Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Anrufe zwecks Domain-Registrierung

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3

    Standard Anrufe zwecks Domain-Registrierung

    Ein Kunde rief mich gerade an, er habe einen recht dubiosen Anruf erhalten:
    Der Anrufer behauptete, es gäbe Domains, die zu seinem Internet-Auftritt namentlich passen würden, und mein Kunde müsse sich innerhalb einer halben Stunde melden, wenn er sich diese sichern wolle (es wurde eine Reihe von Domains aufgezählt, die sich alle dadurch auszeichneten, dass sie z.B. internationale Domains von .de-Domains meines Kunden waren oder alternative Schreibweisen).

    Kosten je zu registrierende Domain: 169,90 (der Preis ist für die angebotene Leistung in meinen Augen völlig hahnebüchen!!!)

    Die Domains sind nach meiner Prüfung alle frei verfügbar. Der Druck, der aufgebaut wurde, also völlig unberechtigt.

    Hat sonst noch jemand solche Anrufe erhalten?
    Der Anrufer sagte, er rufe von whois:http://www.international-registrieren.de/ aus an (dahinter steckt die DIRS GmbH in Düsseldorf, wohinter ein Br. Gi. steckt).
    Geändert von alariel (31.05.2010 um 18:03 Uhr) Grund: Name gelöscht... und Whois gesetzt

  2. #2
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    17.167

    Standard

    Ich schätze mal, es handelt sich um eine Abwandlung dieser Masche: http://www.antispam-ev.de/forum/show...istrar-geplant
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  3. #3
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3

    Standard

    Ja... per E-Mail kenne ich solche Maschen schon etwas länger. Die kommen aber halt - wie das Beispiel auch - meistens aus dem Ausland. Der Anruf bei meinem Kunden kam halt nicht aus dem Ausland, sondern aus Düsseldorf und halt telefonisch... äußert dubios und ja auf jeden Fall abmahnbar...

  4. #4
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3

    Standard Super Blog zu dem Thema gefunden

    Schaut Euch mal diesen Blogbeitrag zu dem Thema an:
    http://www.alexander-langer.de/2008-...angeboten.html

    Scheint eine längere Geschichte von unterschiedlichsten Firmen zu sein, die immer wieder mit der gleichen Masche kommen. Ein echter Hammer

  5. #5
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Das, was in dem Blog geschildert wird, berührt meiner laienhaften juristischen Ansicht nach die Punkte 7 und 19 des Anhangs des UWG.

    Schöne Grüße
    Mittwoch

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo,
    mein Geschäftspartner wurde am 9.12. von dieser Firma angerufen. Die Dame behauptete, ihre Firma sei mit der vergabe von Internetaderessen beauftragt und es gäbe einen Interessenten für unseren Domainnamen, der auf .de lautet. Um zu vermeiden, dass der Name bei Google nicht mehr oder nur an untergeordneter Stelle auftauche müssten die Domainnamen mit den Endungen .com, .eu, . info etc registriert werden zum Preis von ca 170 Euro pro Domainnamen. Die Frage, ob sie die Telefonnummer hinterlasen könne zwecks späterem Rückruf wurde mit Ausflüchten (das geht nicht, weil ich gerade bei der registrierung bin ) abgewimmelt. Mein Kollege stiommte aus Angst um unseren Domainnamen zu. Das resultat: eine Rechnung über ca. 1300 Euro. Ich habe bereits Widerruf eingelegt und die DIRS wegen Betrugs angezeigt. Bemerkenswerterweise sitzt der Tech-administrator imit dem Namen F. L. in Belize (ehemals Britisch Honduras). Es dürfte sich um einen gross angelegten Schwindel handeln, bei dem vermutlich die gewinne direkt nach Belize tzransferiuert werden. Mitbeteiligt ist eine Firma namens dopoly in Starnberg, welche die Domains hostet und bei der man in Echtzeit Registrierungen vornehmen kann. Die Anruferin hackt also noch während des Telefonates die Registrierung in die tasten.In unserem Fall war unsere Seite kurz danach über die neuen Namen erreichbar.
    Geändert von siebich (16.12.2010 um 17:58 Uhr) Grund: Anonymisiert, bitte die Forenregeln lesen und beachten.

  7. #7
    Mitglied Avatar von carsten.gentsch
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    immer und überall
    Beiträge
    941

    Standard wie oben

    Die Dame behauptete, ihre Firma sei mit der vergabe von Internetaderessen beauftragt
    Ich wüsste nicht das es dafür eine Zentrale Stelle geben sollte und nur diese eine Firma das könne? ich kann das auch und gehöre nicht zu dieser Firma und zu dem wer hat den diese Firma damit beauftragt?
    schon bei den Gebühren für die Registrierung müssten jeden normal denkendem Menschen die Alarmglocken schellen.
    170 Euro pro Domainnamen
    Mal die Preise da angesehen?????whois:http://www.dopoly.de/preise
    Domains gibt es bereist ab 6.99 und com net usw. max 20¤ pro Domain! Mal ganz ehrlich macht eurer Chef das immer so? Dann sollte er mal Grundregeln des Internet und Domain Handels studieren!
    Ich habe bereits Widerruf eingelegt und die DIRS wegen Betrugs angezeigt. Bemerkenswerterweise sitzt der Tech-administrator imit dem Namen F. L. in Belize (ehemals Britisch Honduras).
    Frage : Und wer will da abkassieren und auf welches Konto, welche Firma macht die Einträge?Wäre sehr von Vorteil das zu wissen und öffentlich zu machen.
    Solche Abzocker Touren gehen nur wenn Chef keine Ahnung von nichts hat! Und sich nicht die Zeit nimmt sich zu erkundigen über die Firma und Preise,der Gockel weiß immer Rat!! Dann werden die Betrüger nervös und haben nur Ausreden parat daran sollte man schnell erkennen was die wollen. Echt für so was hab ich kein Verständnis und die Firma die daran beteiligt ist würde ich wegen Betruges anzeigen!
    Und vor allem dem Forum hier was spenden, weitersagen, denn je mehr Menschen hier lesen und Rat finden um so schwerer haben es die Betrüger!


    Man man,
    Carsten
    Geändert von carsten.gentsch (16.12.2010 um 18:21 Uhr)

  8. #8
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Carste Abkassieren wil DIRS gmbH Das angegebene Konto bei der Commerzbank Düsseldorf stelle ich morgen ins netz. habe momentan die Unterlagen nicht. Registriert wird bei dopoly.de. Interessanterweise nennt Whois einen tech-administrator und eine billing-Adresse in Belize City. Das ist die Hauptstadt von Belize (ehemals Britisch Honduras) wahrscheinlich Steuerparadies zwischen Mexiko und USA gelegen.Es sind also mindestens drei Firmen an dem deal beteiligt: DIRS in Düsseldorf, I-W-C Herr F. L. in Belize und dopoly in Starnberg.Die letztgenannte Firma ist wahrscheinlich unschuldig. Sie ermöglicht lediglich die registrieruing und Schaltung in Echtzeit. Es wäre allerdings interessant, zu wissen, inwieweit die Gelder von Düsseldorf nach Belize fließen. Ich hoffe sehr, dass die Saatsanwaltschaft in Düsseldorf der Sache nachgeht. Die Rechnung der DIRs werde ich selbstverständlich nicht bezahlen. Notfalls riskiere ich ein Zivilverfahren, egal, was es kostet.l
    Geändert von wahwah (16.12.2010 um 22:11 Uhr) Grund: Klarnamen entfernt! -> Forenregeln!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von aristoteles Beitrag anzeigen
    Das angegebene Konto bei der Commerzbank Düsseldorf stelle ich morgen ins netz.
    Wichtiger wäre es m.E., die Commerzbank Düsseldorf zu informieren, wenn sie einen betrügerischen Kunden hat. (Oder kann irgendjemand hier etwas mit einer Kontonummer anfangen?)
    Statistik: Die Liste der Gewinnspielfirmen, die seit 2008 meine Mutter angeschrieben hat, ist inzwischen bei 148 Firmen!

  10. #10
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    24.12.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo alle zusammen, auch ich bin ein "opfer" von dirs geworden, heute habe ich sogar eine zahlungserinnerungsmail von denen erhalten.
    kann mir einer sagen wie ich den auftrag wiederrufen kann? datum war bei mir am 9.12.2010, genau so geschehen wie oben geschildert, alles sollte schnell gehen da der andere kunde schon warten würde und alles wurde auf band aufgenommen.
    habe ich eine chance daraus zu kommen? soll ich den betrag für 2 domain (rund 400¤ ) bezahlen oder alles meinem anwalt übergeben?
    an wen kann/soll ich meinen wiederruf senden?
    die mail kam von der dortigen buchhaltung und ich soll inrehalb 5 tagen nach datum bezahlen sonst würde teure mahnbescheide drohen.
    wie seid ihr vorgegangen? brauche tipps,
    allen eine frohe und besinnliche weihnachtszeit

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Domain-"Zwangs"-Registrierung???
    Von Johannes im Forum 4.2 Diskussion
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 15:29
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 14:52
  3. E-Mailadr. als Anbieter@Domain.de oder lieber info@Domain.de ?
    Von HuhuMan im Forum 4.1 Vorbeuge gegen Spam
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 15:10
  4. Frage zur Domain-Registrierung
    Von Motte im Forum 5.1 Allgemeines & Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 13:38
  5. Domain Registry of America - Domain Name Expiration Notice
    Von mindphlux im Forum 2.4 Postwurfsendungen & Flyer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2004, 13:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen