Seite 280 von 782 ErsteErste ... 180230270278279280281282290330380780 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.791 bis 2.800 von 7815

Thema: Stories zum Schmunzeln & Kopfschuetteln

  1. #2791
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.605

    Standard

    Gesetz Nummer 247 lautete dann wohl: "Wenn unser Gouverneur es will, dann sind 2 und 2 gleich 5." (Stampf... Bumm... Tschingdarassa... Mööööp)
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  2. #2792
    Mittwoch
    Gast

    Standard Was ist der Unterschied zwischen Protestanten und Katholiken?

    Luther vor dem Reichstag in Worms:
    "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen."
    Der Papst beim letzten Vatkanischen Konzil:
    "Hier sitze ich. Ich kann noch ganz anders. Gott helfe Euch. Amen."

    *flitz*
    Mittwoch

  3. #2793
    Senior Mitglied Avatar von MeinerEiner
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Babylon, Metropolis, Stratosphere. Irgendwo da ;)
    Beiträge
    1.218

    Standard

    Puhhh wat ne Gottloossee Berson.

    LG ME

    ^^ Weis immernoch net wie man den Ironiemodus abschaltet *grins
    Signatur: Hab ich gerade keine parat --> Wenn du eine Übrig hast schick sie mir ;-)

  4. #2794
    Kaiser von Schnabelland Avatar von Schnabelland
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    Kaiserallee 1, SNA-1 Schnabelland
    Beiträge
    1.456

    Standard Katholiken und Protestanten - die zweite...

    Dann setz ich zum Thema Katholiken noch ein paar drauf (ich darf das - bin selber Katholik...).

    Und was ist der Unterschied zwischen einem katholischen und einem evangelischen Pfarrer?
    Beim evangelischen Pfarrer hängt die Wäsche hinterm Haus, beim katholischen im ganzen Dorf!

    Unterhalten sich zwei katholische Pfarrer. Sagt der eine: "Glaubst Du, dass wir es noch erleben, dass wir irgendwann mal heiraten dürfen?". Sagt der andere: "Wir nicht - aber unsere Kindeskinder!".

    Ein evangelischer Pfarrer ist gestorben und kommt in den Himmel. Nachdem er eingelassen wurde, macht Petrus mit ihm eine Führung durch den Himmel und erklärt: "Auf den Wolken da drüben sitzen die Juden. Die Wolken daneben sind für die Hindus reserviert. In diesem Teil des Himmels bringen wir die Heiden unter, und daneben die Buddhisten. Hier wird dann Ihr Platz als Protestant sein, in direkter Nachbarschaft zu den Moslems...". Fragt der evangelische Pfarrer: "Aber wo sind denn dann meine katholischen Glaubensbrüder untergebracht? Kommen die nicht in den Himmel?". Meint Petrus: "Doch, doch, natürlich... Siehst Du die hohe Mauer ganz dort hinten? Dahinter bringen wir die Katholiken unter. Damit sie weiterhin glauben können, sie seien alleine im Himmel".

    Und jetzt noch ein spezieller für die Fans von Eugen Drewermann (ein ehemaliger kritischer katholischer Pfarrer und Moraltheologe, mittlerweile aus der katholischen Kirche ausgeschlossen):
    Ein evangelischer Pfarrer, ein jüdischer Rabbi und Eugen Drewermann sitzen in einem Boot auf dem See Genezareth und machen ein gemütliches Picknick. Leider haben sie nur eine Flasche Wein dabei, und da sie sich hervorragend verstehen, ist diese auch schnell geleert. Also sagt der evangelische Pfarrer: "Kommt, ist grad so schön hier, ich besorg uns noch eine Flasche Wein". Und er steigt über den Bootsrand - und geht auf dem Wasser ans Ufer ohne einzusinken! Nach einer Weile kommt er mit der Flasche Wein wieder - und geht wieder übers Wasser zum Boot hin. Also feiern sie weiter, doch nach kurzer Zeit ist der Wein erneut alle. Also sagt Eugen Drewermann: "O.K., jetzt bin ich dran - ich besorge uns noch eine Flasche Wein!". Und auch er klettert über den Bootsrand und geht auf dem Wasser ans Ufer, um eine Flasche Wein zu besorgen. Und auch auf dem Rückweg geht er erneut übers Wasser. Also wird weitergefeiert. Als sich die Flasche Wein erneut dem Ende nähert, denkt der Rabbi: "Nun ist es also an mir, eine Flasche Wein zu besorgen. Es ist doch völlig verrückt - die beiden konnten einfach übers Wasser gehen, wie Jesus. Aber na gut, ich habe meinem Herrn auch immer gut gedient, also wirds bei mir ja wohl auch klappen". Also erklärt er sich bereit, die nächste Flasche Wein zu holen, klettert über den Bootsrand und - platsch! - liegt mit allen Kleidern im Wasser.
    Daraufhin brechen Drewermann und der evangelische Pfarrer in riesiges Gelächter aus! Nach einer Weile sagt der evangelische Pfarrer: "Naja, war wohl doch etwas unfair von uns, ihm nicht zu sagen, wo die Pflöcke sind!"
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    Sagt Drewermann: "Welche Pflöcke?"
    Meine Baits:

    1.) Mariam Abacha und Charles Soludo in einem Bait - Baiting-Spaß für fast ein Jahr!
    Baiting-Charakter: Sir Wuschel Schnabeltier, Kaiser von Schnabelland

    2.) Frau Kabila und ihr Sohn(??) Emma - und meine EUR 15.000,--, die ich in Madrid bezahlt habe
    Baiting-Charakter: Sadistis Mausoquelis, Direktor der OMEC (Organization of Mouse-Oil Exporting Countries)

    3.) Kurzbait: Abubaka Yaya und sein Anwalt Dr. Temba Peter - das Treffen am Flughafen Heathrow.

  5. #2795
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Schnabelland Beitrag anzeigen
    Dann setz ich zum Thema Katholiken noch ein paar drauf (ich darf das - bin selber Katholik...).
    Als Agnostiker kann ich zu beiden Seiten was draufsetzen. Deinen Mauer-Witz kenne ich in etwas verschärfter Form (mag sein, dass die nur unter Protestanten erzählt wird ):

    Ein Mann stirbt und kommt vor das himmlische Gericht, wo ihm mitgeteilt wird, dass er wegen seiner zweifelhaften Lebensweise in die Hölle kommt. Sofort tut sich unter ihm ein Loch auf und er fällt, und fällt, und fällt, und fällt... und wird dabei ohnmächtig. Als er wieder zu sich kommt, liegt er auf einer Wiese. Die sonne scheint, es ist angenehm warm, die Vögel zwitschern, um ihn herum läuft eine Spätsommer-Samstagabend-Party.
    Er schüttelt sich, steht auf und geht staunend durch die Gegend. Offenbar befindet er sich inmitten einer gigantischen Pool-Party. An einer Bar erblickt er einen Typ mit Hörnern und Hufen. Er geht hin und fragt ihn: "Sach mal, bist du der Teufel? - "Ja, der bin ich. Du bist neu hier, herzlich willkommen! Schau Dich ruhig um, wenn Du Fragen hast, findest du mich hier."
    Er streift also durch die Lande, bis er plötzlich an eine Mauer kommt, die nach links und rechts bis zum Horizont reicht; auch nach oben geht die weiter, als man schauen kann. In seiner Nähe ist allerdings ein Fenster eingebaut, vor dem ein Vorhang hängt. Neugierig geht er zum Fenster und riskiert einen Blick hinter den Vorhang. Dahinter geht richtig die Post ab: Leute werden gequält, überall Feuer, Höllenqualen...
    Er reißt den Vorhang wieder zu, nimmt seine Beine in die Hand und rennt zum Teufel zurück. Völlig erschöpft und aufgeregt fragt er: "Sach mal, Teufel, Teufel,... was, was ist den das hinter dem Mauer dahinten?" - "Och das, das ist der Teil für die Katholiken, die wollen das so..."

    LOL
    Mittwoch

  6. #2796
    Senior Mitglied Avatar von MeinerEiner
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Babylon, Metropolis, Stratosphere. Irgendwo da ;)
    Beiträge
    1.218

    Standard

    Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.

    Manager:
    "Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"

    Junger Mann:
    "Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!"

    Der Manager findet den selbstbewußten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein.

    Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn. Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm.

    "Wieviel Kunden hatten Sie denn heute?"

    Junger Mann:
    "Einen."

    Manager:
    "Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?"

    Junger Mann:
    "210325 Euro und 65 Cent."

    Manager:
    "210325 Euro und 65 Cent?!! Was haben Sie denn verkauft?"

    Junger Mann:
    "Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte, und er sagte 'Hoch an die Küste'.

    Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb."

    Manager:
    "Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft??!"

    Junger Mann:
    "Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: 'Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso langweilig ist, könnten Sie ebenso gut Angeln fahren.'"


    LG ME
    Signatur: Hab ich gerade keine parat --> Wenn du eine Übrig hast schick sie mir ;-)

  7. #2797
    Senior Mitglied Avatar von MeinerEiner
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Babylon, Metropolis, Stratosphere. Irgendwo da ;)
    Beiträge
    1.218

    Standard

    Und zum Thema "Pfaffen" habe ich auch was

    -->

    Der junge Dorfpfarrer hält seine erste Predigt über die Sündhaftigkeit der jungen Männer: "Ihr schaut immer nur auf das Äussere, das hübsche Gesicht, das bunte,kurze Kleidchen. Ich aber sage euch, ihr solltet lieber darauf achten, was darunter ist...


    -->

    "Ein Priester und eine Nonne spielen Tischtennis. Der Priester ist etwas aus der Übung, und schon bald erwischt er den Ball nicht und schimpft:"Scheiße, daneben!"-Die Nonne ermahnt den Popen, weil der liebe Gott das Schimpfen ja so gar nicht mag. Nach
    einer Weile jedoch entfährt es dem Popen nach einem mißlungenen Schmetterball wiederum "Scheiße, daneben!"- Nun wird die Nonne aber sehr streng und verbittet sich diese gottlose Schimpferei. Der Priester nimmt sich auch zusammen, jedoch nach einem weiteren Fehlschlag entfährt es ihm wieder:"Scheiße, daneben!" - Daraufhin erhebt sich ein gewaltiges Gewitter, es stürmt und donnert, und schließlich wird die Nonne von einem Blitz getroffen.- Stimme von oben: "Scheiße, daneben!"

    -->

    Ein evangelischer Pfarrer kommt in den Himmel. Zur besseren Fortbewegung und für seine treuen Dienste im Namen des Herrn übergibt ihm Petrus einen VW Käfer. Hocherfreut fährt er los, den Himmel zu erkunden. Plötzlich sieht er seinen alten katholischen Kollegen -- in einem Benz!!! Sofort fährt er zurück zu Petrus und fragt, was das soll. Darauf Petrus: "Das mußt Du schon verstehen, er hatte es nicht leicht, der Zölibat und so..." "OK, OK... ich seh's ja ein..." Unser Freund begibt sich also wieder auf Erkundungsfahrt. Auf einmal begegnet ihm ein Rabbiner -- im Rolls Royce!!! Sofort fährt er wieder zurück, will sich lauthals beschweren, ein Rabbi hat schließlich keinen Zölibat und auch sonst kein allzu hartes Priester- leben. Darauf Petrus warnend: "Psssst!!! Blutsverwandter vom Chef!!!"

    -->

    Im Himmel wird an die Pforte geklopft. Petrus steht auf, geht an die Tür und fragt den Davorstehenden:

    "Wie heißt Du mein Sohn"?

    Der Mann antwortet: "Ich bin Egon Müller aus Ham..." Und schwupp weg ist er. Petrus ist irritiert und legt sich wieder hin.

    Auf einmal klopft es wieder an der Tür, er hin, derselbe Kerl steht davor. "Ich bin Egon Müller aus Ham.." weg isser.

    Das nächste mal passiert wieder dasselbe woraufhin Petrus zum Chef geht: "Tach Gott, sag mal, was geht denn ab? Drei mal schon steht ein Typ bei mir vor der Tür, sagt 'Ich bin Egon Müller aus Ham..' und veschwindet wieder".

    Gott: "Achso, das ist Egon Müller aus Hamburg, der liegt auf der Unfallstation und wird gerade wiederbelebt."

    LG ME
    Signatur: Hab ich gerade keine parat --> Wenn du eine Übrig hast schick sie mir ;-)

  8. #2798
    Senior Mitglied Avatar von MeinerEiner
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Babylon, Metropolis, Stratosphere. Irgendwo da ;)
    Beiträge
    1.218

    Standard

    Noch was zum Nachdenken für Rechtsanwälte

    Eine Blondine und ein Rechtsanwalt sitzen nebeneinander im Zug. Dem Rechtsanwalt ist langweilig und er denkt, er zockt mal eben die Blondine ab:

    "Entschuldigen Sie, hätten Sie Lust auf ein Spiel? Wir stellen uns gegenseitig eine Frage, und wer keine Antwort hat, der gibt dem anderen fünf Mark."

    Die Blondine will aber ihre Ruhe und lehnt ab. Der Anwalt bleibt hartnäckig und erhöht zu ihren Gunsten den Einsatz, weil sie bestimmt eh' nichts weiß. "Sie bekommen 50 Mark, ich weiterhin nur 5 Mark für jede nichtbeantwortete Frage." Ok, die Blondine läßt sich darauf ein. Der Anwalt stellt eine lange, komplizierte, juristische Frage und nachdem sie keine Antwort wußte, bekommt er seine fünf Mark.

    Dann ist die Blondine dran:

    "Was hat vier Beine, wenn es einen Berg raufgeht und drei Beine, wenn es herunterkommt?"

    Der Anwalt überlegt lange und gibt schließlich der Blondine 50 Mark. Sie steckt sie ein und dreht sich um. "Ok", meint der Anwalt, "Und was ist die Antwort?"

    Darauf dreht sich die Blondine um und gibt ihm fünf Mark...
    Signatur: Hab ich gerade keine parat --> Wenn du eine Übrig hast schick sie mir ;-)

  9. #2799
    Graue Pestilenz Avatar von Fidul
    Registriert seit
    16.07.2005
    Beiträge
    6.405

    Standard

    Hölle, Hölle, Hölle.
    A man died & goes to hell. There he finds that there is a different hell for each country and decides he'll pick the least painful to spend his eternity.

    He goes to the German hell & asks, "What do they do here?" He was told "first they put you in an electric chair for an hour. Then they lay you on a bed of nails for another hour. Then the German devil comes in and whips you for the rest of the day. The man does not like the sound of that at all so he moves on. He checks out the USA hell as well as the Russian hell and many more. He discovers that they are all similar to the German hell.

    Then he comes to the Nigerian hell and finds that there is a long queue of people waiting to get in...Amazed, he asks, "What do they do here?" He was told "first they put you in an electric chair for an hour, and then they lay you on a bed of nails for another hour. The Nigerian devil comes in & whips you for the rest of the day”. He ask again “but that is exactly the same as all the other hells, why are there so many people waiting to get in?" A concerned fellow call him aside and said,

    "Because there is never any electricity so the electric chair doesn't work, the nails were paid for but were never supplied by the contractor, so the bed is comfortable to sleep on. And the Nigerian devil used to be a civil servant so he comes in, signs his time sheet and goes back home for other business!!"

    ............ ..... IT PAYS TO BE A NIGERIAN.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Alt, aber immer noch gut.
    Wir kriegen euch alle!

  10. #2800
    Kaiser von Schnabelland Avatar von Schnabelland
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    Kaiserallee 1, SNA-1 Schnabelland
    Beiträge
    1.456

    Standard

    Nun, wenn wir schon bei Himmelspforten-Witzen sind:

    Ein Pfarrer und ein Busfahrer kommen an die Himmelspforte. Petrus öffnet und lässt den Busfahrer rein, den Pfarrer jedoch nicht. Beschwert sich der Pfarrer: "Was soll das - ich habe zeitlebens Gott gedient! Warum darf dann der Busfahrer rein, ich aber nicht?". Sagt Petrus: "Die Sache ist ganz einfach: Während der Busfahrer gefahren ist, haben die Leute gebetet. Während Du aber gepredigt hast, haben die Leute geschlafen!".

    Mutter Teresa und George Bush stehen vor der Himmelspforte. Petrus öffnet und lässt zunächst Mutter Teresa herein. Er fragt sie: "Wieviele Süden hast Du in Deinem Leben begangen?" Meint Mutter Teresa: "Nun, vielleicht drei oder vier". "Hervorragend", meint Petrus, "hier bekommst Du einen Rolls Royce und darfst damit im Himmel herumfahren".
    Anschließend darf George Bush herein und wird ebenfalls gefragt: "Wieviele Sünden hast Du in Deinem Leben begangen?". George Bush antwortet: "Na, so... vielleicht 50 bis 60". Also bekommt er einen VW Lupo und darf damit im Himmel herumfahren.
    Nach einer Weile bemerkt Mutter Teresa, die langsam die Straßen des Himmels dahingleitet, wie George Bush sie überholt. Etwas später fährt sie um eine Kurve und muss sofort stark abbremsen, da direkt hinter der Kurve George Bush seinen Wagen abgestellt hat, neben dem Auto sitzt und aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Mutter Teresa steigt aus und fragt George Bush, was denn hier so lustig sei. George Bush kann fast nicht antworten, stammelt dann aber heraus: "Davorne.... Da vorne... Da vorne fährt der Papst mit nem Dreirad!".

    Dann noch einen für die Drewermann-Fraktion:
    Angela Merkel, Barrack Obama und Eugen Drewermann sind am selben Tag gestorben und stehen vor der Himmelspforte. Petrus lässt zunächst Angela Merkel herein und bittet sie in einem Raum, in dem Jesus sitzt und mit ihr sprechen will. Nach 15 Minuten öffnet sich der Raum, Angela Merkel kommt heraus und sagt: "Ich hab da unten auf der Erde was falsch gemacht - ich muss nochmals zurück". Daraufhin wird Barrack Obama in den Raum gebeten, unterhält sich ebenfalls mit Jesus und kommt nach 20 Minuten wieder heraus mit den Worten: "Ich muss nochmals zurück auf die Erde - ich hab da einiges falsch gemacht". Also wird Eugen Drewermann in den Raum gebeten. Es vergehen eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden... Nach fünf Stunden kommt Jesus völlig erschöpft aus dem Raum heraus und sagt zu Petrus: "Ich hab da einiges falsch gemacht - ich muss nochmals zurück auf die Erde"...

    Und dann noch einen Unanständigen:
    Herr Aldi ist gestorben, kommt an die Himmelspforte und klopft an. Nachdem Petrus ihm geöffnet hat, sagt er: "Ich bin der Herr Aldi und würde gerne hereinkommen". Sagt Petrus: "Oh nein, Aldi! Du hast Dein Personal unter unmenschlichen Stress gesetzt, sie unter unmöglichen Bedingungen arbeiten lassen und Deine Lieferanten auf den letzten Cent ausgepresst! Im Himmel ist für Dich kein Platz - Du kommst hier nicht rein! Probiers mal in der Hölle" - und knallt ihm die Tür zu. Sehr bedrückt entfernt sich Herr Aldi von der Himmelspforte, als er zwei Nonnen auf die Himmelspforte zugehen sieht. Also denkt er sich eine List aus, geht auf die zwei Nonnen zu und spricht sie an: "Guten Tag, ich bin der Herr Aldi, und aus irgendwelchen Gründen lassen die mich dort nicht herein. Könnte ich vielleicht bei Ihnen unter die Kutte schlüpfen, so dass Sie mich da hineinschmuggeln?". Sagen die Nonnen: "Ach, Sie sind der Herr Aldi und lassen Sie nicht rein? Das kann ja gar nicht sein - Sie hatten doch immer so schöne billige Kerzen und so; natürlich helfen wir Ihnen!". Und so schlüpft Herr Aldi unter die Kutte einer der Nonnen. Diese gehen zur Himmelspforte und klopfen an. Petrus sieht nur kurz: "Aha zwei Nonnen - also kein Problem; die kommen rein" - und winkt sie durch. Kaum sind die Nonnen um die nächste Ecke gebogen, kommt Herr Aldi aus seinem Versteck raus und verschwindet irgendwo im Himmel. In diesem Moment wird die eine Nonne ganz bleich und sagt zur anderen: "Schwester, wir sind hier einem Betrüger aufgesessen!". Sagt die andere: "So ein Unsinn, das war doch der nette Herr Aldi!". Meint die andere: "Nein, das war ein Betrüger! Das war gar nicht der Aldi - das war der Schlecker!!!!!".
    Meine Baits:

    1.) Mariam Abacha und Charles Soludo in einem Bait - Baiting-Spaß für fast ein Jahr!
    Baiting-Charakter: Sir Wuschel Schnabeltier, Kaiser von Schnabelland

    2.) Frau Kabila und ihr Sohn(??) Emma - und meine EUR 15.000,--, die ich in Madrid bezahlt habe
    Baiting-Charakter: Sadistis Mausoquelis, Direktor der OMEC (Organization of Mouse-Oil Exporting Countries)

    3.) Kurzbait: Abubaka Yaya und sein Anwalt Dr. Temba Peter - das Treffen am Flughafen Heathrow.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen