Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Youtube Scambaiter - kleine Liste

  1. #1
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    6.475

    Standard Youtube Scambaiter - kleine Liste

    Hier mal ein paar interessante Youtuber die sich mit Callcenter befassen. Besonders die beiden englischen Kanäle gehen gehen indische Callcenter vor

    https://www.youtube.com/channel/UCGu...rXPR6nuitMQE_A

    https://www.youtube.com/user/powerchinCHILLA

    englischsprachige Anti-Scammer

    https://www.youtube.com/channel/UCm2...w1BaWeFszZxUKw

    https://www.youtube.com/channel/UCm2...w1BaWeFszZxUKw
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.549

    Standard

    hallo,

    was ich mich da immer wieder frage ist wie die deutschen Youtubern die Aufzeichnungen von Cold-Calls veröffentlichen mit der Rechtslage umgehen.

    Schon das Aufzeichnen ist eine Straftat.

    Ein Schlupfloch ist da vermutlich die Tatsache das das ein Antragsdelikt ist. Da muss der Geschädigte selbst Strafanzeige und Strafantrag stellen.

    Die Wahrschneinlichkeit dass dann ein Mitarbeiter (!) eine ausländischen Call-Centers in Deutschland dann Strafanzeige erstattet dürfte da recht gering sein.

    Oder liege ich da mit einer Einschätzung falsch?

    Sind da schon Fälle bekannt wo so eine Veröffentlichung "schief" gegangen ist?

    Gruss
    Rainer

  3. #3
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.260

    Standard

    https://www.dsb-ratgeber.de/artikel/callcenter-und-datenschutz.html
    Die heimliche Aufzeichnung solcher Gespräche oder auch nur das Abhören sind grundsätzlich verboten. Gemäß § 201 StGB droht bei einem Missbrauch von Telefongesprächen in Callcentern eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.
    Ob schon mal jemand deswegen im Knast gesessen hat?
    https://www.datenschutz-notizen.de/aufzeichnen-von-telefonaten-in-call-centern-und-der-mitarbeiterdatenschutz-0518593/

    Endlos viele Fundstellen https://bit.ly/3jzE0ZO
    Grau ist jede Theorie. Nirgends findet man konkrete Hinweise ob und wie es durchgezogen wurde.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.409

    Standard

    Zitat Zitat von rainer Beitrag anzeigen
    Schon das Aufzeichnen ist eine Straftat.
    Das Problem liegt eher beim Anrufer. Er kann nur prozessieren, wenn er seine Identität bekannt gibt. Und davor wird sich ein Betrüger wohl hüten.

    Aus demselben Grund habe ich keine Hemmungen, einen Kaltanrufer justiziabel zu beleidigen. Bisher hat mich noch keiner verklagt.
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  5. #5
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.748

    Standard

    Im Zweifel kann man ja versuchen, mit dem Notwehrrecht zu argumentieren. Schon wegen der prekären Beweisnot.

    Mir ist auch nicht bekannt, dass jemals ein CC-Betreiber eine illegale Gesprächsaufzeichnung hat verfolgen lassen. Die haben meistens selbst viel zu viel Dreck am Stecken und wollen oft am liebsten sowieso vollanonym in der Deckung bleiben.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  6. #6
    Mitglied Avatar von Stachel24
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Leoland
    Beiträge
    344

    Standard

    Wenn ein Callcenterbetreiber mit gespoofter Rufnummer irgendwelche unappetitlichen Angebote per Bandabspielgerät macht,
    dann darf der froh sein wenn ich ihn trotz Aufzeichnung nicht finde. Ich würde mein Wissen jedenfalls großzügig hier mitteilen.

  7. #7
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.640

    Standard

    Ich würde hier noch zwischen der Aufzeichnung und der Veröffentlichung unterscheiden wollen.

    Beispiel Negativverkauf: die Inhalte des erten Telefonats kann ich regelmäßig nur beweisen, wenn ich den ersten Anruf auch aufzeichnet. Hierfür sehe ich auch eine Art Notwehrrecht. Eine Veröffentlichung des Anrufs sehe ich hingegen nicht als erlaubt an. Davon abgesehen wird sich der kosovarische, türkische oder marrokanische Call-Center-Agent wohl auch nicht daran stören, dass man seine Stimme irgendwo auf YouTube hört. Er ist ja weiterhin namentlich nicht identifizierbar.
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  8. #8
    Mitglied Avatar von Stachel24
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Leoland
    Beiträge
    344

    Standard

    Man kann darüber diskutieren, ob das Abarbeiten -also das Vorlesen- eines Callcenter-Leitfadens mit dem "gesprochenen Wort eines Anderen" aus
    dem Gesetzestext gemeint ist. Ob das Abspielen eines Werbetextes auch noch mit mit dem "gesprochenen Wort" gemeint sein kann, läßt mich kalt.
    Jedenfalls habe ich keine Hemmungen, irgendwelche Bandansagen zu meinem Anrufbeantworter zu kopieren und den Inhalt zu protokollieren.

  9. #9
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.260

    Standard

    Die rechtliche Lage ist m.E. im Falle der CC-Belästigungen Theorie.
    Realität ist, soweit mir bekannt, dass noch nie ein CC sich aus der Deckung gewagt hat.
    Wenn, wäre reichlich Publicity gewiß, was die Annahme stärkt, dass es noch nie vorgekommen ist.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.409

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    ...Realität ist, soweit mir bekannt, dass noch nie ein CC sich aus der Deckung gewagt hat.
    Wenn, wäre reichlich Publicity gewiß, was die Annahme stärkt, dass es noch nie vorgekommen ist.
    Vor ein paar Jahren arbeitete Günter Wallraff in einem Callcenter und machte daraus einen längeren Beitrag im Fernsehen. Er nannte zahlreiche Namen, aber keines der geouteten Callcenter verklagte ihn.
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen