Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 277

Thema: ALEKTUM Inkasso in Kiel und MediaStar

  1. #21
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    6.633

    Standard

    Der Verbraucherschutz erwähnte weiterhin, sollte ein "offizelles" Schreiben vom Amtsgericht ankommt, unbedingt auf die Richtigkeit beim zuständigen Amtgericht prüfen lassen soll, da die Briefköpfe wahrscheinlich gefälscht sind;
    Warum also jetzt Porto verschwenden und einen Brief schreiben?
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #22
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.753

    Standard

    Ach Leute,

    hört doch mal auf uns! Wir haben wesentlich mehr Ahnung als die lieben Jungs und Mädels der Verbraucherzentrale. So haben wir lange vor der VZ begriffen, dass es keine 6-Wochen-Frist beim Abbuchungsbetrug gibt. Das haben die Verbraucherzentralen bis heute nicht bemerkt. Auch dass man Inkassobüros (wie z.B. Proinkasso) keine Briefe schicken braucht, hat sich zu denen noch nicht rumgesprochen. Gegen Proinkasso und deren Geschäftsführer gibt es momentan übrigends über 500 Strafanzeigen, fragt die StA Darmstadt.

    Dabei kassieren die Verbraucherzentralen noch Geld für diese "Beratung", bei uns ist das alles kostenlos.
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  3. #23
    Mitglied Avatar von Helmi98
    Registriert seit
    12.02.2010
    Ort
    In Bayern ganz oben
    Beiträge
    311

    Standard

    Das ist fast haargenau wie bei mir. Einziger Unterschied Zinsen seit dem 30. 3. 2010: 21,85 Euro. Die restlichen Summen stimmen auf den Cent genau auch bei mir.

    Ich bin zur Zeit leider arbeitslos und habe kein Geld übrig. Wenn ich wieder Arbeit habe, bekommt Ihr eine Spende von mir, versprochen!
    Geändert von siebich (13.08.2010 um 22:22 Uhr) Grund: zusammengeführt

  4. #24
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2010
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo
    Mein Schwiegervater (mitte 70) hat gestern einen gleichlautenden Brief von Alektum Inkasso bekommen. Am 15.01.09 soll er einen telefonvertrag mit MediaStar abgeschlossen haben.
    Schwiegerpapa liegt zur zeit schwer Herzkrank im Krankenhaus. So habe ich die Recherchen begonnen. habe die Telefonaufzeichnung abgehört. Demnach hat er wohl allem eingewilligt. Allerdings kommt mir diese Aufzeichnung zusammengeschnitten vor. Den im Januar eingezogenen Betrag hat er 4 Tage später zurückgebucht. Ich nehme mal an ,daß er auch dem angeblichen Vertragabschluss widersprochen hat. Kann ihn allerdings z.Zt.nicht fragen, da er derartige Aufregungen nicht verkraftet.
    Hat jemand einen Tip wie ich weiter mit der Angelegenheit umgehen soll.

    Viele Grüße und besten Dank im Voraus

  5. #25
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.561

    Standard

    Zitat Zitat von Contra Beitrag anzeigen
    Allerdings kommt mir diese Aufzeichnung zusammengeschnitten vor.
    Das ist ziemlich wurscht. Noch nie hat sich ein Gewinnbimmler damit vor Gericht gewagt.

  6. #26
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo zusammen,

    ein Bekannter von uns (91 Jahre alt) hat gestern auch einen Brief von ALEKTUM mit einer Forderung über 226,89€ bekommen. Beim "Telefonmitschnitt" ist sogar zu hören, wie er darum bittet, dass etwas lauter gesprochen wird, da er nichts versteht. Nachdem er auf die Frage, ob er an einem Gewinnspiel teilnehmen will, mit Ja antwortete, wurde das Telefonat abgewürgt. Er ist nun total verunsichert und nervös. Wie kann man nur so unverschämt sein, alte und kranke Menschen so abzuzocken. Warum bewegt sich der Verbraucherschutz oder die Staatsanwaltschaft hier nicht ? Was ratet Ihr mir ? Widerspruch einlegen, nichts tun und abwarten, Anzeige erstatten.... Bitte um Info.

    Vielen Dank

    Gruss

  7. #27
    jens69
    Gast

    Standard

    Ich würde mir sicherheitshalber die Gesprächsmitschnitte abspeichern. Sofern keine Einwilligung zur Aufzeichnung besteht, auf jeden Fall auch deswegen Strafanzeige erstatten.

    Zur Rufnummer 0621 8203 9247 konnte ich nur herausfinden, daß es sich aller Wahrscheinlicheit nach um eine Nummer mit 4-steligen Nebenstellen handelt, also wahrscheinlich ein größeres Unternehmen. Wer dahinter steckt, konnte ich bisher leider nicht ermitteln.

    @elektret:
    Hier im Thread und im Wiki steht bereits alles. Mach Dir einfach mal die Mühe die Beiträge durchzulesen.

  8. #28
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.561

    Standard

    Zitat Zitat von jens69 Beitrag anzeigen
    Zur Rufnummer 0621 8203 9247 konnte ich nur herausfinden, daß es sich aller Wahrscheinlicheit nach um eine Nummer mit 4-steligen Nebenstellen handelt, also wahrscheinlich ein größeres Unternehmen. Wer dahinter steckt, konnte ich bisher leider nicht ermitteln. .
    http://www.bundes-telefonbuch.de/Tei.../Mannheim/O-3/
    das hier?
    A.S.I. Wirtschaftsberatung AG
    Adresse: 68161 Mannheim
    0621 82030-0
    oder das hier? http://www.kunstinton.com/
    Fax: 0621 - 82030-599
    ist etwas merkwürdig mit den Teilnehmernummern 8203-***

  9. #29
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.753

    Standard

    Hallo und willkommen im Forum des Antispam e.V.!

    Zitat Zitat von elektret Beitrag anzeigen
    Beim "Telefonmitschnitt" ist sogar zu hören, wie er darum bittet, dass etwas lauter gesprochen wird, da er nichts versteht. Nachdem er auf die Frage, ob er an einem Gewinnspiel teilnehmen will, mit Ja antwortete, wurde das Telefonat abgewürgt.
    Keiner hat sich mit einem Mitschnitt bislang vor Gericht getraut. Hör dir den Mitschnitt doch mal an. Wie bezeichnen die sich im Mitschnitt? Nennen Sie eine Firma, eine Adresse, einen Namen? Wird auf das Widerrufsrecht hingewiesen? Wird dieses erklärt? Wird gesagt, wem Gegenüber der Widerruf erklärt werden muss? Werden Vertragslaufzeiten und Preise genannt?

    Lass mich raten: Nein.

    Wann wurde denn angeblich der Vertrag geschlossen? Wie alt ist die Forderung?

    Zitat Zitat von elektret Beitrag anzeigen
    Warum bewegt sich der Verbraucherschutz oder die Staatsanwaltschaft hier nicht ?
    Wir hier im Forum sind auch Verbraucherschützer. Warum die Verbraucherzentrale bei derlei Dingen immer einen solchen Mist erzählt, wissen wir nicht.

    Zitat Zitat von Contra Beitrag anzeigen
    So habe ich die Recherchen begonnen. habe die Telefonaufzeichnung abgehört. Demnach hat er wohl allem eingewilligt. Allerdings kommt mir diese Aufzeichnung zusammengeschnitten vor.
    Auch hier bitte eine Auskunft über die von mir zu elektrets Beitrag notieren Fragen.
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  10. #30
    Mitglied Avatar von Helmi98
    Registriert seit
    12.02.2010
    Ort
    In Bayern ganz oben
    Beiträge
    311

    Standard

    @wahwah

    Ich bin gerade auf etwas gestoßen: Ich habe dieses Begrüßungsschreiben von "Club Mediastar" mal hervorgekramt und durchgelesen. Stimmt, sollte 49,90 Euro im Monat kosten. Auf der ersten Seite von Alektum ist auch der richtige Betrag angegeben (149,70) für drei Monate. Aber auf der zweiten Seite steht ein Monatsbetrag von 49,95 Euro. DIESEN Vertrag konnte ich ja gar nicht widerrufen, da ich ja nur einen mit € 49,90 je Monat abgeschlossen habe!
    Auf Deinen zwei Bildern ist es das Gleiche.

Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spam über Kiel.net
    Von Smart im Forum 1.1 deutschsprachig
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 18:08
  2. IMU s.r.o., Mediastar, Cash Win
    Von Solli im Forum 2.3 Telefon Spam
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 09:52

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen