Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: E Wie einfach und SGSD sponsoren den Identitätsdiebstahl

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    226

    Standard E Wie einfach und SGSD sponsoren den Identitätsdiebstahl

    Nachdem ich nun, screen Shot für Screen Shot einen "angeblichen" Opt In von mir in den Händen halte,

    stellt sich mir die Frage, wie und ob die dann bei Gewinnspielen prüfen, ob hinter der Mail Adresse wirklich derjenige sitzt, der seine Daten hinterlassen hat.

    Wobei sich mir noch nicht so recht erschließen mag, warum mich jemand bei einem gewinnspiel anmeldet, mit einer eMail Adresse, die nicht von mir ist.
    Oder wird im Gewinnfall der Gewinner nicht per Post benachrichtigt und dann sicher gestellt, dass die Angegebene Identität auch stimmt?

  2. #2
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.892

    Standard

    Zitat Zitat von Lifeguard78 Beitrag anzeigen
    Oder wird im Gewinnfall der Gewinner nicht per Post benachrichtigt und dann sicher gestellt, dass die Angegebene Identität auch stimmt?
    Wenn Du Dir ansiehst, wer der Veranstalter des Gewinnspiels ist (ich vermute mal, die sitzen im Postfach 0823-03411 in Panama), kannst Du Dir

    a) die Chancen ausrechnen, dass das Gewinnspiel tatsächlich veranstaltet wird und daraus
    b) die Chancen auf einen Gewinn hochrechnen.

    Das ist eine Rechnung mit zwei Unbekannten, wobei ich Dir garantieren kann, dass die Variable "Anzahl der Mitspieler" ist und durch jede x-beliebige Zahl ersetzt werden kann, ohne auch nur einen im Promille-Bereich liegenden Einfluss auf das Endergebnis zu haben.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    226

    Standard

    Nein, die Firma sitzt im 65er PLZ Raum in Deutschland.
    Mir stellt sich, wenn ich das ganze Schreiben von e Wie Einfach anschaue jedoch eine ganz andere Frage.

    Man schickt mir ein Screenshot von einem Postfach von Outlook.com, in dem die Bestätigungsmail im Junk Ordner liegt.
    Jetzt frag ich mich, wie mir e Wie Einfach einen Screenshot von meinem Mailpostfach schicken kann, in dem die Mail an mich liegt.

  4. #4
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.892

    Standard

    Zitat Zitat von Lifeguard78 Beitrag anzeigen
    Nein, die Firma sitzt im 65er PLZ Raum in Deutschland.
    Ach, die Sulzbacher. Die sind auch nicht besser.

    Frag doch mal bei E WIE EINFACH an, woher die Screenshots von Deinem Rechner haben. Oder verstehe ich da was falsch?
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    226

    Standard

    Nicht ganz. Die haben einen Screenshot von einem webmail postfach bei outlook.com
    Blöd, das meins bei live.com liegt. Nir stellt sich nur die Frage, wie die einen Screenshot von einem Outlook.com Postfach machen konnten in dem das Outlook.com als To steht und irgendwas mit Wahl als Absender.
    Ist sowas doch eigentlich nur möglich, wenn ich als Datenlieferant den Account selbst anlege, oder übersehe ich da was.

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von Hippo
    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    1.927

    Standard

    Wäre das dann nicht ein Fall für den Staatsanwalt wenn die in Dein Postfach einbrechen wo auch immer das liegt?
    Wer andern eine Bratwurst brät der braucht ein Bratwurstbratgerät ...

  7. #7
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.289

    Standard

    Nicht ganz. Die haben einen Screenshot von einem webmail postfach bei outlook.com
    Blöd, das meins bei live.com liegt [...]

    live. com = Outlook = Hotmail

    Bei Eingabe von outlook. com landest du direkt bei https: //dub***.mail.live. com/default.aspx .
    Und um die Verwirrung zu komplettieren : Bei allen live-Postfächern bzw. Hotmail-Postfächern steht oben links
    nur noch "Outlook. com" .
    Unter live. com lassen sich aktuell noch Postfächer in der Form @outlook. de , @outlook. com und @hotmail. com neu anlegen.


    Der Beweiswert solcher Screenshots ist sehr zweifelhaft.
    Wenn die Ausdrucke tatsächlich das eigene Postfach darstellen sollten , müsste wohl von strafbaren/ datenschutzrechtlich unzulässigen Handlungen (Ausspähen von Login-Daten etc.) ausgegangen werden.

    Mir hat jemand im Zusammenhang mit der versuchten telefonischen Zeitschriften-Abo-Unterschiebung
    auch schonmal mit einem Screenschot ein DOI und Zustimmung zu Telefonwerbung nachweisen wollen.
    Die E-Mail-Adresse war mir aber völlig unbekannt und der Beweiswert somit 0 .
    Diese unbekannte E-Mail-Adresse war auch via Suchmaschine auffindbar .

    Es kann hier sowohl möglich sein, dass der E-Mail-Account Spamski selbst gehört als auch irgendwelche
    E-Mail-Adressen (z.B aus vorhandenen Datenbeständen oder frei erfunden) zum Fälschen von Screenshots
    verwendet werden / wurden.

  8. #8
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.306

    Standard getürkter Opt-In

    Zitat Zitat von Lifeguard78 Beitrag anzeigen
    Nachdem ich nun, screen Shot für Screen Shot einen "angeblichen" Opt In von mir in den Händen halte,
    könnte bei denen System sein.

    Mir gegenüber wird von behauptet das ich meine Daten bei einem Gewinnspiel für eine Traumreise nach Dubai eingetragen hätte.

    Die Bestätigungsmail des angeblichen Opt-In soll nach dieser Auskunft nach an eine Mail-Adresse gegangen sein soll die ich nie genutzt habe. Diese Mail-Adresse ist aus meiner Sicht erstunken und erlogen. Sie wurden aus den Initialen meines Vornamens und meines Nachnamens zusammengesetzt. Wenn man die Adresse überprüft bekommt man folgende Fehlermeldung: "Google kennt diese E-Mail-Adresse nicht." :-()

    Ich kann daher gar nicht den Opt-In bestätigt haben.

    Ein Merkmal in dem Datensatz deutet darauf hin das meine persönliche Daten in Wirklichkeit aus einer anderen dubiosen Quelle stammen. Dieser Datensatz geistert schon länger u.A. auf dem Balkan herum :-(


    Der angebliche "Opt-In-Nachweis" stammt von folgender Firma:

    Ideal2Call Vertriebs UG
    Robert-Garbe-Weg 3
    21522 Hohnstrof

    Zu dieser Firma findet man:

    56 IN 53/15 : In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Ideal2Call Vertriebs UG, Robert-Garbe-Weg 3, 21522 Hohnstorf, vertr. d.: Jxxxx Mxxxx, Robert-Garbe-Weg 3, 21522 Hohnstorf, (Geschäftsführer), ist der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 20.01.2016 mangels Masse abgewiesen worden, § 26 Abs. 1 InsO.
    Amtsgericht Lüneburg, 20.01.2016
    Die SG|Sales and Distribution GmbH kann sich diesen meiner Ansicht nach getürkten Opt-In sonstwo hinschmieren!

    Gruss
    Rainer

  9. #9
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    2.126

    Standard

    Die Bestätigungsmail des angeblichen Opt-In soll nach dieser Auskunft nach an eine Mail-Adresse gegangen sein soll die ich nie genutzt habe. Diese Mail-Adresse ist aus meiner Sicht erstunken und erlogen. Sie wurden aus den Initialen meines Vornamens und meines Nachnamens zusammengesetzt.
    Das ist doch das absolut Übliche in dieser Schmierenbranche. Irgendeine Mailadresse aus den Fingern saugen, eine IP dazugetackert, fertig ist der "DOI" - und ich würde wetten, dass man den einen oder anderen Richter findet, der dann auch noch sagt, ja, damit ist doch ein Einverständnis belegt.

  10. #10
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.306

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
    ... eine IP dazugetackert, ...
    Da ich die von mir genutzten IP-Adressen in der Regel auf verschiedene Weise dokumentiere kann ich auch nach längerer Zeit nachvollziehen mit welcher IP ich wann im Netz unterwegs war.

    Darüber konnte ich nicht nur einmal feststellen von mir angeforderte Opt-In-Nachweise gefälscht wurden.

    In dem Fall der SG Energie alias SG|Sales and Distribution GmbH ist wurde, so wie ich das sehe, die Mail-Adresse gefälscht. Mal was Neues ;-)

    Gruss
    Rainer

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen