PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 7 Monate die Ihr Leben veraendern



CaAB
20.11.2004, 07:01
Haben Sie Stress bei der Arbeit? Finanzielle Sorgen?
Mit dem Leben unzufrieden? Aber sicher Träume und Wünsche !
Mit Willenskraft und etwas Ausdauer können Sie 400.000 Euro in 7 Monaten verdienen !!
Interessiert?
Dann folgen Sie diesem Link und ich erkläre Ihnen auf meiner Webseite wie es funktioniert: http://www.ebuch-versand.de.vu
Alternativ-Link: http://www.ebuch-system.de.vu
Mit freundlichen Grüßen... hier folgen immer wieder andere Namen. Diese Leute hinterlegen sogar teilweise ein Impressum (wie obiger Link). Diese Dinger sind schon seit Anfang März unterwegs. Ist nur seltsam, dass immer noch User auf solch einen Müll reinfallen.

oliveer
20.11.2004, 07:58
Schick mal eine nette Mail an die Jungs von http://www.nic.de.vu/ bezüglich Missbrauch ihrer Dienste - die reagieren eigentlich sofort und schalten sofort ab.
Desweiteren das gleiche an http://www.fateback.com/, denn die eigentliche Seite liegt hier (http://ebuch-versand.fateback.com/index.html) und schon ist Ruhe im Karton.
Desweiteren würd ich das ganze an die Wettbewerbszentrale geben, denn auf der Seite fehlt das Impressum !
Achso, sofern ich mich erinnern kann, ist das Thema hier irgendwo schonmal aufgetaucht, aber ich weiß nicht mehr genau wann. Jedenfalls ist diese Aktion, die dort angeboten wird äußerst illegal.
in diesem Sinne
Oliver

Investi
20.11.2004, 10:40
Schneeballsysteme sind illegal. Besonders lustig finde ich die letzten Sätze auf der Seite:

Dieser Text enthält keine ausdrückliche oder indirekte Garantien. Im Falle, dass festgestellt werden sollte, dass dieser Text in irgendeiner Art und Weise eine Garantie enthält, wird diese hiermit für ungültig erklärt. Einige Zeugnisse oder Einkommen, die hier in diesem Text aufgeführt werden, können Fakten sein oder unbeweisbar.
Übrigens: Ganz am Ende der Seite ist eine Art Impressum-Ersatz zu finden:

Impressum: Christian Balster, XXX

Investi
Personenbezogene Daten entfernt - blueSlayah
--------------------------------------------------
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen sondern um ihn auszukotzen. (E.M. Ciovan)

doc33
20.11.2004, 11:15
Dieser Text enthält keine ausdrückliche oder indirekte Garantien. Im Falle, dass festgestellt werden sollte, dass dieser Text in irgendeiner Art und Weise eine Garantie enthält, wird diese hiermit für ungültig erklärt. Einige Zeugnisse oder Einkommen, die hier in diesem Text aufgeführt werden, können Fakten sein oder unbeweisbar.
Hm wenn die das alles da ungültig erklären wird dann nicht dadurch auch diese Erklärung mit der die das tun ungültig? http://img.homepagemodules.de/grin.gif

Investi
20.11.2004, 16:39
Du hast Recht: Die Garantie, daß keine abgegebene Garantie gültig sei, ist ungültig. Wäre es ein mechanisches Gerät, hätten die jetzt das Perpetuum Mobile erfunden.
Investi
--------------------------------------------------
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen sondern um ihn auszukotzen. (E.M. Ciovan)

popel
06.12.2004, 20:55
Schick mal eine nette Mail an die Jungs von http://www.nic.de.vu/ bezüglich Missbrauch ihrer Dienste - die reagieren eigentlich sofort und schalten sofort ab.
Leider nicht. Weder ebuch-versand.de.vu/ noch free.pages.at/m3zz1/ wurden bisher abgeschaltet.

Desweiteren würd ich das ganze an die Wettbewerbszentrale geben, denn auf der Seite fehlt das Impressum !
Christian Balster, XXX
Und er ist auch telefonisch zu erreichen: XXX
Das ist doch immerhin ein Trost. Wenn man mal nachts nicht schlafen kann, hat man jemanden zum unterhalten.
Personenbezogene Daten entfernt - blueSlayah

popel
07.12.2004, 08:11
Aktualisierung:
free.pages.at hat nach 24 Stunden (und einer Nachricht an ihren Uplink inode.at ;-)) reagiert und die Seite vom Netz genommen.
Es wäre nur schön, wenn man nic.de.vu auch noch zu einer Reaktion bewegen lönnte.
Auf telefonische Nachfrage streitet der Spammer übrigens alles ab: Er habe nie Mails verschickt, in denen steht, daß man ihm 5 Euro schicken soll. Das kann er ja dann auch den Jungs vom Finanzamt Erfurt sagen, wenn sie ihm bei seiner Steuererklärung helfen wollen wegen seiner Einnahmen von 400000 Euro.
Ob ihm eigentlich sein Provider inzwischen den account xxxxxxx [at] t-online.de gekündigt hat?
Mal ausprobieren.
Persönliche Daten editiert

Gool
07.12.2004, 10:06
Den gleiche Müll bekomme ich auch ständig in mein Gästebuch geschrieben http://img.homepagemodules.de/spook.gif
Strafe muss deshalb sein: http://www.blueslayah.de/index.php?rub=spam&kat=15
--
Fuck the Spammer: http://spam.blueslayah.de

popel
08.12.2004, 07:10
Christian Balster scheint inzwischen 3 Dumme gefunden zu haben. Also hat er schon 15 Euro eingenommen.
Gerlinde Roßteuscher, XXX hat zwar eine Seite ins Netz gestellt, ist aber anderweitig bisher nicht unangenehm aufgefallen.
Carsten Schmick dagegen ist ein fleissiger Gästebuchspammer:
http://www.google.de/search?q=%22Carsten+Schmick%22
Carsten Schmick,
XXX
carstenschmick [at] hotmail.com
webmaster [at] ebook-mailing.de
Und dann gibts noch Mandy Gundlach XXX die sich bisher auch noch ruhig verhält.
Personenbezogene Daten entfernt - blueSlayah

Gool
08.12.2004, 08:56
Ich würde diese sieben E-Books gerne in die Finger kriegen. Mich interessiert echt, was da drin steht.
--
Fuck the Spammer: http://spam.blueslayah.de

oliveer
08.12.2004, 21:42
Ich hab zwar keine eBooks, aber ich kann dir gerne eine andere Anleitung zuschicken, mit der du Geld verdienen kannst. Diese Methode wurde bzw. wird heute auch noch genutzt, da man dafür nur etwas Zeit aufbringen muss und keinerlei finanizellen Mittel benötigt. Dürfte aber soweit das gleiche Prinzip sein.
Oder was man auch mal versuchen müsste, ich weiß dass es etwas krank ist, die Person anschreiben und fragen, ob man auch per Überweisung zahlen kann. Diese kann man ja dann nach Erhalt des Buches von der Bank zurückforden, wegen nicht erbrachter Leistung ! Beschwerden würden ja auch nichts bringen, da die AKtion ja illegal ist !
in diesem Sinne
Oliver

popel
08.12.2004, 23:06
Ich würde diese sieben E-Books gerne in die Finger kriegen. Mich interessiert echt, was da drin steht.
Da wird drinstehen, wie man in 200 Newsgroups postet und wie man 100.000 Mails verschickt und wie man sich
in Gästebücher einträgt und wie man eine kostenlose Homepage einrichtet usw.
Christian hat übrigens bei pages.at wieder Aufnahme gefunden. Und nic.de.vu bzw. abuse [at] sektion.net reagiert
leider überhaupt nicht.
Aber Mandys und Gerlindes Webpages sind offline. :-)
Ist ja auch besser. Mandy ist 23 und kriegt gerade ihr zweites Kind, da hat sie doch andere Sachen zu tun als rumzuspammen. Und Gerlinde - wer Roßtäuscher heißt, sollte nicht versuchen, Leute zu bescheissen, oder?
Und auch Carsten scheint langsam Muffensausen zu bekommen: Er hat sein Foto von seiner Website entfernt.
Google hats aber noch im Cache:
http://www.google.de/search?q=cache:qnX6HIVOchwJ:www.ebook-mailing.de/+%22Carsten+Schmick%22&hl=de%20target=nw
Notfalls habe ichs auch auf der Festplatte. Falls es jemand haben möchte, um es ins Netz zu stellen, kann ich es ihm mailen.

Gool
08.12.2004, 23:40
Da wird drinstehen, wie man in 200 Newsgroups postet und wie man 100.000 Mails verschickt und wie man sich
in Gästebücher einträgt und wie man eine kostenlose Homepage einrichtet usw.

Das kann ja gut sein, aber ich will se trotzdem haben. Könnte ja sein, dass jemand die anbietet, ohne dass man sie kaufen muss http://img.homepagemodules.de/grin.gif - laut Angabe des Betreibers sind diese E-Books ja copyrightfrei. Somit wäre die Möglichkeit gegeben, denen das Geschäft zu versauen.
--
Fuck the Spammer: http://spam.blueslayah.de

Investi
08.12.2004, 23:45
Oder was man auch mal versuchen müsste, ich weiß dass es etwas krank ist, die Person anschreiben und fragen, ob man auch per Überweisung zahlen kann. Diese kann man ja dann nach Erhalt des Buches von der Bank zurückforden, wegen nicht erbrachter Leistung ! Beschwerden würden ja auch nichts bringen, da die AKtion ja illegal ist !
Diesen Weg auf gar keinen (ohne [TM]) Fall wählen. Überweisungen zurückzuholen ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Ich würde das Angebot unterbreiten, die Zahlung per Lastschrift einzuziehen. Lastschriften kann man auch nach Monaten zurückholen. Einfach nach Erhalt der Ware der Lastschrift widersprechen. Mahnungen mit dem Hinweis, daß man nach Prüfung des Angebotes zu der Überzeugung gekommen ist, daß es sich hierbei um rechtswidrige Pyramiden-/Schneeballsysteme handelt, zurücksenden. Damit dürfte es der Versender auch schwer haben, einen Anwalt zu finden, der ihm zu einer Klage rät.
Positiver Nebeneffekt: Der Versender fällt vermutlich über kurz oder lang aus der Pyramide raus, weil er sich (hoffentlich) schlau macht.
Investi
--------------------------------------------------
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen sondern um ihn auszukotzen. (E.M. Ciovan)

Investi
08.12.2004, 23:46
@blueslayah
Was ist los mit Dir? Da häättest Du doch auch selbst drauf kommen können http://img.homepagemodules.de/grin.gif
Investi
--------------------------------------------------
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen sondern um ihn auszukotzen. (E.M. Ciovan)

Gool
08.12.2004, 23:48
Sowas aber auch http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif
--
Fuck the Spammer: http://spam.blueslayah.de

Nebelwolf
09.12.2004, 13:02
Hallo zusammen!
Lastschriften abbuchen zu dürfen ist nicht so einfach. Da wird erst ein Vertrag mit der Hausbank geschlossen und die werden mißtrauisch, wenn plötzlich ein zweifelhafter Kunde an fremdes Geld will. Letztendlich haftet die Hausbank, wenn sich der Kunde aus dem Staub macht.
Man sollte daher den legalen Postweg gehen und per Werbeantwort reagieren. Werbeantworten müssen nicht frankiert werden, da der Empfänger das Porto bezahlt, es muß halt nur Antwort auf dem Umschlag stehen.
Die Reporte enthalten nichts lesenswertes, sondern nur ein paar billige Anleitungen, wie man Spam verschickt, etc. Einige Leute haben die Reporte auch schon frei ins Netz gestellt. Allerdings habe ich keine Adresse da. Vielleicht mal beim MLM-Beobachter.de stöbern.
Nebelwolf

Investi
09.12.2004, 14:05
Lastschriften abbuchen zu dürfen ist nicht so einfach. Da wird erst ein Vertrag mit der Hausbank geschlossen und die werden mißtrauisch, wenn plötzlich ein zweifelhafter Kunde an fremdes Geld will. Letztendlich haftet die Hausbank, wenn sich der Kunde aus dem Staub macht.
Das stimmt so nicht. Bei der Einreichung einer Lastschrift erklärt man seiner Bank gegenüber lediglich, daß man im Besitz einer gültigen Genehmigung zum Einzug von Forderungen mittels Lastschrift ist (mach ich täglich). Das Risiko, daß zurückgebucht wird, besteht grundsätzlich. Außerdem wird die Gutschrift nicht sofort zur Auszahlung fällig. Die Freigabe kann durchaus bis zu 14 Tage (10 Banktage) dauern. Innerhalb dieser Zeit sollte jedoch auch die Ware eingetroffen sein.

Man sollte daher den legalen Postweg gehen und per Werbeantwort reagieren. Werbeantworten müssen nicht frankiert werden, da der Empfänger das Porto bezahlt, es muß halt nur Antwort auf dem Umschlag stehen.
Die von mir vorgeschlagene Vorgehensweise ist nicht illegal. Auf dem Postweg sollte man beachten, daß die Antwortbriefe vom Empfänger angenommen werden müssen. Hierbei ist jedoch zu unterscheiden, wie der Vermerk "Antwort", "Werbeantwort" oder "Antwortkarte" angebracht ist. Bei maschinenlesbarer Anbringung ist lediglich ein Zusatzentgelt in Höhe von 0,06 € zuzüglich zum regulären Porto fällig. Ist der Vermerk jedoch in nicht maschinenlesbarer Form aufgebracht, erhöht sich dieses Zusatzentgelt auf 0,26 € pro Sendung.
Interessant finde ich auch folgende Variante, die aber kaum Erfolge zeitigen dürfte und darüberhinaus strafbar ist:

Für eine mit einem gefälschten oder manipulierten Postwertzeichen freigemachte Einzelsendung, wenn der Absender absichtlich das Entgelt nicht oder nicht vollständig entrichten will: +30,00 € (Strafporto, Quelle: Deutsche Post, Leistungen und Preise, Stand 01.07.2004)
Investi
--------------------------------------------------
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen sondern um ihn auszukotzen. (E.M. Ciovan)

popel
13.12.2004, 20:02
Balster hat einen neuen Dummen gefunden, jetzt hat er schon 20 Euro von seinen 35 zurück bekommen.
Wenns so weiter geht, ist er bald Millionär.
-- KEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERÖFFENTLICHEN --

popel
13.12.2004, 22:05
-- KEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERÖFFENTLICHEN --

Uniroideal
13.12.2004, 22:21
Und nu ist die Seite vom Netz!
War wohl zuviel Traffic!
Entweder ein Erfolgsmodell oder...
hat da etwa ein sozialer Zeitgenosse nachgeholfen?

popel
13.12.2004, 22:38
Und nu ist die Seite vom Netz!
Es ist eine schmutzige Arbeit, aber irgendwer muß sie tun. <eg>
Leider reagieren die Spamfreunde von http://www.nic.de.vu nicht, weswegen die Weiterleitungen immer
noch funktionieren und er immer nur neuen kostenlosen Webspace finden muß, auf den er weiterleiten kann.
Aber einige kostenlose Provider hat er in den letzten Tagen schon verschlissen, der Christian.
M. S. übrigens hat schon richtig gut verdient mit seiner Adresse mail.xxxx [at] web.de
Er schreibt beispielsweise "4.980 EURO habe ich mit dieser Webseite im letzten Monat verdient!!!!" und
auf der nächsten Seite "Ich machte 10 Euro zu 32.000 Euro innerhalb der ersten Monate" und "ICH WAR ENTSETZT, ALS ICH SAH, WIE VIEL GELD AUF MEIN PAYPAL KONTO KAM".
Das kann ich mir vorstellen. Bestimmt hat er vor lauter Entsetzen nicht an die Einkommensteuer gedacht.
Man wird ihn daran erinnern.
*Bitte keine personenbezogenen Daten veröffentlichen*

popel
13.12.2004, 23:08
Noch eine Adresse von Spiess:
fwd.1101857226V9HZ [at] anzeigenschleuder.com
Der ist ja wirklich fleissig:
verdienen-an-mails.de.vu/ leitet zu
spiess-tontechnik.de/mails/index.htm
spiess-tontechnik.de/paypal/index.html
sehr-viel-geld-verdienen.ch.pn/ führt zu
spiess-tontechnik.de/geldverdienen/page1.html
und natürlich
spiess-tontechnik.de/ebuchverkauf/
-- ZENSIERT --

brk
14.12.2004, 08:20
Das stimmt so nicht. Bei der Einreichung einer Lastschrift erklärt man seiner Bank gegenüber lediglich, daß man im Besitz einer gültigen Genehmigung zum Einzug von Forderungen mittels Lastschrift ist (mach ich täglich).
Es gibt zwei Wege. Einmal das einfachere und oft verwendete Einzugsermächtigungsverfahren. Es gibt aber auch das Lastschriftabbuchungsverfahren, bei dem der Zahlungspflichtige seiner Bank den Auftrag gibt, bestimmte eingehende Lastschriften vom Konto abzubuchen. Dieses Verfahren wird gewöhnlich im B2B-Verkehr genutzt. Für den Zahlungsampfänger ist dieses Verfahren besser, weil einmal abgebuchte Lastschiften vom Zahlungspflichtigen nicht rückgängig gemacht werden können.

popel
15.12.2004, 07:49
Gerlinde Roßteuscher, XXX hat zwar eine Seite ins Netz gestellt, ist aber anderweitig bisher nicht unangenehm aufgefallen.
Gerlinde ist inzwischen auch unter die Roßtäuscher gegangen, sie versucht es seit letzter Woche mit Gästebuch-
Spamming:
http://cgi.rz.tu-ilmenau.de/~evers/gaestebuch.cgi
gerlinde.rossteuscher [at] t-online.de
Adresse entfernt - blueSlayah

popel
19.12.2004, 21:32
Die Abuse-Abteilung von http://www.nic.de.vu hat tatsächlich reagiert:
Die Weiterleitungen von Christian Balster
ebuch-versand.de.vu und ebuch-system.de.vu
und die von Gerlinde Roßteuscher
womansgalaxy.de.vu
und die von Michael Spieß
verdienen-an-mails.de.vu
funktionieren nicht mehr.
Goil!
Ich nehme alles gegen http://www.nic.de.vu/ gesagte zurück und behaupte das Gegenteil!

popel
21.12.2004, 06:58
nerv. Alle Weiterleitungen funktionieren wieder. War wohl nur eine vorübergehende technische Panne bei den Spammerfreunden aus Vanuatu.
Und
-- KEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERÖFFENTLICHEN --
hat Balster 5 Euro geschickt. Dabei hat der Schmitz ein schwaches Herz. Der macht doch schlapp, wenn das Finanzamt bei ihm vor der Tür steht wegen der Steuern für die vierhunderttausend Euro.