Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: SWV GmbH / Uniscore

  1. #11
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    45

    Standard

    Aber die Wut kann man trotzdem bei solchen bekommen.
    Geld sehen die nicht von mir. Die können bis zum jüngstem Tag warten.
    Am liebsten würde ich zur Polizei gehen und sie Anzeigen wegen versuchten Betrug.

  2. #12
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.612

    Standard

    Wut ist ein schlechter Ratgeber.
    Strafanzeigen sind erst dann sinnvoll, wenn die Gegenseite sich nicht mehr mit "Gutgläubigkeit" rausreden kann. Siehe dazu weiter oben.
    Der typisch deutsche polterige Aktionismus bringt an dieser Stelle gar nichts. Sondern ein nüchtern taktisch geplantes Vorgehen ist gefragt.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  3. #13
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    45

    Standard

    Mal blöd gefragt.
    Wenn wieder Post von denen kommt, einfach mal Annahme verweigern.
    Natürlich nicht die vo Gericht, wenn da was kommen sollte.

  4. #14
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.612

    Standard

    Na klar, es gibt keine Rechtspflicht, stinknormale Mahnschreiben annehmen zu müssen.

    Die Annahme eines Mahnbescheides bzw. gerichtlicher Ladungen etc. kannst Du dagegen nicht verweigern, denn die werden Dir mit Postzustellungsurkunde zugestellt. Wenn Du das ungeöffnet in den nächsten Postkasten wirfst und "Annahme verweigert - zurück!" daraufkritzelst, dann gilt der Brief vom Gericht rechtlich trotzdem als zugestellt und zu Deiner Kenntnis gelangt, weil er bereits "in Deinem Machtbereich eingegangen" war.
    (§§ 179, 180 ZPO)
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  5. #15
    Senior Mitglied Avatar von DJANGO
    Registriert seit
    24.12.2006
    Beiträge
    2.669

    Standard

    Uniscore macht auch mal wieder von sich reden:
    kurz vor Ablauf der Verjährungsfrist für alte Forderungen, betreibt die uniscore Forderungsmanagement GmbH das gerichtliche Mahnverfahren gegenüber geschädigten Opfern, aus einer Abofalle der Musicstar GmbH aus dem Jahr 2009
    Requiem für die Grünen oder aber: "Auch Sonnenblumen welken, wenn man sie mit zuviel Sch**ße düngt"

  6. #16
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    11.737

    Standard

    http://www.ferner-alsdorf.de/2012/10...ber-reagieren/
    Mir liegen zur Bearbeitung Mahnbescheide vor, die von “uniscore Forderungsmanagement GmbH” (uniscore) beantragt wurden. Ausweislich der Mahnbescheide geht es um Forderungen, die am 12.05.2010 an die uniscore abgetreten wurden “bzw. auf diese übergegangen sind”. Ursprünglicher Forderungsinhaber war eine “Pressevertrieb Trave GmbH”, zu der ich auf Anhieb eine interessante Pressemeldung hinsichtlich eines früher laufenden Strafverfahren gefunden habe.

  7. #17
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2021
    Beiträge
    1

    Standard

    Man glaubt es kaum, ich habe heute Post bekommen! Wir haben 2021! UGV Inkasso GmbH sendet eine Forderung über 1500€ aus dem Ursprung Uniscore als Außlöser SWV.
    Ursprungsjahr ist 2008! Frage 1. Ist das nicht längst verjährt??? Falls nicht frage 2. Langsam nervt es hier. Ich erkenne natürlich nichts an und habe erstmal die Ursprungsinformationen angefordert. Gibnts zwischenzeitlich vernünftige Tipps wie man damit umgeht?

    Nach einem weiteren Anruf haben die wohl auch mal einen Titel gegen mich erwirkt. Komm ich da noch irgendwie raus? Das regt mich jetzt echt auf.
    Geändert von djthenose (16.03.2021 um 17:15 Uhr)

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2013
    Beiträge
    176

    Standard

    Ich habe mal vor vielen Jahren eine Rechnung eines Notar "ausgesessen". Man hatte vergessen, die Beurkundung eines Bausparkredites zu berechnen. Wenige Tage vor Ablauf des 3. vollen Jahres kam eine Rechnung über ca. 35 DM, die ich natürlich ignoriert habe, da eine Rechnung nicht die Verjährung unterbricht. Ich hatte meiner Frau, die zu dieser Zeit nicht berufstätig war, alle Unterlagen zurecht gelegt. Und tatsächlich tauchte Mitte Januar der Gerichtsvollzieher auf und wollte ca. 45 DM kassieren. Meine Frau gab ihm die Unterlage und nach kurzem Durchsehen bestätigte er, dass die Forderung verjährt sei und er verließ freundlich grüßend das Haus.

    Es ging mir damals nicht so sehr um das Geld. Ich wollte nur mal zeigen, dass auch ein Notar nicht alles mit den Bürgern machen kann.
    Geändert von Goofy (25.03.2021 um 17:02 Uhr)

  9. #19
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    11.737

    Standard

    Zitat Zitat von Erftwalk Beitrag anzeigen
    Und tatsächlich tauchte Mitte Januar der Gerichtsvollzieher auf und wollte ca. 45 DM kassieren.
    Normalerweise müßte vorher ein Mahnbescheid gekommen sein. dem nicht widersprochen wurde?

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2013
    Beiträge
    176

    Standard

    Nein, Institutionen der Gerichtsbarkeit brauchen das nicht. Es steht meistens irgendwo, dass man sich im Falle von Zahlungsverzug der sofortigen Vollstreckung unterwirft.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen