PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cold-Call: 030959980951 - E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland, Berlin



rainer
28.04.2017, 11:10
hi

Ich wurde von der E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland angerufen. Die wollten mir einen Stromliefervertrag mit der Vattenfall Europe Sales GmbH aufs Auge drücken.

Der Anrufe hatte schon einige persönliche Daten incl. eine Stromzählernummer von mir vorliegen :-()

Meiner Ansicht nach ist das ein illegaler Werbeanruf

Die 030959980951 scheint zu funktionieren - ein Testrückruf geht zu einem Call-Center ...

Rainer

Wuschel_MUC
28.04.2017, 12:16
Der Anrufe hatte schon einige persönliche Daten incl. eine Stromzählernummer von mir vorliegen :-(
Nimm mit deinen Stadtwerken Kontakt auf. Das riecht gewaltig nach Datenklau.

Wuschel

rainer
28.04.2017, 12:37
hi


Nimm mit deinen Stadtwerken Kontakt auf. Das riecht gewaltig nach Datenklau.
da lehn ich mich jetzt mal entspannt zurück. Da die Zählernummer falsch ist dürfte nichts passieren.

Ich warte jetzt auf die Vertragsunterlagen von Vattenfall. Dann beglück ich beide Firmen mit einem T5F.

Rainer

rainer
12.05.2017, 17:26
hi


Ich warte jetzt auf die Vertragsunterlagen von Vattenfall. Dann beglück ich beide Firmen mit einem T5F.
Die Vertragsunterlagen von Vattenfall sind heute eingetrudelt. Zwei T5F sind jetzt an die Vattenfall und an die E.K.O.D UG rausgegangen.

Rainer

rainer
12.05.2017, 19:03
Ergänzung:

ich habe jetzt den Cold-Call mit der 030959980951 auch bei der Bundesnetzagentur "gepetzt".

Rainer

rainer
17.05.2017, 10:40
hi


ich habe jetzt den Cold-Call mit der 030959980951 auch bei der Bundesnetzagentur "gepetzt".

und hab diese Antwort bekommen:


Sehr geehrter Herr [rainer],

Ihre Nachricht ist bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur) eingegangen und wird unter dem Aktenzeichen EB - 08154711 geführt. Bitte geben Sie bei Rückfragen stets dieses Aktenzeichen an.

Bitte beachten Sie folgende Verfahrenshinweise:

Die Bundesnetzagentur geht allen verwertbaren Hinweisen nach, indem die angezeigten Sachverhalte ermittelt und nachvollzogen werden. Diese Ermittlungsarbeit kann einige Zeit in Anspruch nehmen und ist gegebenenfalls mit Rückfragen bei Ihnen verbunden. Wird ein Gesetzesverstoß festgestellt, stehen der Bundesnetzagentur verschiedene Eingriffsmöglichkeiten zur Verfügung. Ermittlungen und der Erlass verbraucherschützender Maßnahmen haben grundsätzlich Vorrang vor der Erstellung individueller Rückmeldungen. Bitte haben Sie diesbezüglich Verständnis.

Umfangreiche Informationen über ergriffene Maßnahmen gegen Rufnummernmissbrauch werden auf der Internetseite www.bundesnetzagentur.de in einer Maßnahmenliste veröffentlicht. Hier findet sich unter anderem eine Auflistung abgeschalteter Rufnummern sowie Informationen über Umfang und Dauer von angeordneten Rechnungslegungs- und Inkassierungsverboten. Auf dieser Internetseite finden Sie im Bereich „Telekommunikation“ in der Rubrik „Verbraucher“ auch aktuelle Hinweise, allgemeine Informationen sowie Beschwerdeformblätter, mit denen Sie unerlaubte Werbeanrufe oder Rufnummernmissbrauch melden können.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Betroffene selbst verantwortlich sind, ihre zivilrechtlichen Ansprüche, ggf. mit Hilfe eines Rechtsbeistandes oder der Verbraucherzentralen, fristgerecht zu verfolgen.

Falls Sie sich mit verschiedenen Sachverhalten oder mit mehreren Schreiben an die Bundesnetzagentur gewandt haben, möchte ich Sie abschließend darauf hinweisen, dass diese separat durch die Bundesnetzagentur erfasst und bearbeitet werden. Daher kann es möglich sein, dass Sie mehrere Schreiben und für jeden Vorgang ein eigenes Aktenzeichen erhalten.

Diese automatisierten Prozesse erleichtern der Bundesnetzagentur die jeweilige Zuordnung und dienen der effizienten Bearbeitung Ihrer Hinweise.

Mit freundlichen Grüßen - Ihre Bundesnetzagentur

mal sehen was die jetzt daraus machen.

Rainer

rainer
29.05.2017, 15:15
hi


Die Vertragsunterlagen von Vattenfall sind heute eingetrudelt. Zwei T5F sind jetzt an die Vattenfall und an die E.K.O.D UG rausgegangen.
da auf meine T5F innerhalb der gesetzten Frist keine Antworten gekommen sind habe ich nun die jeweils zuständigen Landesdatenschutzbeauftragte eingeschaltet.

Ich gehe davon aus das die der E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland, Berlin und der Vattenfall, Hamburg die Hammelbeine langziehen und denen mal das Bundesdatenschutzgesetz erklären.

Rainer

rainer
10.06.2017, 11:08
hallo,

Vattenfall hat mir jetzt endlich eine Antwort auf meinen T5F geschickt.

Die geben an das sie meine Daten "mittels elektronischem Datenaustausch" von der Deutsche Marketing 24 GmbH, Kaiserstr. 14B, 80801 München erhalten haben :-()

Jetzt bin ich mal gespannt wie die Deutsche Marketing 24 GmbH mit der E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland zusammenhängt.

zu Vattenfall:

Vattenfall hat in der Antwort auf mein T5F angegeben das Sie zweimal persönliche Daten von mir von der Deutsche Marketing 24 GmbH erhalten hat:

- im Januar 2017
- im Mai 2017

Anfang Februar 2017 hab ich der Vattenfall Europe Sales GmbH, Überseering 12, 22297 Hamburg schon mal einen T5F geschickt und darin jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung untersagt.

Mit Erstaunen hab ich jetzt festgestellt das die Vattenfall Europe Sales GmbH nun trotz meiner Untersagung wieder Daten von mir gespeichert und verarbeitet hat.

Aus meiner Sicht ( = meine Meinung) kommen dafür e.v u.A. folgende Erklärungen in Frage:

- Vattenfall ist ein Saustall der seine internen Prozesse nicht im Griff hat

- Vattenfall ignoriert bewusst solche Willenserklärungen nur um mehr Umsatz machen zu können

- Vattenfall kennt sch im Datenschutzrecht nicht aus

- Vattenfall ist ein kriminelles Unternehmen das meint gegen geltendes Recht verstossen zu können

- ...

Ich denke da kann jetzt der zuständige Landesdatenschutzbeauftragte mal Licht in das datenschutzrechtliche Dunkel bringen ;-)

Rainer

euregio
12.06.2017, 07:21
Ich würde das mal ganz detailiert auflisten und daraus einen Bericht an den Datenschutzbeauftragten verfassen, zudem würde ich in die Sache der Staatsanwaltschaft übergeben. In meinen Augen ist die Deutsche Marketing 24 hier eindeutig für die Datenausspähung und auch den damit verbundenen Datendiebstahl verantwortlich, Vattenfall kauft wissentlich Hehlerware an und macht, trotz der Untersagung gemäß §35 BDSG eine Verarbeitung. Es wäre zu prüfen ob man von einer Auftragsdaten Verarbeitung ausgehen darf, das wäre der Fall wenn die Deutsche Marketing 24 aufgrund der Organisations und Kundenstruktur die Daten etwa direkt übermittelt und diese automatisch in das Neukundensystem eingepflegt werden. Für Vattenfall kann die Sache richtig böse enden, da man Dir ja zugesichert hatte die Daten zu sperren. Der jetztige Vorfall dürfte auf jeden Fall ein Bussgeld nach sich ziehen und ich würde den LDSB nachdrücklich zu einer Prüfung von Vattenfall auffordern. Insbesondere vor dem Hintergrund das du den Eindruck hast das die Gespräche ohne deine Zustimmung generell aufgezeichnet werden. Solltest Du den Eindruck gehabt habne, dass die Anrufer ggf. aus der Türkei anrufen, dann wäre das ein weiterer Punkt.

rainer
18.06.2017, 07:38
hallo,

Die E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland hat nich über vier Wochen (!) eine recht dünne Auskunft auf meinen T5F erteilt. Diese ist unvollständig :-(

Sie gibt an das die Daten von der Add Conti Gmbh, Breitenfeldstr. 3c, CH-8500 Frauenfeld erhalten hat.

Ich kenn die Add Conti Gmbh gar nicht. Die hat von mir auch keine Zustimmung persönliche Daten die mich betreffen zu speichern, zu verarbeiten bzw. weiterzugeben. Ich gehe davon aus das hier illegaler Datenhandel vorliegt :-()

Rainer

Wuschel_MUC
18.06.2017, 09:03
.. CH-8500 Frauenfeld ...
...natürlich im Ausland. Wer ist schon abgebrüht genug, eine Schweizer Firma von Deutschland aus zu verklagen?

Abgesehen davon wurde die Firma anscheinend gelöscht: https://www.moneyhouse.ch/de/company/add-conti-gmbh-2545862051 (https://www.antispam-ev.de/forum/redirector.php?url=https%3A%2F%2Fwww.moneyhouse.ch%2Fde%2Fcompany%2Fadd-conti-gmbh-2545862051)

Behalten wir lieber den letzten Geschäftsführer im Auge. Er taucht bestimmt bald woanders auf.

Wuschel

euregio
19.06.2017, 07:27
Gib die Sache an den LDSB und erstatte Strafanzeige gegen die Vorstände von Vattenfall. Außerdem gehe ich davon aus das du von Vattenfall eine strafbewährte Unterlassungserklärung hast, die darin vereinbarte Strafe würde ich dann jetzt einfordern. Ebenso würde ich die Deutsche Marketing 24 GmbH in Ansbach beim LDSB anschwärzen und ebenfalls auf die Umstände hinweisen. Es kann nicht schaden die Sache über den Anwalt des Vertrauens zu regeln, da ich mal davon ausgehe das Vattenfall ansonsten sehr merkbefreit ist.

Ist Frauenfeld nicht auch eine dieser Gemeinden in der Nähe der Grenze in denen es ganz ganz viele Briefkästen gibt.....

wuxel
19.06.2017, 13:46
...natürlich im Ausland. Wer ist schon abgebrüht genug, eine Schweizer Firma von Deutschland aus zu verklagen?

Abgesehen davon wurde die Firma anscheinend gelöscht: https://www.moneyhouse.ch/de/company/add-conti-gmbh-2545862051 (https://www.antispam-ev.de/forum/redirector.php?url=https%3A%2F%2Fwww.moneyhouse.ch%2Fde%2Fcompany%2Fadd-conti-gmbh-2545862051)

Behalten wir lieber den letzten Geschäftsführer im Auge. Er taucht bestimmt bald woanders auf.

Wuschel

Die Firma Add Conti GmbH ist bei mir schon zweimal negativ aufgefallen in punkto E-Mail-Spam.
Ich habe jeweils deren Auftraggeber (liebe.de und lesara.de) zwecks Unterlassung in Anspruch genommen.

rainer
05.07.2017, 12:39
hallo,

Vattenfall hat mir nun ein weiteres Schreiben geschickt:


...
Bedauerlicherweise wurden die Anliegen Ihres Faxes vom 3.2.17 nicht vollständig umgesetzt. Die Sperrung Ihrer Daten in unserem Abrechnungssystem erfolgte erst im Zuge der Bearbeitung Ihrer Faxmitteilung vom 12. Mai 17.

...

Herr [Rainer], Ihre Mitteilung haben wir zum Anlass genommen, den entsprechenden Mitarbeiter zum Thema Datenschutz zu sensibilisieren, damit dies ein Einzelfall bleibt. ...



ich tendiere jetzt immer noch:


...
Aus meiner Sicht ( = meine Meinung) kommen dafür e.v u.A. folgende Erklärungen in Frage:

- Vattenfall ist ein Saustall der seine internen Prozesse nicht im Griff hat

- Vattenfall ignoriert bewusst solche Willenserklärungen nur um mehr Umsatz machen zu können

- Vattenfall kennt sch im Datenschutzrecht nicht aus

- Vattenfall ist ein kriminelles Unternehmen das meint gegen geltendes Recht verstossen zu können

- ...



wobei das mit dem Saustall vermutlich sicher zutrifft.

Rainer

Grisu_LZ22
05.07.2017, 14:37
...Ihre Mitteilung haben wir zum Anlass genommen, den entsprechenden Mitarbeiter zum Thema Datenschutz zu sensibilisieren...
Das ist doch eine Steilvorlage für jeden einigermaßen engagierten Landesdatenschutzbeauftragten. Vattenfall hat hier wohl etwas Nachhilfebedarf in Sachen Datenschutz

thomas1611
05.07.2017, 14:48
einigermaßen engagierten Landesdatenschutzbeauftragten

wo gibts die denn?

Grisu_LZ22
05.07.2017, 14:52
wo gibts die denn

ööhhh...

truelife
06.07.2017, 10:03
wo gibts die denn?

In Ansbach.

radan
06.07.2017, 12:10
Nicht in Düsseldorf. Nicht in Hannover. Nicht in Stuttgart.

thomas1611
06.07.2017, 13:44
auch nicht in Magdeburg *anmerk*

rainer
18.11.2017, 20:01
hi


Die E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland hat nich über vier Wochen (!) eine recht dünne Auskunft auf meinen T5F erteilt. Diese ist unvollständig :-(

Sie gibt an das die Daten von der Add Conti Gmbh, Breitenfeldstr. 3c, CH-8500 Frauenfeld erhalten hat.

Inzwischen habe ich den Landesdatenschutzbeauftragte von Berlin eingeschaltet. Der hat dann, vermutlich mit dezentem Druck, weiter Auskünfte erhalten:

Die Herkunft meiner persönlichen Daten die von der E.K.O.D. UG genutzt wurden sei die ARTUS Consulting GmbH. Ich hätte dort an einem Gewinnspiel unter www.gratisgewinn7x24.de/gewinnspiel/Strom1A teilgenommen.

Die Seite kannte ich gar nicht. Die Auskunft ist gelogen! Ich hab dort an keinem Gewinnspiel teilgenommen!

So wie ich die Sache anschaue liegt hier mal wieder illegaler Datenhandel vor. Die Add Conti GmbH bastelte da wohl Daten zusammen und arbeitet mit gefälschten Einwilligungen :-(

Rainer

euregio
26.11.2017, 09:27
Dann würde ich doch glatt die Sache mal vom Staatsanwalt prüfen lassen. Eine Einwilligung in die Datenverarbeitung stellt in meinen Augen eine Urkunde dar, ebenso wie zum Beispiel die Einwilligung bei einer Schufa Abfrage. Sollte diese Einwilligung falsch sein, dann wäre ja somit auch die Urkunde der Einwilligung mit einer falschen realen oder digitalen Unterschrift versehen worden. Das DOI Verfahren soll ja genau dazu dienen den Nachweis zu erbringen das eine solche Einwilligung zweifelsfrei gegeben wurde.
Schön wäre es, wenn es mehrere solcher "Fälle" geben würde, denn dann könnte man im Rahmen eines Geschäftsbetriebes von gewerbsmäßiger Urkundenfälschung ausgehen. Wir hatten letztens diese Frage im Fachverband diskutiert und insbesondere derartige "Adresshändler" unterliegen ja nach §28 bzw. §29 BDSG einer besonderen Sorgfaltspflicht. Es könnte also spannend werden.