Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Kreditkarte mit Überziehungsrahmen? Scheinbar sehr gut gemachter Betrug?

  1. #11
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    17.496

    Standard

    Wer immer das macht, der ist Steigbügelhalter für Cyberkriminelle. Die eröffnen dann in der Tat ein Konto - aber für eigene Zwecke mit den Daten des Opfers. Dann steht eines Tages die Polizei vor der Tür und fragt beispielsweise nach, wo denn die Schusswaffe hin ist, die das Opfer per Überweisung von "seinem" Konto bezahlt hatte...
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  2. #12
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.09.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    ... ich werde sicherlich keine Selfies mit dem Personalausweiss zusenden, ich hoffe nur, dass die Unterlagen welche ich zugesandt habe (dabei meine ich vor allem auf die Kopie des Personalausweisses) nicht ausreichte um ein Fake Konto in meinem namen zu eröffnen. Soviel ich weiss, müssen ja Banken eine Verifizierung durchführen, bevor sie das Konto eröffnen, oder?

  3. #13
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    12.12.2014
    Beiträge
    48

    Standard

    Ich sage nur N26-Bank. Die war in der Vergangenheit sehr beliebt bei dieser Klientel, eben weil die Sicherheitsvorkerungen so dermaßen lax waren.
    Einfach mal nach N26 und Geldwäsche googlen.
    Da kommen dann Artikel von Heise, Handelsblatt oder Manager Magazin.

  4. #14

  5. #15
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    Leider bin ich auch auf das dubiose Angebot hereingefallen und habe bezahlt. Ich hätte es eigentlich besser wissen müssen. Aber irgendwie waren es mir die 99 Euro wert, festzustellen, ob dies auch wieder mal so ein gut gemachter Betrug ist. Leider ja.
    Frage aber: Hat jemand schon eine Strafanzeige erstattet? Bringt das überhaupt etwas? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Lieben Dank.

  6. #16
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.334

    Standard

    Hallo mgl00002. Eine Anzeige lohnt sich immer.
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen