Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Abzocke über 01520-Nummern

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    2

    Standard Abzocke über 01520-Nummern

    Hallo. Habe mich nun extra für diese Frage hier angemeldet, da dieses Board zu den kompetenteren zu zählen scheint.

    Es geht nicht direkt um Spam, hoffe aber, daß mir hier trotzdem geholfen werden kann. Man hört ja in letzter Zeit viel von Abzocke über 01520-Nummern. Meine Frage wäre, wie genau das vonstatten gehen kann. Im Netz finden sich nur widersprüchliche Kommentare dazu. Grundsätzlich scheint es sich dabei ja um eine reguläre Vodafone-Vorwahl zu handeln. Nun heisst es in einigen Blogs und Kommentaren nur "da nicht anrufen/hinschreiben, sonst teuer", in anderen heisst es, daß es erst dann teuer wird, wenn man auf eine andere Nummer verwiesen wird und DORT anruft oder hinschreibt (meist 0900er oder 22xxx-Nummern).

    Hintergrund der Frage ist ganz banal der, daß auch ich auf einem sog. Flirt-Portal angemeldet bin und dort Kontakt mit einem sehr interessanten Mädel zustande kam, die mir jetzt ihre Nummer gegeben hat und gern mit mir telefonieren würde, und das ist eben eine 01520er-Vorwahl. Vorher hatten wir allerdings schon regen Mail-Verkehr, der auch durchaus über 08/15-Floskeln hinausging, was sie so von sich schrieb, klang bisher plausibel und sie ist auch stets auf meine Mails eingegangen, was den Inhalt betraf. Da ich jetzt keine ungerechtfertigte falsche Anschuldigung treffen will, sondern derzeit noch "im Zweifel für den Angeklagten" bin, wollte ich nun fragen, worauf ich achten muss.

    - können bei einem Anruf NUR auf die 01520-Nummer irgendwelche versteckten Kosten anfallen, oder fallen da NUR die Mobilfunk-Gebühren an? Oder kann es auch ohne die "neue" Nummer (0900 oder 22xxxx) wesentlich teurer werden?

    - wenn ich eine sog. "Billig-Vorwahl" vorwähle, würde die Verbindung automatisch getrennt, wenn die minütlichen Kosten höher als normale Mobilfunk-Gebühren wären?

    - kann man theoretisch vor oder während des Gesprächs auf eine teurere Leitung "umgeleitet" werden, ohne dies zu bemerken? Schützt eine Billig-Vorwahl in diesem Fall?

    - was gäbe es noch zu beachten, wo könnten noch potentielle Gefahren liegen?

    Ich hoffe wirklich, hier schnelle, klare Antwort zu bekommen, denn momentan bin ich zwischen Neugier und Paranoia wirklich ARG hin- und her gerissen...

    P.S.: Die Nummer habe ich bereits per Google gesucht, sie erscheint nur einmal, da allerdings scheint sie derselben Person zu gehören, der Profil-Eintrag ist auch schon von 2006.

  2. #2
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.585

    Standard

    Offenbar ist das eine normale Vodafone-Vorwahl. Wie bei allen anderen Handyvorwahlen auch, findet man bei google den einen oder anderen Hinweis auf mögliche Abzockerei durch Chat-Fakes.

    Direkt durch einen Anruf auf eine 01520 können eigentlich außer den Mobilfunkkosten keine Zusatzkosten entstehen. Die Betonung liegt auf dem Wort "eigentlich". Ein Weiterschalten auf eine 0900-er ist sicher technisch möglich, wäre aber ohne Preisansage absolut illegal, auch strafbar wegen Betrugs. In jedem Fall wäre es anfechtbar. Hier müsste in jedem Fall vor dem Weiterschalten eine unentgeltliche Tarifansage erfolgen.

    Bei Anwahl einer Billigvorwahl sperrt dieser Netzbetreiber wohl IMHO schon aus Eigeninteresse die Anwahl von 0900-ern und anderen Mehrwertbereichen. Denn der Netzbetreiber könnte die erhöhten Kosten ja wohl kaum an Dich weiterreichen. Also müsste die Anwahl einer Billigvorwahl meines Wissens davor schützen ( @ others: ich hoffe, ich liege da richtig).

    Es ist schon traurig, dass man diesbezüglich schon inzwischen dazu gezwungen ist, Paranoia zu entwickeln. Aber leider zeigt es sich immer wieder, dass die Paranoia nur zu berechtigt ist.

    Oft wird dann unter bestimmten Vorwänden doch versucht, die Kommunikation auf eine 0900-er oder auf premium-SMS (Vorsicht: 5-stellige Kurzwahl-Nr!) umzubiegen. Sobald das versucht wird, weißt Du Bescheid.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  3. #3
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.449

    Standard

    - können bei einem Anruf NUR auf die 01520-Nummer irgendwelche versteckten Kosten anfallen, oder fallen da NUR die Mobilfunk-Gebühren an? Oder kann es auch ohne die "neue" Nummer (0900 oder 22xxxx) wesentlich teurer werden?
    Die 01520 und 01522 sind ausschließlich Vodafone-Handynummern. Das ist soweit in Ordnung. Ob die Nummer immer noch im Mobilfunknetz von Vodafone ist, kannst du kostenlos bei deinem Betreiber in Erfahrung bringen.

    T-Mobile (D1): Kurzwahl 4387 - Kostenlose sprachbasierte Abfrage
    Vodafone (D2): Kurzwahl 12313 - Kostenlose sprachbasierte Abfrage
    E-Plus (Base): Kurzwahl 10667 - Kostenlose sprachbasierte Abfrage
    o2: Kurzwahl 4636 - Kostenlose SMS mit dem Inhalt "NETZ Rufnummer" ohne ->"<-

    Ganz davon abgesehen, es kann sich hinter jeder Handynummer ein Chatprofil warten. Bei einem Anruf zahlst du definitiv nur die Kosten gemäß Preisliste deines Anbieters für Telefonate ins deutsche D2-Netz.

    - wenn ich eine sog. "Billig-Vorwahl" vorwähle, würde die Verbindung automatisch getrennt, wenn die minütlichen Kosten höher als normale Mobilfunk-Gebühren wären?
    Die Billigvorwahl funktioniert bei 0900-Nummer sowieso nicht. Denn der Anruf kostet in der Regel 1,99¤ pro Minute. Die erhöhten Kosten kann er ja schlecht an dich weiterreichen. Selbst wenn du durchgestellt würdest, bei 5-stelligen Nummern geht das nicht und bei Fake-Chatprofilen werden auch nur SMS angenommen, Anrufe werden abgewiesen.

    Sollte dein Mädel über die Handynummer ans Telefon gehen, ist eigentlich alles in Ordnung. Günstig Billig-Anbiter für Telefonate ins Mobilfunznetz findest du hier: http://www.teltarif.de/festnetz/tarifrechner.html

    - kann man theoretisch vor oder während des Gesprächs auf eine teurere Leitung "umgeleitet" werden, ohne dies zu bemerken? Schützt eine Billig-Vorwahl in diesem Fall?
    Jein. Technisch ist das möglich. Aber ich habe noch nie von einem solchen Fall gehört.

    - was gäbe es noch zu beachten, wo könnten noch potentielle Gefahren liegen?
    Dein Mädel könnte sich mit ihrem Handyim Ausland befinden. Wenn Sie dich anruft, fallen Roaming-Gebühren an, die du zu tragen hättest.

    Ich hoffe wirklich, hier schnelle, klare Antwort zu bekommen, denn momentan bin ich zwischen Neugier und Paranoia wirklich ARG hin- und her gerissen...
    Klar genug? Nun ruf schon an, es passiert schon nichts
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  4. #4
    mareike26
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von truelife Beitrag anzeigen
    Dein Mädel könnte sich mit ihrem Handyim Ausland befinden. Wenn Sie dich anruft, fallen Roaming-Gebühren an, die du zu tragen hättest.
    Falsch.
    Wenn jemand mit einem deutschen Handy im Ausland telefoniert, fallen Roaminggebühren an. Allerings nur für den, der selber im Ausland ist. Der, der aus Deutschland heraus eine deutsche Handynummer anruft, deren Inhaber im Ausland ist, zahlt den normalen Preis. Wird er aus dem Ausland heraus angerufen, zahlt er nichts.

  5. #5
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.449

    Standard

    Deutsches Handy im Ausland -> Telefonat nach Deutschland

    Der Angerufene muss den Preis für die Weiterleitung des Gespräches ins Ausland zahlen, der Anrufer zahlt nur den Preis, den er auch zahlen würde, wenn der Angerufene sich in Deutschland befinden würde.

    http://www.swr.de/ratgeber/multimedi...n2l/index.html

    jetzt bin ich verwirrt...
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  6. #6
    mareike26
    Gast

    Standard

    Also:

    Ich bin mit meinem Handy mit meiner deutschen SIM-Karte im Urlaub in Spanien.

    Situation 1:
    Du bist in in Deutschland und rufst mich an - ob von Handy oder Festnetz, spielt keine Rolle.
    Dann zahle ich Roaming-Gebühren, weil ich im Ausland bin. Du zahlst den normalen Tarif. Du kannst ja nichts dafür, dass ich in Spanien Urlaub machen muss.

    Situation 2:
    Ich rufe Dich aus dem Ausland an. Dann zahle ich Roaming-Gebühren, Du nicht.

    Fazit: Der Verursacher zahlt Roaming-Gebühren. Das bin ich, weil ich im Ausland bin. Der Daheimgebliebene zahlt nur normale Anrufkosten, wenn er mich anruft. Wenn er angerufen wird, zahlt er nix.
    Wenn irgendwo etwas anderes steht, its das Unsinn.
    Und ja, ich weiß wovon ich rede, die das Problem haben wir momentan andauernd.
    Geändert von mareike26 (12.02.2008 um 17:26 Uhr)

  7. #7
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    2

    Daumen hoch

    Na gut, dann kann ja eigentlich erstmal nix passieren und ich werd mir heute Abend mal die Zeit für ein Telefonat nehmen. Danke für die vielen, schnellen und ausführlichen Antworten - Ihr seid dann Alle zur Hochzeit eingeladen

    Und falls doch bloß so ein "ruf mich doch mal da und dorthin zurück"-Spruch kommt, war's das ja sowieso. Mir ging es eben nur darum, daß nicht schon im Vorfeld irgendwelche horrenden Kosten angehäuft werden, von denen man erst was mitbekommt, wenn die Rechnung ins Haus flattert. Aber das scheint dann ja wohl ausgeschlossen

  8. #8
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.449

    Standard

    Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ...
    Mareike sollte das mittlerweile (TM) wissen.

    Zitat Zitat von KingK Beitrag anzeigen
    Ihr seid dann Alle zur Hochzeit eingeladen
    Ich werde dich dran erinnern!
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  9. #9
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Ich habe in letzter Zeit immer wieder 01520 Nummern in ungeschickten "Kontaktanfragen" geschickt bekommen, aber ich verstehe immer noch nicht, was genau damit bezweckt wird! Ihr habt ja hier schon gut und ausführlich erklärt, dass es sich bei der 0152 Vorwahl um ganz normale Vodafone Handynummern handelt, die auch ganz normal berechnet werden. Was steckt dann aber hinter diesen "Ruf mich doch mal an, ich würde mich gerne mit Dir treffen, blablabla" Nachrichten, die man teilweise haufenweise geschickt bekommt?
    Ich habe es selber mal mit einer Prepaidkarte und unterdrückter Nummer getestet. Bei den älteren Nachrichten hat man immer nur eine Vodafone Mailbox erreicht, bei ganz aktuellen Nachrichten ging der Ruf durch, aber es hat niemand abgenommen...
    Die einzige Erklärung für den Quatsch, die mir bis jetzt plausibel erscheint, ist, dass das ganze nur zum Sammeln von Handynummern dient. Wer nicht mit unterdrückter Nummer anruft, kommt eben auf eine Liste für SMS-Chat Dienste oder sonstige kostenpflichtige Späße.
    Was meint ihr?

    Btw: Das mit den Roaming-Gebühren verwechselt glaube ich jeder zweite.

  10. #10
    ### nicht streicheln ### Avatar von Nebelwolf †
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Köln/Bonn/Rhein-Sieg
    Beiträge
    3.694

    Standard Kontaktanfragen

    Zitat Zitat von Memorandum Beitrag anzeigen
    Ich habe in letzter Zeit immer wieder 01520 Nummern in ungeschickten "Kontaktanfragen" geschickt bekommen, aber ich verstehe immer noch nicht, was genau damit bezweckt wird!
    Da gibt es mehrere Möglichkeiten, in letzter Zeit hatten wir einige Fälle, in denen man mit SMS an gewöhnliche Mobilnummern einen kostenpflichtigen Vertrag geschlossen haben sollte. Das ist zwar Blödsinn, aber die Abzocker versuchen es halt und ein paar Leute lassen sich einschüchtern und zahlen auch. In anderen Fällen wechselt der Chatpartner nachdem einige SMS ausgetauscht worden sind, still und leise auf eine Premium-SMS-Nummer und kassiert kräftig ab.

    Nebelwolf

    ps. Bitte gebt mir solche Nummern & SMS per PN

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen