Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: OVH in Straßburg brennt

  1. #21
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    9.978

    Standard

    Woraus ist ersichtlich, dass OVH für eigene Sache spamt und nicht der grüne Drecksgockel in gewohnter Manier für sich selbst?
    Wahrscheinlicher spamt jedoch ein "sauberer" Affiliate über OVH für Green Flamingo.
    Hast Du einen Link dazu?
    Gerne auch per PN.
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    393

    Standard

    Durch einen kurzen Beitrag im Fernsehen habe ich mitbekommen, dass es in dieser Angelegenheit Neues gibt.

    Wie hier bei Developpez .com
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    beschrieben wird hing es vom Vertrag ab, ob und in welchem Ausmaß OVH Sicherungen gemacht hat
    La nature juridique des relations établies entre OVH, prestataire de service, et ses clients est contractuelle. Par conséquent, les stipulations contractuelles présentes au sein des conditions générales du fournisseur règlent la question de la responsabilité.

    D’autre part, il existe deux grandes catégories de contrat chez ce type d’hébergeurs. On peut donc retrouver un contrat d’hébergement simple qui ne sera pas assorti de services associés ; on peut également retrouver un contrat d’hébergement avec des services ajoutés comme la possibilité de sauvegarde, de mise en place de plan de continuité ou de reprise d’activité etc.

    C’est-à-dire que d’un contrat à l’autre, en fonction des options choisies par le client et des clauses rédigées entre les parties, le régime de responsabilité n’est pas le même pour OVH. À titre d’exemple, suivant la disponibilité choisie, OVHCloud dispose entre 9h (99,9%) et jusqu’à 36 jours (90%) pour rétablir les services.

    Par conséquent, pour espérer intenter une action en indemnisation, la première question à se poser est de savoir quel type de contrat votre entreprise a conclu avec OVH ?

    Ce contrat stipule-t-il l’obligation pour OVH de sauvegarder les données partagées ? À défaut, le client ne pourra engager la responsabilité de l’hébergeur au titre de la perte de données.

    Si la sauvegarde de données était comprise dans le contrat, alors il est possible de rechercher la responsabilité d’OVH, car cette dernière aurait dès lors commis une faute contractuelle.
    Also wer beim Vertrag gespart hat und dazu selbst keine Datensicherung gemacht hat, hat Pech.

    Aber auch viele, deren Vertrag eine Datensicherung durch OVH mit eingeschlossen hat, haben – was die Daten angeht – eventuell Pech.
    Denn wie LesEchos schreibt
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    gab es keine automatische Löschanlage im Gebäude und die Datensicherung war auf dem gleichen Server gespeichert
    … reproche par exemple à OVH l'absence de système d'extinction dans le bâtiment et que les « sauvegardes back-up étaient sur le même serveur que les originales …
    Immerhin können diese Firmen Schadenersatz verlangen.
    Etwa 50 Firmen haben auch bereits eine Anwaltskanzlei mit einem «recours collectif» (so etwas wie eine Sammelklage) beauftragt, 30 weitere wollen sich anschliessen.
    Die Kanzlei will Ende März bei OVH eine «mise en demeure» (Zahlungsbefehl) einreichen und sollte OVH nicht fristgerecht und angemessen reagieren, Klage erheben
    Éditions législatives
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    A la fin du mois de mars, nous allons préparer une mise en demeure à l’attention d’OVH, dans laquelle nous allons rappeler tous les manquements contractuels et demander une indemnisation pour chacun de nos clients en conséquence.

    Un délai sera imparti à OVH et si, à l’expiration de ce délai, aucune réponse favorable n’est apportée par OVH, notre cabinet introduira une action en justice devant le tribunal de commerce compétent.

  3. #23
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.618

    Standard

    Zitat Zitat von Mindgespammt Beitrag anzeigen
    Also wer beim Vertrag gespart hat und dazu selbst keine Datensicherung gemacht hat, hat Pech.
    Dreimal darfst du raten, warum ich wichtige Daten lieber auf einer externen Festplatte sichere als in der Cloud. Von der Datensicherheit nicht zu reden.

    ...und eine Gesamtsicherung gehört sich außer Haus gelagert.

    Ob bei OVH noch etwas zu holen ist?
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  4. #24
    Mitglied Avatar von Stachel24
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Leoland
    Beiträge
    439

    Standard

    In den Anfangszeiten von IT, also vor vielen Jahren, brannte mal ein Firmengebäude ab. Nach dem Aufräumen haben die Mitarbeiter
    ihre Datensicherungen von zuhause wieder mitgebracht. Es hat am Ende nur sehr wenig gefehlt. Ein großes Lob dem Homeoffice!

  5. #25
    Urgestein Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    5.618

    Standard

    Zitat Zitat von Stachel24 Beitrag anzeigen
    Nach dem Aufräumen haben die Mitarbeiter ihre Datensicherungen von zuhause wieder mitgebracht. Es hat am Ende nur sehr wenig gefehlt.
    Ich kenne beide Seiten der Medaille.

    Ich war mal mit der Programmierung einer Melderegister-Datenbank befasst. Diese Daten waren viel zu giftig zum Nach-Hause-Mitnehmen.

    Bei einem Firmenumzug hieß es: Packen Sie Ihren kompletten Schreibtischinhalt in einen Umzugskarton, nehmen ihn nach Hause und bringen Sie ihn morgen wieder mit. Dann wissen Sie wenigstens, dass Ihnen kein Möbelpacker etwas verschmissen hat. (Da ging es um Warenwirtschaft, die Daten in der Entwicklungsumgebung waren fiktiv.)
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    393

    Standard

    Zitat Zitat von Wuschel_MUC Beitrag anzeigen
    Ob bei OVH noch etwas zu holen ist?
    Da habe ich keinen Zweifel, dass bei denen was zu holen ist. Schliesslich ist es auch keine amerikanische Firma, die in solchen Situationen gerne mal kurzfristig und vorübergehend. Pleite anmeldet.
    Ob was und wieviel dabei rausspringt, dürfte halt in erster Linie vom Geschick der Anwälte abhängen.
    Geändert von Mindgespammt (31.01.2022 um 14:38 Uhr)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen