Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Namensfinder.com

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    1

    Standard Namensfinder.com

    hallo hat jemand von euch mit internet abzocken wie namensfinder.com erfahrung?
    ich habe das probem das ich nicht weiß ob ich nun zum anwalt gehen soll oder nicht!
    den hab mich da angemeldet um einen namen für das neugeborene zu finden. aber nirgends stand dabei das es eine probezeit und danach kostenpflichtig wird.
    2 mahnungen hab ich bereits erhalten und eine drohung. Und jetzt?
    überall ließt man das man sich nicht rühren soll da es eine ilegale machenschaft der firma ist, aber wie sichere ich mich da jetzt ab, bekomm langsam echt panik.

    hoffe es kann mir jemand helfen den anwalt kann ich mir nicht leisten

  2. #2
    Mitglied Avatar von alicesophie
    Registriert seit
    19.04.2007
    Ort
    Eisigste Niederhöllen
    Beiträge
    673

    Standard

    Erstens: Das Problem ist nicht neu, und darum haben die fleißigen Leute von Antispam dazu auch einen Wiki-Eintrag formuliert: FAQ: Verhalten bei Gratis-Abo-Abzocke. Da steht auch drin, wieso hier niemand eine persönliche Beratung geben wird.

    Zweitens: Wenn kein Anspruch auf einen Rechtsbeihilfeschein besteht, kann auch die Verbraucherzentrale häufig weiter helfen.

    Drittens: Es wird hier wirklich ungerne gesehen, wenn Beiträge vollständig klein und ohne Punkt und Komma abgeschickt werden. (Zumal das auch in den Regeln steht.) Wenn also wirklich Bedarf an weiterführender Hilfe besteht, würde ich an deiner Stelle darauf achten, zumindest die Satzanfänge und Eigennamen groß zu schreiben.

    Und zu guter Letzt: Bitte sehr sehr vorsichtig sein mit Anschuldigungen wie "Betrug" oder "Abzocke". Die Betreiber des Forums müssen dafür gerade stehen, wenn du jemanden ungerechtfertigt beschuldigst.
    Geändert von alicesophie (08.07.2008 um 15:07 Uhr) Grund: Ergänzung.
    "Dass man etwas über den Himmel weiß, ändert an seinem Zauber nichts."
    - Harald Lesch

  3. #3
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    4.282

    Standard

    Naja,
    wenn man auf der Seite selbst und auf der Anmeldeseite runter scrollt, dann findet man diesen Hinweis:



    Was man von solchen Drohungen noch (trotz Schäuble halten kann, kannst Du hier lesen: Beweiskraft eines IP-Adress-Logs

    Nun, spätestens seit den Seiten eines gewissen Brüderpaars und einem Anwalt, der mich an einen Treibstoffbehälter erinnert, sollte man wissen, was man von solchen Seiten, in dieser Aufmachung halten sollte.

    In diesem Forum geht es vordergründig um Spam und die Begleiterscheinungen. Ein Forum, wo man sich mit solche Erscheinungen intensiver beschäftigt, ist z.B. dieses hier BooCompany. Dort finden sich vor allem viele Vorgänge von solchen und ähnlichen Seiten. Da kann man sehen, was diese Vorgänge bedeuten.

    Edit:

    Zum Thema Anwaltskosten und Kostenbeihilfe sei noch dieser Artikel: Anwaltskosten - Beratungsschein.

    Auch auf ein weiteres Forum diesbezüglich (Internetsicherheit) möchte ich auch noch hinweisen. Auch bei Computerbetrug ist man gut aufgehoben.
    Geändert von Gaston (08.07.2008 um 16:30 Uhr)
    Man muss auch mal von sich ausgehen, denk ich
    und nicht immer nur von der eigenen Befindlichkeit

    Matthias Beltz (* 31. Januar 1945 in Wohnfeld/Vogelsberg; + 27. März 2002 in Frankfurt am Main)
    Übers Forum erst mal nicht zu erreichen. Wer was von mir will, bitte hier rüber melden:
    Anonymer Kontakt zu Gaston: https://privacybox.de/gaston.msg | Update: Da es sich um einen anonyme Mailbox handelt, bitte Namen und Mailadresse im Text hinterlassen, wenn man Antwort wünscht.

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von DJANGO
    Registriert seit
    24.12.2006
    Beiträge
    2.669

    Standard

    Bei den Betreibern handelt es sich um die Flensburg-Kieler oder Kiel-Flensburger, die Dutzende dieser Abzockseiten im Netz haben.

    Man ist recht schnell bei der Hand, betroffene User mit Mahnungen, Rechnungen und Inkassoandrohungen zu bombardieren. Auch Anwaltsschreiben eines gewissen M.W. (genannt "der schöne M.") gehen locker von der Hand.

    Einmal haben es die Burschen sogar vor Gericht probiert, sind aber mit ihrer Shitmurxx grandios abgeblitzt:
    http://www.verbraucherrechtliches.de...sgericht-hamm/

    Ein zweites Mal riskieren die das sicher nicht mehr
    Requiem für die Grünen oder aber: "Auch Sonnenblumen welken, wenn man sie mit zuviel Sch**ße düngt"

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen