Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Thema: Spam für moneycheck.de / Moneycheck.de Portalbetriebs GmbH

  1. #41
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Zwischenstand zu meinem Auskunftsersuchen an die impuls Finanzmanagement AG :

    Dort hat man offenbar ein nicht ganz sauberen Lead gekauft von der beratungswerk24 AG aus Leipzig.
    Der DSB der impuls Finanzmanagement AG musste bereits mahnen, da ihm noch Unterlagen und Nachweise von der beratungswerk24 AG fehlen.

    Bin mal gespannt, wie sich die beratungswerk24 AG nun aus der Sache herauswinden will.

    Im Moment sieht es für mich so aus, dass die beratungswerk24 AG die Sub-Domain whois:nl.freiwillige-krankenkasse.de absichtlich mit falschen Impressum-Angaben der gelöschten HMP-Online UG laufen lässt , diese Sub-Domain dann vom Geschäftspartner xpert24 AG aus Erfurt per Spam bewirbt und die so gewonnenen faulen Leads selbst weiter verkauft.
    Geändert von carkiller08 (03.06.2020 um 11:56 Uhr)

  2. #42
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Die beratungswerk24 AG hat mitgeteilt, dass die Daten über eine Dateneingabe auf einer von mir nie aufgerufenen unbekannten Seite
    whois:https://www.freiwillige-krankenkasse.de/kampagne/ (ohnr "nl") erfolgt sei, die derzeit nur ein 404 liefert.

    Zu den wettbewerbsrechlichen Sauereien um die Sub-Domains whois: nl.freiwillige-krankenkasse.de (angeblich HMP-Online UG verantwortlich)
    bzw. die über Spam-E-Mails derzeit beworbene whois:http://die.freiwillige-krankenkasse.de/link***id*** mit anschließender Weiterleitung auf
    whois:https://www.freiwillige-krankenkasse.de/nl/?n=***andere_id*** (angeblich HMP-Online UG verantwortlich)
    werden diese meiner Ansicht nach unseriösen Geschäftsleute sicher keine Angaben machen.
    Geändert von carkiller08 (06.06.2020 um 12:31 Uhr)

  3. #43
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Unter whois:https://www.freiwillige-krankenkasse.de
    und
    whois:https:/nl.freiwillige-krankenkasse.de/

    werden ja u.a. auch Telefonnummern erhoben, welche die beratungswerk24 AG
    dann als Bestandteil von Leads weitergibt und in Folge dann zu Telefonwerbung durch Dritte kommt.
    Erhoben werden diese mit folgendem Zusatztext:
    Um alle Testsieger-Vorteile zu erhalten, ist eine korrekte Rufnummer notwendig. Alle Aktions-Vorteile werden für Dich persönlich reserviert.

    Diese Form der Erhebung widerspricht der

    Zitat Zitat von Sächsischer Datenschutzbeaftragter
    7.2.9Orientierungshilfe der Aufsichtsbehörden zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung unter Geltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
    , in der es heißt;

    .
    .
    3.3 Double-Opt-In-Verfahren für elektronische Einwilligungen Für das elektronische Erklären einer Einwilligung ist - zur Verifizierung der Willenser-klärung der betroffenen Person - das Double-Opt-In -Verfahren geboten (je nach konkre-ter Art des Kontaktes: E-Mail oder SMS), wobei die Nachweis-Anforderungen des Art. 5 Abs. 2 DSGVO und des BGH (Urteil vom 10. Februar 2011, I ZR 164/09) bei der Protokollierung zu berücksichtigen sind. Das bloße Abspeichern der IP-Adressen von Anschlussinhabern und die Behauptung, dass von diesen eine Einwilligung vorliege, genügen dem BGH nicht. Der Nachweis der Einwilligung erfordert mehr, z. B. die Pro-tokollierung des gesamten Opt-In-Verfahrens und des Inhalts der Einwilligung.

    Ein solcher Nachweis reicht jedoch nicht im Fall der vorgesehenen Nutzung von über Website-Eintragungen erlangten Telefonnummern für Werbeanrufe aus. Mit der Übersendung einer Bestätigungs-E-Mail kann nämlich der Nachweis der Identität zwischen dem die Einwilligung mittels E-Mail Erklärenden und dem Anschlussinhaber der Telefonnummer nicht geführt werden. Eine schriftliche Einwilligung in die Nutzung einer E-Mail-Adresse und/oder einer Telefonnummer zu Werbezwecken ist regelmäßig die beste Möglichkeit für eine spätere Belegbarkeit einer Einwilligung.

    .
    Volltext unter
    https://bit.ly/3hl2xBQ
    (Tätigkeitsbericht des Sächsischen Datenschutzbeauftragten Berichtszeitraum: 1. April 2017 bis 31. Dezember 2018)

    Da man bei der beratungswerk24 AG offenbar noch nicht einmal eine Orientierungshilfe des LDSB umsetzten kann, verstärkt sich bei mir der Eindruck,
    dass die beratungswerk24 AG in Datenschutz-Angelegenheiten ein einziger Saustall ist.

  4. #44
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    03.09.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    Schreiben vom Thüringer Landesdatenschutzbeauftragten: "Die Bearbeitung der Beschwerde dauert noch an". Irgendwie relativ positiv. Hätte nicht erwartet dass nach ein paar Monaten da noch was passiert.

  5. #45
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Von einer Franz LLP kam jetzt noch über eine Woche nach Fristablauf ein Schreiben , was wohl "so etwas wie eine Art Auskunft" darstellen soll.
    Meiner Ansicht nach handelt es sich nicht ansatzweise um eine qualifizierte Auskunft.
    Man will für die xpert24 AG tätig sein und beauskunftet u.a.

    DIe Mailadresse wurde im Double-Opt-In-Verfahren von unserer Mandantin auf einer Vergleichswebseite erhoben.
    Ah ja, und welche bitteschön soll das gewesen sein ?
    Das ist keine qualifizierte Herkunftsangabe.

    Dennoch interessant, das die xpert24 AG die Mailadresse selbst erhoben haben will - offenbar dann mit Falschangaben auf der "Vergleichswebseite".

    Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erfolgte eine Weiterleitung an die Impuls AG.
    Und jetzt wird es richtig interessant.
    Die Impuls AG hat bereits beauskunftet, die Daten im Rahmen eines Leads von der beratungswerk24 AG aus Leipzig erhalten zu haben.
    Die beratungswerk24 AG nannte als Erfassungszeitpunkt den 14.x.2020 , 13:xxUhr über Eingabe auf ihrer Webseite.

    Die xpert24 AG sollte u.a. beauskunften, warum mir am 14.x.2020, 7:xx Uhr eine Spam-E-Mail zugegangen ist.
    Da kann eine Datenerhebung zu einem späteren Zeitpunkt (13:xx) keine Rolle spielen.

    Und überhaupt: Wie kann die xpert24 AG Daten an die Impuls AG weitergereicht haben, wenn die beratungswerk24 AG dies bereits behauptet.

    Das war meiner Meinung nach ein ganz ganz schwacher Versuch einer Beauskunftung von xpert24 AG und Franz LLP ..

  6. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2015
    Beiträge
    511

    Standard

    Lass bloß nicht locker!

  7. #47
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Vor einigen Tagen hatte ich die Moneycheck.de Portalbetriebs GmbH bei der WBZ unter Vorlage von Screenshots angezeigt.
    Es ging um Falschangaben im Impressum.

    Die falsche HRB-Nummer , die hier bereits 2019 erwähnt wurde, hatten diese Super-Experten^ rund um C.K. auch noch nach Sitzverlegung im März 2020
    (Dresden) stehen lassen.

    Jetzt steht dort fettgedruckt" Eingetragen beim Amtsgericht Dresden HRB 39802"

    Wenn die Änderung auf eine Abmahnung der WBZ zurückzuführen ist, dürften der Moneycheck.de Portalbetriebs GmbH Kosten von über 200 Euro entstanden sein.

  8. #48
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Mitteilung vom LDSB Thüringen:

    XPERT24 AG bzw deren bevollmächtigter Rechtsanwalt haben immer noch keine vollständige Auskunft erteilt,
    so daß nochmalig die Aufforderung erfolgte, Angaben zur Herkunft der E-Mailadresse zu machen.

  9. #49
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    03.09.2005
    Beiträge
    36

    Standard

    Bei Moneycheck hatte mir der LDSB Thüringen geschrieben, dass die Firma nach Sachsen gezogen wäre und man das Verfahren dorthin abgegeben hätte. Vor ein paar Wochen kam dann aus Sachsen, dass das Verfahren eingestellt wurde, weil der Aufwand für so eine Sache zu groß wäre und da das Verfahren ja schon eine Wirkung gezeigt hätte.... Kann ich schon verstehen, für so eine Sache haben die in Thüringen echt ordentlich Aufwand betrieben, aber ganz böse könnte man mal vergleichen welche Parteien in Thüringen und Sachsen regieren ;-)

  10. #50
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2015
    Beiträge
    511

    Standard

    Da hat sich seit meinem Beitrag unter # 20 ja nichts geändert.
    Konsequent bleibende Behörden sind ja nichts Neues.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen