Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67

Thema: Stände von Strom/Telefonanbietern

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    25

    Standard Stände von Strom/Telefonanbietern

    Hallo liebe antispammer

    ich habe mich vor einiger Zeit hier angemeldet, weil ich mich die Telefonterroristen sehr genervt hatten, dank der vielen Beiträge und des Wikis mußte ich aber gar nichts fragen, sondern konnte mein Telefon so programmieren, daß keine CCs mehr durchkamen.

    Dafür erstmal vielen Dank an Euch Alle

    Was mich in letzter Zeit aber sehr nervt sind diese Stände von Strom- oder Telefonanbietern in Einkaufszentren.
    Nicht weil sie da einfach rumstehen, sondern weil einem diese .......... vor den Einkaufswagen springen oder nachlaufen und einen versuchen vollzusabbeln.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit gegen diese Art der Belästigung vorzugehen, oder muß man sich das wirklich gefallen lassen ?

  2. #2
    Forenbarbar Avatar von alariel
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Hennef
    Beiträge
    3.434

    Standard

    Nun... bei mir hat sich ein drohender Blick immer als sehr erfolgreich erwiesen. Da trauen die sich nicht, zu fragen

    Aber sonst wüsste ich nicht... gutgut, körperliche Gewalt. Aber ich denke mal, Du meintest legale Mittel

    Was mir grad' durch den Kopf geht... eine geharnischte Beschwerde an die Geschäftsführung des (.*)marktes?
    Klickibunti, zur Dunklen Seite dieser Weg Dich führt!
    Isediatur ignoratia vestra ac stupitiatae causa!
    Barbar - und stolz darauf!! ~***~ Nam et ipsa scientia potestas est!

  3. #3
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    25

    Standard

    Zitat Zitat von alariel Beitrag anzeigen
    Aber sonst wüsste ich nicht... gutgut, körperliche Gewalt. Aber ich denke mal, Du meintest legale Mittel
    Hihi, najaaa eigentlich........
    (Neulich bin ich -wirklich aus Versehen- einem voll gegen den Fuß gefahren mit meinem Einkaufswagen, der kam so schnell davor gesprungen daß ich nicht mehr bremsen konnte.)

    Ne Quatsch, ich meinte tatsächlich legale Mittel. Beschwerde beim Marktleiter hatte ich mal mündlich versucht, aber das war nicht wirklich hilfreich.

    Wäre eine Beschwerde an das Unternehmen vielleicht sinnvoll, bzw. womit könne man drohen, ist das Ansprechen (Belästigen) von harmlosen Passanten vielleicht schon ein Verstoß gegen irgendein Wettbewerbsgesetz ?

  4. #4
    Forenbarbar Avatar von alariel
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Hennef
    Beiträge
    3.434

    Standard

    Naja, abgesehen von Beschwerden bei Marktleitung (evtl. noch höher, bei der Zentrale des Unternehmens?) und/oder bei dem werbenden Unternehmen... ich wüsste nicht, wogegen das verstossen sollte.
    Klickibunti, zur Dunklen Seite dieser Weg Dich führt!
    Isediatur ignoratia vestra ac stupitiatae causa!
    Barbar - und stolz darauf!! ~***~ Nam et ipsa scientia potestas est!

  5. #5
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    25

    Standard

    Schade eigentlich,

    aber danke trotzdem. Ich werde mal an meinem drohenden Gesicht arbeiten

    Edit: Ich dachte die dürfen da nur rumstehen, aber nicht aktiv Leute ansprechen vielleicht

  6. #6
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.475

    Standard

    Von einer Beschwerde gegen die Marktleitung, evtl. auf regionaler Ebene, würde ich mir schon einiges versprechen. Man sollte sowas dann möglichst nüchtern, sachlich, aber doch drastisch formulieren und dabei z.B. darstellen, dass "die Belästigungen in sehr penetranter Form erfolgen", dass z.B. "trotz eindeutiger Bekundung fehlenden Interesses den Kunden regelrecht der Weg versperrt wird und diese weiterhin angesprochen werden". Dass es auf dem Sektor des Einzelhandels auch durchaus Alternativen gibt, wo man eben nicht von solchen fliegenden Teppichhändlern belästigt wird. Man müsse manchmal den Eindruck haben, dass "manche Ihrer Filialen beginnen, zu einem orientalischen Basar zu verkommen". Ob demnächst vielleicht noch Hütchenspieler, Wunderheiler, Wahrsager dort ihre Zelte aufschlagen.
    Man möchte einfach nur in Ruhe einkaufen und nicht von fliegenden Stomhändlern belästigt werden, die dann womöglich in Insolvenz gehen, nachdem man ihnen die Vorauszahlung für ein ganzes Jahr gewährt hat, bzw. deren Angebote sich bei näherem Vergleich oft keinesfalls als "billig" erweisen.


    Als allermindestes Ergebnis wird mit Sicherheit ein geharnischter Rüffel an die fliegenden Händler resultieren, je nachdem, ob sich vielleicht noch andere beschweren (man könnte ja Nachbarn/Bekannte fragen...), sind die die längste Zeit da rumgekrochen.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  7. #7
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.940

    Standard

    Zitat Zitat von helli65 Beitrag anzeigen
    Wäre eine Beschwerde an das Unternehmen vielleicht sinnvoll, bzw. womit könne man drohen, ist das Ansprechen (Belästigen) von harmlosen Passanten vielleicht schon ein Verstoß gegen irgendein Wettbewerbsgesetz ?
    Es gibt da ein Urteil gegen die Telekom, dass sie das Ansprechen von Passanten zu unterlassen habe. Aber das zu finden ... puuuh.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  8. #8
    Hyperparasit Avatar von wahwah
    Registriert seit
    16.04.2008
    Ort
    dicht neben der Hammaburg
    Beiträge
    2.642

    Standard

    Meinst Du das hier?


    Haben Sie kurz Zeit? Ansprechen von Kunden im öffentlichen Raum, - BGH, Urteil vom 1. April 2004, AZ: I ZR 227/01


    4. Gegen die tatrichterliche Beurteilung, daß auch einem sich in Warenhäusern, Einkaufszentren, Geschäftspassagen und Märkten aufhaltenden Verbraucher Schutz vor einem aufgedrängten Werbegespräch in der hier beanstandeten Art zu gewähren ist, ist aus revisionsrechtlicher Sicht ebenfalls nichts zu erinnern.
    Geändert von Fidul (24.09.2009 um 23:14 Uhr) Grund: Zeilenlänge angepaßt.
    Ignorantia non est argumentum

  9. #9
    Urgestein Avatar von Liquid-Sky-Net
    Registriert seit
    31.08.2006
    Ort
    Quadratestadt
    Beiträge
    5.515

    Standard

    Meinst Du das?

    Das gezielte individuelle Ansprechen von Passanten im öffentlichen Verkehrsraum zu Werbezwecken stellt sich grundsätzlich, insbesondere wenn der Werbende als solcher nicht erkennbar ist, als wettbewerbswidrig dar. Dies entschied der Bundesgerichtshof in einem jetzt veröffentlichten Urteil und bestätigte damit eine Unterlassungsklage der Deutschen Telekom AG gegen einen Mitbewerber...
    Mist! Wahwah wah schnellwah
    Ich leb in meiner eigenen Welt, aber das ist o.k. - man kennt mich dort! :D
    Zitat Zitat von axys
    Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig.

  10. #10
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.940

    Standard

    Ich wußte doch, dass die Telekom involviert war. Naja, aber auf der anderen Seite.

    Danke für die Links.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Solar Strom
    Von Smart im Forum 1.1 deutschsprachig
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 16:09
  2. "Personen-Spam" durch N..n-Strom
    Von DarkChrisman im Forum 5.1 Allgemeines & Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 14:53
  3. [UBE] Wenn Sie Strom sparen wollen
    Von homer im Forum 1.1 deutschsprachig
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 21:48
  4. Werbeanrufe durch Yello Strom
    Von Faxspamming im Forum 2.3 Telefon Spam
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2006, 12:33
  5. amis strom abdrehen->null spam
    Von HdS im Forum 4.1 Vorbeuge gegen Spam
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2003, 14:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen