Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 67

Thema: Polit-Spam gegen die Grünen, "Sonja Walter"

  1. #11
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Gerlach Beitrag anzeigen
    Dann soll absolut nichts ihn aufhalten können???
    Nein, Du kannst ihn zur Unterlassung auffordern und das ggf. durch klagen. Stellt er das dann noch nicht ein und zahlt auch die Vertragsstrafe nicht, kannst Du die Telekom darauf aufmerksam machen, dass die jemanden haben, der widerrechtlich mit ihrer Technik Deine Rechte verletzt und sich weigert, das zu unterlassen. Die Telekom wird in dem Moment dann Mitstörer. Stellt sie dem Spammer dann nicht die Leitung ab, kannst Du sie in Haftung nehmen.

    Zitat Zitat von Gerlach Beitrag anzeigen
    Alle Versuche dazu sollen von mir als Opfer aus meiner Tasche komplett durchfinanziert werden??? Und wer das nicht kann, ist dem Spam "alternativlos" ausgesetzt?
    Es ist in der Jurisdiktion so, dass, wer die Musik bestellt, sie in der Regel auch bezahlt. Und wenn Du nachweisbares Opfer bist, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Dir Kostenerstattung zugesprochen wird. Ist Dein Widersacher insolvent, ist das leider Dein Risiko. Dieses auszuräumen wäre für den Gesetzgeber aber nahezu ein Ding der Unmöglichkeit, denn dazu müsste man gewisse Fundamente des deutschen Rechts angehen, die die Stabilität des gesamten Gebäudes ausmachen.

    Falls Du Dir die Durchfinanzierung nicht leisten kannst, kannst Du Dir einen Rechtsberatungsschein beim Gericht holen und/oder Prozesskostenbeihilfe beantragen.

    Zitat Zitat von Gerlach Beitrag anzeigen
    Typischer Spam sieht anders aus: Dort gibt es einen Begünstigten, dem man auch immer etwas pfänden kann, z.B. die beworbene Domain.
    Mit Verlaub: Warum unterstellst Du Frau W., sie sei mittellos und damit sei eine Unterlassungsforderung sinnlos? Sehr wahrscheinlich weißt Du über sie nichts. Es ist in der Mail eine Anschrift genannt, unter der Frau W. nach Aussage der Telekom anscheinend auch greifbar ist. Du hast hier also ausnahmsweise mal die komfortable Situation, die Störerin eindeutig identifizieren und in Deutschland greifen zu können. Ist ein super Ausgangspunkt für eine UE.

    Das Schreien nach der Telekom verstehe ich nach wie vor nicht.

    Schönen Gruß
    Mittwoch

  2. #12
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Zitat Zitat von Mittwoch Beitrag anzeigen
    Das Schreien nach der Telekom verstehe ich nach wie vor nicht.
    Name/Anschrift der Spammerin sind mutmaßlich. Kann jeder da reingeschrieben haben. Außerdem ist die Mail klar erkennbar eine Weiterleitung und auch mit einer anderen E-Mail-Adresse versendet als das mit Name/Anschrift gekennzeichnete Original. Es ist reine Spekulation, dass hier beide Personen identisch sind. Diese Frage wiederum kann nur die Telekom zweifelsfrei aufklären.

    In dem konkreten Fall wurde auch eine Vereins-Info-Adresse bespammt und ich kann im Namen des Vereins nicht in gleicher Weise juristisch vorgehen wie ich das als Privatperson täte.

  3. #13
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    29

    Standard Mail von Frau S.W. aus Freiburg ...

    Moin zusammen,

    mit Interesse habe ich soeben diesen Thread überflogen. Denn auch ich habe solch eine "Endlos-Sabbel-Mail" von der besagten Dame erhalten. Ebenfalls von einer Telekom-Adresse (die allerdings mit "sueden1" beginnt)

    Adressiert wurde die Mail

    "An die
    Mitglieder des Parlaments
    in der Schweiz"


    Der Betreff lautet: "Deutsche Grüne lassen Firmen ausspionieren"

    Die Mail hat insgesamt zehn (10!) Anhänge; 7 JPEGs + 3 PDFs ... von denen ich aber keine selbst geöffnet habe.

    Auch den Text habe ich nur sehr grob überflogen. Es ist wohl die längste Mail aller Zeiten, die ich je erhalten habe ... ;-)

    Und mir scheint es eine Art Rundumschlag gegen die deutsche Politik samt deutscher Verfassungsorgane zu sein, denn auch der Präsident des BVG A. Vosskuhle wird scharf angegangen. Unter seinem Bild ist die BU zu lesen, "Alkoholprobleme, Scheinargumente, Verfahrensverschleppung" ...

    Aber auch die Bundeskanzlerin kriegt ihr Fett weg. Heißt es doch unter einem Foto mit ihr: "Bundeskanzlerin (...): lügen, tricksen, spionieren, foltern und morden"

    Die Mail (die ich übrigens am 8.6.15 um 23.29 Uhr erhielt), beginn zwar mit den Spionage-Vorwürfen, endet aber wohl mit irgendwelchen Querelen an einer Freiburger Uni.

    Alles in allem ein furchtbares Gelaber, mit - wie mir scheint - Verschwörungstheorien und undefinierbaren Versatzstücken aus Bundes- u. BaWü-Landespolitik.


    Nun frage ich mich, weshalb schickt mir diese "Dame" (S.W.) ihre Mail?

    Ich lebe in Norddeutschland und kenne viele der angegriffenen Namen noch nicht mal. Was also soll dieser Quatsch ??


    Herzlichst, 006

    PS.
    Übrigens entsinne ich, dass vor etwa einem halben Jahr schon mal so was Ähnliches gesandt worden ist. Damals von der Absende-Mailaddi "sueden2 [at] t-online.de" ... Habe ich dann mangels Zeit rasch in die runde Ablage befördert ... und die Mailadresse direkt per Spam-Filter gesperrt. Nützte scheinbar nix, denn offenbar hat Madame mehrere Adressen.
    Geändert von 006 (18.06.2015 um 00:08 Uhr)

  4. #14
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von 006 Beitrag anzeigen
    Nun frage ich mich, weshalb schickt mir diese "Dame" (S.W.) ihre Mail?
    Es gehört zum Wesen der Verschwörungstheorie, dass sich die Welt gegen die Leute, die darunter leiden, verschworen hat. Das schließt häufig auch den Irrglauben ein, dass die aus der Sicht der Betroffenen ja wahre Weltsicht durch eben diejenigen, gegen die sich die Theorien richten, unterdrückt wird. Sei es, weil die Medien kontrolliert werden, oder weil Petitionen manipuliert werden, oder, oder, oder…

    In jedem Fall haben die Betroffenen aus ihrer Sicht keine Chance, auf regulären Wegen gehört zu werden. Für sie ist es durchaus schlüssig, andere Wege zu gehen, wobei zum Teil auch jedes Mittel recht ist. Spam ist ein gängiges Medium für solche Leute. Der Grund, in die Mailinglisten von Verschwörungstheoretikern zu kommen, ist dabei nahezu willkürlich. Es reicht manchmal schon, eine Funktionsadresse zu haben (Vereinsmail o.ä.), die öffentlich zugänglich ist. Oder man hat in irgendeinem Blog seine Mailadresse hinterlassen, das irgendein Thema behandelt, das zur Weltsicht des Verschörungstheoretikers passt. Der "Filter", mit dem sie Adressen sammeln, ist vermutlich ganz bewusst auf sehr grob gestellt.

    Was der Quatsch soll? Dur regst Dich drüber auf. Vielleicht bleibt ja was hängen. – Würde vielleicht ein Absender solcher Mails sagen. Auch die Einträge in Foren wie diesem hier können durchaus erwünscht sein, weil anders vermeintlich ja keine Öffentlichkeit erreicht werden kann.

    Schönen Gruß
    Mittwoch

  5. #15
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Die Telekom hat mal wieder gar nichts gecheckt und - scheint absolut üblich zu werden für Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern - eine völlig unsinnige Antwort geschickt, die ich zu Dokumentationszwecken hier vollständig veröffentliche. Die Kodierungsfehler sind ebenfalls 1:1 so von der Telekom eingebaut worden. Halt ein Hightech-Unternehmen ...

    Den Telefonanruf von denen die sprechen gab es selbstredend nicht. Einfach falscher Textbaustein ausgewählt worden.

    Zitat Zitat von Telekom
    Sehr geehrter xxx,

    Wir bedauern, dass wir Ihnen nicht so schnell wie erwartet auf Ihre Anfrage antworten konnten.
    Gerne hätte wir Ihr Anliegen persönlich mit Ihnen besprochen, leider haben wir Sie telefonisch nicht erreicht.

    Um den Versand von Spam und Phishing-Mails aus dem Netz der Telekom zu minimieren, werden auch ausgehende Nachrichten auf bestimmte Charakteristika geprüft. Sollte eine Nachricht von diesem Filter als Spam eingestuft werden, erhält der Versender bei Nutzung des E-Mail Centers die folgende Meldung:
    [Screenshot der anschließend textuell beschriebenen Fehlermeldung]

    Bei Nutzung eines Mail-Clients erhält der Versender eine Mail Delivery mit folgendem Inhalt: An error occurred while sending mail. The mail server responded: Message considered as spam or virus, rejected / Your IP: 87.157.204.35 Mailhost: fwd13.t-online.de Timestamp: 2011-08-16T13:48:13Z Expurgate-ID: 150726::1313502493-00001500-CB6CE71E/2129941411-0/0-3 Authenticator:623D2DE83FF558C87CD3E68901D85AD44E221787C02D73EC1F408B65F4903F8272 108513

    Your message has been rejected due to spam or virus classification. If you feel this is inapplicable, please report the above error codes back to FPR@RX.T-ONLINE.DE to help us fix possible misclassification. We apologize for any inconvenience and thank you for your assistance!

    Die Annahme Ihrer Nachricht wurde abgelehnt, da sie als Spam oder Virus eingestuft wurde. Sollten Sie dies als unzutreffend ansehen, senden Sie bitte obige Fehlercodes an FPR@RX.T-ONLINE.DE, damit wir die Klassifizierung untersuchen können. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihre Unterstützung!

    Erhalten Sie eine Mail Delivery mit diesem Inhalt, dann wurde von Ihnen bzw. über Ihren Account eine Spammail versandt und von unserem ausgehenden (Outbound) Spamfilter erkannt. Ein Auszug der Spammail befindet sich am Ende der E-Mail. Sollten Sie sich nicht bewusst sein, diese Mail versandt zu haben, sollten Sie im Kundencenter Ihre Passwörter ändern und Ihren PC auf Viren und Trojaner prüfen.

    Sollten Sie die Mail versandt haben und es handelt sich dabei um keinen Spam, wenden Sie sich damit bitte wie in der Mail Delivery beschrieben an FPR@RX.T-ONLINE.DE .

    Wir freuen uns, wenn wir Ihre Frage abschließend beantworten konnten. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese gern. Sie erreichen uns über folgende Kontaktwege:

    • per Kontaktformular auf der T-Online Seite
    • per Fax unter 0800 33 01009
    • und telefonisch unter 0800 33 01000

    Über eine positive Bewertung unseres Service würden wir uns freuen.
    Machen Sie mit bei unserer Zufriedenheitsabfrage.

    Ihr Feedback ermöglicht es uns, unseren Kundenservice stetig zu verbessern. Denn Ihre Zufriedenheit ist
    uns das Wichtigste.

    Freundliche Grüße

    Ihr Kundenservice der Telekom

    x x

    Ihre Rckmeldung ist unsere Chance! Waren Sie zufrieden? Klicken Sie hier.
    ________________________________________
    Einfach, sicher und schnell - das ist De-Mail von der Telekom. Aktuelle Informationen und Antworten auf h䵦ig gestellte Fragen zum Thema finden Sie unter whois:http://www.telekom.de/de-mail

    Jetzt registrieren: whois:http://www.telekom.de/de-mail
    ________________________________________
    Telekom Deutschland GmbH
    Aufsichtsrat: ***
    Handelsregister: Amtsgericht Bonn HRB 5919, Sitz der Gesellschaft Bonn, USt.-IdNr. DE 122265872, WEEE-Reg.-Nr. DE 60800328
    Geändert von Mittwoch (22.06.2015 um 17:30 Uhr) Grund: Anonymisiert

  6. #16
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo,
    auch ich bekomme seit Jahren monatlich Mails von Frau Walter an meine Uni-Adresse. In der gestrigen Infomail gibt es sogar einen Link zu einer campact-Petition von ihr: whois:https://weact.campact.de/petitions/rettet-die-demokratie-an-den-universitaten#
    Unten links ist ein Button "Petition melden"...

    T-Online scheint mit diesen Mails telefonisch überfordert zu sein. Gibt es denn eine Melde-E-Mail-Adresse für solche Fälle bei T-Online?

    lg matthias123
    Geändert von homer (18.08.2015 um 09:28 Uhr) Grund: Nanana, wir werden doch für die Tante keinen Forenspam betreiben?

  7. #17
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Ich hatte an die E-Mail-Adresse im Impressum der Telekom geschrieben, bekam keine inhaltiche Antwort (siehe oben) aber die Spams hörten auf wundersame Weise dennoch auf ...

  8. #18
    PKV Schreck Avatar von thomas1611
    Registriert seit
    25.09.2005
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    3.693

    Standard

    abuse@t-online.de* ist die passende Adresse

    *auch wenn das Portal t-online.de verkauft wurde, bleibt die Domain in Kontrolle der Telekom.

  9. #19
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Leider bin ich doch nicht aus dem Verteiler gewaschen worden

    header:
    01: Return-Path: bw.line [at] t-online.de
    02: Received: from mailout02.t-online.de ([194.25.134.17]) by mx.kundenserver.de
    03: (mxeue001) with ESMTPS (Nemesis) ID: [ID filtered]
    04: <???@???.de>; Wed, 26 Aug 2015 xx:xx:xx +0200
    05: Received: from fwd14.aul.t-online.de (fwd14.aul.t-online.de [172.20.26.242])
    06: by mailout02.t-online.de (Postfix) with SMTP ID: [ID filtered]
    07: Wed, 26 Aug 2015 xx:xx:xx +0200 (CEST)
    08: Received: from cmpweb07 (xxx@[172.20.102.123]) by fwd14.aul.t-online.de
    09: with esmtp ID: [ID filtered]
    10: MIME-Version: 1.0
    11: Received: from 91.19.129.244:20057 by cmpweb07.aul.t-online.de with HTTP/1.1
    12: (Lisa V3-8-3-0.12524 on API V3-27-0-0)
    13: Date: Wed, 26 Aug 2015 xx:xx:xx +0200
    14: Reply-To: "bw.line [at] t-online.de" <bw.line [at] t-online.de>
    15: To: "bw, line" <poor [at] spamvictim.tld>
    16: X-Priority: 1
    17: X-UMS: email
    18: X-Mailer: DTAG E-Mail Center 3.8.3.0.12524 (api 3.27.0.0, alps 4.23.0.0)
    19: Message-ID: [ID filtered]
    20: Subject: Petition: =?UTF-8?Q?Gr=C3=BCnes?= Hochschulgesetz
    21: =?UTF-8?Q?zerst=C3=B6rt?= die Gesellschaft
    22: From: "bw.line [at] t-online.de" <bw.line [at] t-online.de>
    23: Content-Type: multipart/alternative;
    24: boundary="=_a146a944426d8d77e9d99444733860bd"
    25: X-ID: [ID filtered]
    26: X-TOI-MSGID: [ID filtered]
    27: Envelope-To: <???@???.de>
    28: X-UI-Filterresults: notjunk:1;V01:K0:xxx

    Petition zum Landeshochschulgesetz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das neue Landeshochschulgesetz in Baden-Württemberg aus dem Jahr 2014 ist ein Skandal, hiergegen wenden sich mehrere Verfassungsbeschwerden, vgl. hierzu die Links zu Presseberichten im Text unten.

    [endloses Geseier entfernt ...]

    Mit freundlichen Grüssen
    S* W*

  10. #20
    PKV Schreck Avatar von thomas1611
    Registriert seit
    25.09.2005
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    3.693

    Standard

    Zitat Zitat von Gerlach Beitrag anzeigen
    Leider bin ich doch nicht aus dem Verteiler gewaschen worden
    Betreff: Grünes Hochschulgesetz zerstört die Demokratie
    ich leider entgegen meiner Vermutung auch nicht - nun reichts mir.

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen