Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Inkasso wirbt für Dienstleistungen - Telefonspam

  1. #1
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    6.790

    Standard Inkasso wirbt für Dienstleistungen - Telefonspam

    Hinweis:
    Im Zuge eines Vergleiches mit der MB Inkasso & Ermittlungs GmbH wurde der Forenstrang aufgesplittet. In diesem Thread finden sich ausschlieslich Wortmeldungen zu Telefonspam.

    Alle übrigen Beiträge wurden hierher ausgelagert: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]


    Über die Rechtmässigkeit eines Anrufes einer Inkassofirma bei einem Veranstaltungsservice kann man sicherlich streiten. Wer mich als Firma mit unterdrückter Nummer anruft wird allerdingsdamit leben müssen dass ich derartige Anrufe als ColdCall werte.

    Mir geht es in diesem Beitrag eher darum, dass besagte Inkassofirma Ihre Coldcalls nur auf Fragen basierend betreibt.

    Gedächtnisprotokoll:

    - Guten Tag mein Name ist XY von der Firma MB Inkasso.
    - Spreche ich mit dem Geschäftsführer?
    Ich: ja ich denke schon
    - Wie gehen Sie bei Kunden vor die nicht zahlen?
    Ich: Die mahne ich.
    - Und wenn da keine Reaktion kommt?
    Ich: Dann geht das ganze bis zum Mahnbescheid
    - Und dann bekommen Sie immer Ihr Geld?
    Ich: ja
    - Na dann wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag

    Jetzt mal ehrlich....wer will denn bei so einer Firma sein Inkasso durchsetzen wenn man es nicht einmal schafft ein telefonat professionell aufzuziehen. Ich musste auf Nachfrage die Firmenadresse und Telefonnummer erfragen (nachdem das Gespräch für die Mitarbeiterin anscheinend schon beendet war). Im Internet fand ich dann auch die Firmenhomepage: whois: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Geändert von truelife (08.04.2018 um 13:43 Uhr)
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #2
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.821

    Standard

    Die Webseite von denen ist auch eine Krankheit. Überladen mit Flash, wer das Plugin nicht hat oder Flash abgeschaltet hat, sieht gar nichts, noch nicht einmal ein Impressum.
    Eine derartige Webseite ist ein Musterbeispiel dafür, wie man eine gewerbliche Webseite auf keinen Fall machen sollte.
    Derjenige Webdesigner, der inzwischen kein html und css mehr kann und nur noch alles mit flash vollstopft, sollte es besser ganz sein lassen.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  3. #3
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    4.282

    Standard

    offtopic:
    Zitat Zitat von Goofy Beitrag anzeigen
    Derjenige Webdesigner, der inzwischen kein html und css mehr kann und nur noch alles mit flash vollstopft, ...
    Mal abgesehen davon, das ich kein Webdesigner bin, gibt es einen Grund, warum ich noch keine eigene Web-Seite habe.

    Zitat Zitat von Goofy Beitrag anzeigen
    ...sollte es besser ganz sein lassen.
    Man muss auch mal von sich ausgehen, denk ich
    und nicht immer nur von der eigenen Befindlichkeit

    Matthias Beltz (* 31. Januar 1945 in Wohnfeld/Vogelsberg; + 27. März 2002 in Frankfurt am Main)
    Übers Forum erst mal nicht zu erreichen. Wer was von mir will, bitte hier rüber melden:
    Anonymer Kontakt zu Gaston: https://privacybox.de/gaston.msg | Update: Da es sich um einen anonyme Mailbox handelt, bitte Namen und Mailadresse im Text hinterlassen, wenn man Antwort wünscht.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.565

    Standard Beim nächsten Mal...

    ...könntest du den ungebetenen Anrufer z.B. fragen:

    "...und von wem lassen Sie Ihre Forderungen beitreiben?"
    ...
    "Ach so, Sie machen es selber?"
    ...
    "Sehen Sie, ich auch!"

    Viel Spaß!
    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  5. #5
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    6.790

    Standard

    Heute morgen hatte ich ein interessantes weiteres Gespräch mit der Firma MB Inkasso.

    Da man sich zu unrecht als Cold Caller angeprangert sieht, hat man mich (mit unterdrückter Nummer) angerufen und mich gebeten auf folgendes hinzuweisen:

    MB Inkasso verteilt Empfehlungskarten die von den Kunden der Firma ausgefüllt werden können. Kunden von MB Inkasso nennen also potenzielle neue Kunden. Die so gesammelten Daten (ca. 250 Karten pro Tag) werden abtelefoniert. Besteht kein Interesse wird so eine Karte vernichtet.

    Eine Gutscheinaktion ist mit den Karten ebenfalls verbunden.

    Man könne nicht ausschliessen dass man sich einen Scherz bei meiner Adresse erlaubt hat, legt aber Wert darauf dass eine derartige Werbepraxis Gang und Gäbe ist und dass man keine Leute anruft die es nicht wollen.

    [...]
    Geändert von truelife (08.04.2018 um 13:55 Uhr) Grund: Vergleich MB Inkasso
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  6. #6
    jens69
    Gast

    Standard

    @Stefan999
    Ich kenne die Firma zwar nicht, hatte aber kürzlich im Internet bischen recherchiert, da die Firma nicht sehr weit von mir entfernt ist. Die Internetseite paßt eher zu einem Browsergame als zu einer Firma, aber was solls. Der Inhaber scheint bei der IHK aktiv zu sein - nicht unbedingt ein Merkmal, das unseriöse Firmen auszeichnet. Die Firma scheint auch noch als Detektei und Sicherheitsdienst tätig zu sein. Eigentlich müßten die wissen was sie dürfen und was nicht. Außer dem hier beschriebenen Anruf, bei dem aber auch noch nicht direkt versucht wurde etwas zu verkaufen, sind hier keine Anzeichen für unseriöse Arbeit bekannt.

    ggf. muß man auch damit rechnen, daß sich mal jemand in der Rufnummer vertan hat.

  7. #7
    jens69
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von antispam2006 Beitrag anzeigen
    Ausserdem gibt es eine Zwangsmitgliedschaft bei der IHK (wenn ich richtig gelesen habe). Falls es so ist taugt das Argument für Seriösität nicht.
    Die Zwangsmitgliedschaft führt nicht automatisch dazu, daß man dort aktiv mitarbeitet .-)
    Ich hatte den Namen des Betreibers irgendwo gelesen in irgend einem Ausschuß oder sowas in der Art. Dazu wird man m.W. seltener gezwungen

  8. #8
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.565

    Standard Lieber nicht!

    Zitat Zitat von euregio Beitrag anzeigen
    ...XXXXXXX ... Hirnwindungen freiblasen...
    Der Schuss kann nach hinten losgehen, wie schon bei der -zigmal besprochenen Trillerpfeife.

    Lies hier nach: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    Platzt dem Anrufer das Trommelfell (und dir nicht), könnte er sein Inkognito lüften und von dir die Arztkosten und ein Schmerzensgeld erstreiten.

    Zu justiziablen Beleidigungen kann man natürlich auch nicht wirklich raten - aber in diesem Fall ist die Chance viel größer, dass die Gegenseite nichts unternimmt.

    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  9. #9
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    6.790

    Standard

    *räusper* ihr könnt übrigens sicher sein dass der Chef von MB hier mitliest *hüstel*
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  10. #10
    jens69
    Gast

    Standard

    Davon müssen wir eigentlich immer ausgehen, kommt ja nicht selten vor. Aber Angst habe ich vor ihm trotzdem nicht :-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen