PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontakt zu einem phisher.



Spamgegner
04.05.2005, 13:19
Sicher sind Euch auch diese Emails von russischen Firmen bekannt, die Stroh-Männer in Deutschland suchen, um dort "Einkünfte von ihren Geschäften" an sie weiter zu überweisen...
Ich habe einmal auf eine solche Email als Bodo Bach geantwortet und bekam heute folgende Email:
Hello ,

Beschreibung: Wir Brauchen eine/n Mitarbeiter in Deutschland, der
Uberweisungen von uns entgegennimmt. Nach einer erfolgreicher
Uberweisung von uns an
Sie, werden Sie dann das Geld auf die von Uns Vorangegebenen Konten in
Russland oder anderen Europaschen Stadte per Western Union weiterleiten.
Fur jede Uberweisung kriegen Sie von uns 5% Provision auf ihr Konto/en
Uberwiesen.

Wir sind fur Transport der verschiedensten Waren durch die Lander
Russlands und Europas verantwortlich.
Woher das Geld? Das Geld wird von unseren in Deutschland arbeitenden
Partnern (Welche Partner mögen das wohl sein? Trojaner?) die im Auftrag von RuVon sich in Deutschland befinden
Uberwiesen. Fur
einen sehr schnellen Erhalten des Geldes benutzen wir das System
Western Union.
Dieses Verfahren ist unbedingt Notwendig, da in Deutschland schnellster
Geldtransfer 2-3 Tage Dauert (Im vergleich Western Union 2 bis 3
Stunden).
Wir brauchen Das Geld manchmal an demselben Tag, da wir mit
Auslieferungen von Waren nachkommen mussen weil die Konkurrenz sehr
Stark ist.
Ein schneller Einstig?!
Von ihnen ist es erforderlich:
Eine Schriftliche Bewerbung mit allen Kontaktdaten incl. Bankverbindung.
Name:
Vorname:
Addresse:
Wohnort:
Plz:
Tel #:
Handy#:
E-mail:

Bankverbindung:
Addresse of the bank:
KtoNr. #:
BLZ #:

Kontaktdaten:
Moskau, Kutuzovski Prospekt 21., Buro nr.126
E-Mail: Astra-Weber [at] NostraFinancialCorp.co.uk
Tel.: +7(095) 974-64-79
Mit freundlichen Gru?en
Der Hauptmanager: Alexander Weber
--
Best regards,
Alexander mailto:
Astra-Weber [at] NostraFinancialCorp.co.uk

Das stinkt nach einem Phisher...
Ich habe den Kontakt mit der Antwort, dass ich Strafanzeige erstattet hätte, beendet.

---
Ein Baum - Ein Strick - Ein Spammer drann: So fängt der Tag erst richtig an!

brk
05.05.2005, 22:05
Wohl eher Scheckbetrug o.ä.
Die Opfer bekommen einen Scheck, reichen ihn ein, schicken das Geld per WU sofort weiter, der Scheck platzt anschließend.
Irgendsowas die Richtung.

Nebelwolf
05.05.2005, 23:35
Ich tippe auf eBay-Betrug. Der Betreffende stellt sein Konto zur Verfügung, schickt das ankommende Geld weiter und läßt sich dann von den aufgebrachten Käufern lynchen.
Nebelwolf

Goofy
06.05.2005, 10:20
Guckt Ihr hier:
http://forum.computerbetrug.de/
Unter dem Thema PHISHING: Der Kampf gegen die Passwort-Fischer liest man:

Erstmalig ist es im Bereich der PI Gifhorn in den vergangenen Tagen zu 2 betrügerischen Eingriffen im Online-banking gekommen...
Überwiesen wurden die Geldbeträge auf das Konto eines 62-jährigen aus Nordrhein Westfalen, der die Gelder bar abhob und per Western Union Überweisung u.a. nach St. Petersburg überwies. Der 62-jährige hatte sein Konto für die Transaktionen zur Verfügung gestellt, nachdem er auf entsprechende E-Mail-Anbebote mit Gewinnversprechen in Höhe von 10 % reagiert hatte....
Der 62-jährige wird sich für seinen Tatbeitrag verantworten müssen.
Das ist also der Hintergrund dieser und vieler ähnlicher in letzter Zeit zu beobachtenden Russenspams, wo um Bereitstellung eines Kontos gebeten wird.
Der Schreiberling der o.a. Antwort-Mail liest sich wie ein Russe, der seit einiger Zeit in Deutschland lebt. Er hat durchaus Kenntnisse der Umgangssprache, macht aber weiterhin einige semantische Fehler, die für Osteuropäer typisch sind.
S. a. hier:
http://210112.antispam.de/t507012f117954...ur_country.html (http://210112.antispam.de/t507012f11795469_FraudPhishing_We_find_person_in_your_country.html)
und hier:
http://210112.antispam.de/t507194f117466..._Thank_you.html (http://210112.antispam.de/t507194f11746681_UCE_Partnership_in_money_exchange_Good_Offer_Thank_you.html)
Goofy

ckone73
08.06.2005, 11:30
Sehr geehrte Damen und Herren,

die Firma Meta produziert die Sendung "Akte 05" (Donnerstags, SAT1, 22:15 Uhr live!). Wir planen aktuell einen Beitrag über "Online-Räuber" zu produzieren, mit besonderem Hinblick auf "Trojanische Pferde" die beim Online-Banking PIN und TAN-Nummern mitlesen: Leuten wird offeriert ein Konto zu eröffnen und Geld über Western
Union weiter zu leiten (Geldwäsche). Vorher wurde anderen Leuten per
Trojaner/Passwort-Fishing Geld geklaut.
Wir suchen Opfer die sich
so einen Trojaner eingefangen haben. Sie mussten die TAN 2 mal eingeben,
wobei das zweite mal der Trojaner dahinter steckte!
Für eine schnelle Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar. Sie erreichen mich telefonisch unter 030 - 616 81 404 oder 0174 - 989 55 15.

MfG,
Christian Kemper
Redakteur Akte 05

Spamgegner
09.06.2005, 19:15
Um den Phishern auf die Spur zu kommen, empfehle ich Ihnen aber auch, sich zum Schein, auf eines dieser "Jobangebote" einzulassen. Sie müssen nicht einmal direkt angeschrieben worden sein, um auf eines der "Jobangebote" antworten zu können. (Vermutlich wissen die Phisher selbst nicht genau, an welche Email-Adressen sie geschrieben haben.)
Sollten Sie nicht regelmäßig Post von diesen netten Lauten bekommen, finden Sie ja hier im Forum genug solcher "Angebote" ;-)
---
"E-Mails sollten Text sein, Text und nur Text. Wenn Gott gewollt hätte, dass E-Mail in HTML geschrieben würden, endeten Gebete traditionell mit </amen>!"

Baldur
22.06.2005, 21:07
Nein ohne vorher die Polizei zu kontaktieren bitte nicht mit dem Leuten in Kontakt treten.
Bei diesen ominösen Geschäftsangeboten geht es nur um die Kontodaten. Die eingehenden Gelder wurden betrügerisch erlangt (Phising, Warenbetrug/Internet...). Diese Gelder müssen dann per Western Union nach Russland transferiert werden.
Wenn die Polizei nicht vohrer verständigt ist haste ganz schnell eine Anzeige wegen Geldwäsche am Hals.

Gool
23.06.2005, 02:23
Wenn die Polizei nicht vohrer verständigt ist haste ganz schnell eine Anzeige wegen Geldwäsche am Hals.
Dafür muss es aber erstmal dazu kommen, dass Kontodaten ausgetauscht werden - und etliches mehr.
--
Fuck the Spammer: spam.managor.de (//spam.managor.de/) - managor.de/abmahnung (//managor.de/abmahnung/)

Baldur
23.06.2005, 19:36
Jo ohne Geldtransfer besteht natürlich auch kein Verdacht. Leider gibt es genügend Leute die auf die Masche dieser angeblichen Russischen Firmen reinfallen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Varianten dieser Angebote. Unzählbare versch. Firmen... . Das artet aus, wie bei den Nigeria-Briefen.

Sven Udo
23.06.2005, 21:13
Ja, die Russenmafia ist auf dem Vormarsch! Bei mir schon etwa ein Drittel, des ganzen Mülls. Phishing und Software-Angebote etc., führen immer öfters nach Russland!
Beispiel:
X-Apparently-To: poor [at] spamvictim.tld. via 66.218.93.233; Thu, 23 Jun 2005 xx:xx:xx -0700
X-YahooFilteredBulk: 71.96.227.118
X-Originating-IP: [71.96.227.118]
Return-Path: <poor [at] spamvictim.tld>
Authentication-Results: mta102.mail.re2.yahoo.com from=gmx.de; domainkeys=neutral (no sig)
Received: from 71.96.227.118 (HELO pool-71-96-227-118.dfw.dsl-w.verizon.net) (71.96.227.118) by
Received: from [40.25.83.4] by pool-71-96-227-118.dfw.dsl-w.verizon.net with ESMTP ID: [ID filtered]
Message-ID: [ID filtered]
From: "" <bahar_a [at] gmx.de> Add to Address Book
Reply-to: "" <bahar_a [at] gmx.de>
Subject: Fast Debt Relief!!! gID: [ID filtered]
Date: Fri, 24 Jun 05 xx:xx:xx GMT
X-Mailer: devils v.666
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/alternative; boundary="C.8B_8BDB82"
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
Content-Length: 592
Dear
If you have reached the point where you can no longer keep up with your
monthly bills, MoneyTranceCorp Company offers an honorable alternative
to Bankruptcy.
Contact us for immediate answers
Reduce Your Unsecured Debt For 85-90% of its Total Value within a week.
Stop Harassing Creditor Phone Calls
Start making money with us.
Best regards.
Register and say "good bye" to your debts!
Life without debts!
Want to know more? email us!
http://uscard-debt.com/index.php?ref=wrw
Eigentlich das Aussehen des üblichen Mülls. Aber wenn man genauer kuckt, kommt das heraus:
http://uscard-debt.com/ [213.135.80.38]
% Information related to `213.135.80.0 - 213.135.81.255`
inetnum: 213.135.80.0 - 213.135.81.255
netname: MCP
descr: MCP
descr: Moscow, Russia
country: RU
admin-c: MCP199-RIPE
tech-c: MCP199-RIPE
status: ASSIGNED PA
mnt-by: MCPOST-MNT
source: RIPE # Filtered
person: Konstantin V Bychkov
address: Materovaya str, 17 b2
address: Moscow, Russia
phone: +7 095 107 2631
e-mail: maddreams [at] mail.ru
nic-hdl: MCP199-RIPE
mnt-by: MCPOST-MNT
source: RIPE # Filtered
--------------------------------------------------------------------------
Kommt über GMX.de! Abgekippt in Übersee (da habe ich noch diverse yahoo! Accounts angelegt) und führt geradewegs nach Moskau!
Siehe auch Friedrich: "[UCE] Arbeit" (deutschsprachig)
MfG
Sven Udo
----
I never saID: [ID filtered]

Sven Udo
23.06.2005, 22:37
WICHTIG !!!
Folgender Link veröffentlicht Informationen (im Detail), was es mit diesen russischem Spam auf sich hat.
Insbesondere "Heiratsagenturen":
http://agencyscams.com/index.html
Ich finde da kann mann einiges erfahren!
MfG
Sven Udo
----
I never saID: [ID filtered]

auchnichtschlecht
28.06.2005, 02:45
Aber das hat doch nichts mit russischer Mafia zu tun. Das sind paar Computerbetrüger die deutsche Opfer suchen, mehr nicht. Auf eine Phishing-Mail reinzufallen ist mehr als dumm.

Sven Udo
28.06.2005, 02:55
Aber das hat doch nichts mit russischer Mafia zu tun. Das sind paar Computerbetrüger die deutsche Opfer suchen, mehr nicht. Auf eine Phishing-Mail reinzufallen ist mehr als dumm
Mafia hin oder her http://img.homepagemodules.de/smokin.gif - auf jeden Fall gibt es wohl genug "dumme" in Deutschland, die daruf hereinzufallen. Ansonsten wären "DIE" schon lange vom "Markt" veschwunden! Denn, nur eins ist sicher, auch hier regelt der Markt "Angebot und Nachfrage"! Oder bist Du da anderer Meinung?
Ich habe erst kürzlich gelesen, dass in Hanover und im Vogtland Leute daruf reingefallen sind. Da ging`s um ca. 2000,00 Euro.
Siehe auch meinen Post hier vom 24.06.05
MfG
Sven Udo
----
I never saID: [ID filtered]

hinz
16.07.2005, 20:31
Betr : Konstantin V Bychkov
Hi,
Also ich fand den namen über WHOIS , wo ich eine IP <213.135.80.36> eingab, die ich bei Chip <http://www.chip.de/c1_forum/thread.html?bwthreadid=855726&gt; gelesen hatte im Zusammenhang mit der
Suche für die Lösung eines Trojaner-Problems,das mein anti-vir wohl nicht löst - denn wiederholt erscheint die meldung für <TR/Dldr.Agent.NC>
- den lösch ich dann 2 mal,dann ist ruhe,bis zum nächsten mal.
Der ist in der backup datei und ich muß noch rausfinden,wie das repariert wird.
Weiß nicht,ob das jemanden weiterbringt.
Wüßt ich aber gern, im Falle

wrungel
17.08.2005, 17:36
Habe zuerst die e-mail bekommen:

Stellenangebot für Bürger in Deutschland.

Arbeitgeber: Glarus Transfer Company

Arbeitszeit: 5-10 St. Wöchentlich, Verdienstmöglichkeiten von 450 bis 1200 Euro.

Stellenprofil:
Männlich oder Weiblich über 19 Jahre.
Aufgabengebiet: Firma GLARUS braucht dringend Vertreter in Deutschland.
Arbeit bzw. Aufgabenübernahme von unseren Partnern in Deutschland.
Erbringung der Sonstigen Dienstleistungen in Bezug von Überweisungen über Western Union.

Interessiert? Dann Rufen Sie uns an oder schreiben Sie nach unseren Requisiten.
Kontaktdaten:
St. Petersburg, Cherkasowa 10/1
E-Mail: Stellenangebote [at] usglarus.com
Tel.: (812) 380-4272

Mit freundlichen Grüßen
Der Hauptmanager: Klaus Fuchs

Unter der angegebenen Rufnummer scheint ein Fax-Gerät oder Modem angeschlossen zu sein.
Auf die e-mail geantwortet und ca. 2 Stunden später
die folgende e-mail bekommen:

Beschreibung: Wir Brauchen eine/n Mitarbeiter in Deutschland, der Uberweisungen von uns entgegennimmt. Nach einer erfolgreicher Uberweisung von uns an
Sie, werden Sie dann das Geld auf die von Uns Vorangegebenen Konten in Russland oder anderen Europaschen Stadte per Western Union weiterleiten.
Fur jede Uberweisung kriegen Sie von uns 3% Provision auf ihr Konto/en Uberwiesen.


Wir sind fur Transport der verschiedensten Waren durch die Lander Russlands und Europas verantwortlich.
Woher das Geld? Das Geld wird von unseren in Deutschland arbeitenden Partnern die im Auftrag von RuVon sich in Deutschland befinden Uberwiesen. Fur
einen sehr schnellen Erhalten des Geldes benutzen wir das System Western Union.
Dieses Verfahren ist unbedingt Notwendig, da in Deutschland schnellster Geldtransfer 2-3 Tage Dauert (Im vergleich Western Union 2 bis 3 Stunden).
Wir brauchen Das Geld manchmal an demselben Tag, da wir mit Auslieferungen von Waren nachkommen mussen weil die Konkurrenz sehr Stark ist.

Ein schneller Einstig?!
Von ihnen ist es erforderlich:
Eine Schriftliche Bewerbung mit allen Kontaktdaten incl. Bankverbindung.
===================
Name:
Vorname:
Addresse:
Wohnort:
Plz:
Tel #:
Handy#:
E-mail:
--------------------------
Bankverbindung:
Addresse of the bank:
KtoNr. #:
BLZ #:
=====================

Kontaktdaten:
St. Petersburg, Cherkasowa 10/1
E-Mail: klausFuchs [at] mail.ru
Tel.: (812) 380-4272

Mit freundlichen Gru?en
Der Hauptmanager: Klaus Fuchs


--
Best regards,
Klaus mailto: klausFuchs [at] mail.ru

Sirius
17.08.2005, 18:00
Hallo.

Die Mail werden wir demnächst alle bekommen.

http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?t=8850
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?t=8851

Grüße

Sven Udo
17.08.2005, 18:39
Habe zuerst die e-mail bekommen:Stellenangebot für Bürger in Deutschland.
Arbeitgeber: Glarus Transfer Company
===================
Name:
Vorname:
Addresse:
Wohnort:
Plz:
Tel #:
Handy#:
E-mail:
Bankverbindung:
Addresse of the bank:
KtoNr. #:
BLZ #:
=====================
Kontaktdaten:
St. Petersburg, Cherkasowa 10/1
E-Mail: klausFuchs [at] mail.ru
Tel.: (812) 380-4272
Der Hauptmanager: Klaus Fuchs
Best regards,
Klaus mailto: klausFuchs [at] mail.ru
@wrungel, wenn Du Dich damit nicht auskennst FINGER DAVON LASSEN! Und vor allem, keine persönlichen Daten (Name, Anschr. Telefon, Emailadresse und Kontodaten usw. schicken)! Kann schell eine böse Sache werden!