Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kinderhilfe Eckental GmbH spamt

  1. #1
    Mart61
    Gast

    Standard Kinderhilfe Eckental GmbH spamt

    Kinderhilfe Eckental ruft ohne vorherige Zustimmung oder geschäftliche Verbindung an, und bittet um Sponsorengelder. Diese sollen verwendet werden, um Kindern in Einrichtungen der Region (Kliniken, BRK, Malteser) Geschenke (z.B. Teddys) zu übergeben. Bezug genommen wird auf eine Liste von Empfängern aus dem aktuellen Jahr 2014. Die Sponsoren erhalten eine steuerlich absetzbare Rechnung und sollen in einer Liste veröffentlicht werden. Erst nach Anwaltschreiben wird eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben, allerdings für eine Telefonnummer, die nicht angerufen wurde.

  2. #2
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    8.858

    Standard

    Waren die nicht mal ein eV?
    Quelle: mainpost.de
    Zitat Zitat von mainpost.de
    ...] Die „Kinderhilfe Eckental GmbH“ war bei ihrer Gründung im Jahr 2005 noch ein „Verein Kinderhilfe e. V.“, wie Eveline Dziendziol, Pressesprecherin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) des Landes Rheinland-Pfalz weiß.
    [...
    Die Kinderhilfe Eckental GmbH / Verein Kinderhilfe eV sind hier bei Antispam seit 2007 aktenkundig.
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

  3. #3
    Mart61
    Gast

    Standard

    Die waren früher ein Verein, seit 2010 besteht die GmbH.

    Die Werbung der GmbH auf der Internetseite nennt als Belege für die erfolgreiche Tätigkeit für die Kinder auch die Auslieferung der Teddys durch den früheren Verein.

    In dem zugesandten Unterlagen werden Daten aus 2014 genannt. Dabei dürften auch unzutreffende Angaben über die Zahl der gesponserten Teddys gemacht worden sein. Für den Raum Bayreuth wird z.B. die Sana Klinik in Pegnitz genannt als Empfänger von 2500 Teddys. Dort sind in den letzten drei Jahren keine Teddys mehr übergeben worden. Die Zahl von 2500 Teddys ist nach Abgabe der Klinik falsch. Die Klinik hat nur ca. 100 Betten, nur eine Geburtsabteilung und keine Kinderklinik.

  4. #4
    Mart61
    Gast

    Standard

    Die Kinderhilfe wurde zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert. Diese Erklärung ist erst abgegeben worden, als ein Entwurf der Klage übersandt worden war, aber bezogen auf eine falsche Telefonnummer. Die Zahlung der entstandenen Anwaltskosten wurde abgelehnt. Nach Klageerhebung sind diese Kosten jetzt bezahlt worden.

  5. #5
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    2.123

    Standard

    bezogen auf eine falsche Telefonnummer.
    Die Unterlassungspflicht geht darauf, dass grundsätzlich nicht mehr angerufen wird, unabhängig von der Telefonnummer.
    Wenn die Erklärung im konkreten Fall nicht so ausgelegt werden kann, dass sie - über die angegebene Rufnummer hinaus - ungefragte werbliche Anrufe generell umfassen soll, ist der Unterlassungsanspruch nicht (jedenfalls nicht vollständig) ausgeräumt.

  6. #6
    Mart61
    Gast

    Standard

    Nach der unvollständigen Unterlassungserklärung ist sie erweitert worden auf die Unterlassung jeglicher Anrufe zu Werbezwecken. Der Anruf hat die Kinderhilfe 256,60 Euro gekostet. Da müssen andere einige Trösterteddys sponsern, damit der Verlust wieder ausgeglichen wird. Ihre Geschäftstätigkeit für den guten Zweck, die kranken Kinder zu trösten, wird die GmbH natürlich nicht beenden.

  7. #7
    Mart61
    Gast

    Standard

    Die angefallenen Kosten sind richtig 326,80 Euro.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen