Zitat Zitat von radan Beitrag anzeigen
Man sollte zunächst sorgfältig prüfen, ob ein Werbeeinverständnis tatsächlich wirksam erklärt wurde, dass also klar ersichtlich ist, für welche Leistungen welches Unternehmens geworben werden darf - und dass kein (nachweislicher) Widerruf erfolgt ist.

Was das Erlöschen durch Zeitablauf anbelangt, hat leider der BGH mit Urteil vom 1.2.2018, Az.: III ZR 196/17 entgegen vielen Stimmen in der Literatur entschieden, dass Werbeeinwilligungen grundsätzlich nicht schon deswegen erlöschen, weil seit der Erklärung lange Zeit vergangen ist.
Insoweit spielt also auch die Verjährung keine Rolle.
Das kann man aber auch eng auslegen, nämlich dahingehend, daß der bloße Zeitablauf nicht zählt. Möglicherweise aber der Zeitablauf bei Nichtn utzung. Das wäre die alte Linie. An dem auch europarechtlichen Erfordernis einer auch zeitlichen Konkretisierung einer Einwilligung ändert diese Auffassung des BGH ohnehin wenig.