Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Anruf von der Informationszentrale

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Mitglied Avatar von Frechdachs
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Münster NRW
    Beiträge
    540

    Standard Anruf von der Informationszentrale

    Hallo zusammen,

    soeben rief mich die Informationszentrale mit der Nummer 03018914962 an und teilte mir mit, dass ich 48.790,- Euro gewonnen hätte.
    Die 03018914962 ist bei Tellows und Werruft schon bekannt.

    Um welche Informationszentrale es ging, konnte ich der Dame leider nicht entlocken.
    Morgen vormittag will mich ein Sicherheitsdienst anrufen, der mir das Geld bringen soll, einen Termin für die Übergabe des Gewinns vereinbaren.

    Nun kommt der Pferdefuß.
    Es würden 800.- € Gebühren anfallen, die mit EC-Karte abgerechnet werden sollen.
    Auf meinen Vorschlag, die 800 € direkt mit dem Gewinn zu verrechnen, wollte die Dame sich aber nicht einlassen.
    Ich bin ja mal gespannt, was morgen passiert. Meine Adresse haben die noch nicht.
    Werde am Ball bleiben und ggf. weiter berichten.
    Gruß Frechdachs
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Kaffeefahrten sind / ist staatlich geduldete(r) Diebstahl, Betrug, Erpressung und Nötigung

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.560

    Standard

    HI

    Zitat Zitat von Frechdachs Beitrag anzeigen
    Nun kommt der Pferdefuß.
    Es würden 800.- € Gebühren anfallen, die mit EC-Karte abgerechnet werden sollen.
    interessant - "normalerweise" soll die Kohle mit Western-Union, Amazon-, Google-, usw. Gutscheinen abgegriffen werden. Selten werden dafür Bankverbindungen genutzt.

    Ich hatte schon viele solcher Anrufer. Dabei hab ich oft "mitgespielt". Teilweise mit Fake-Codes. In den fällen wo mir eine deutsche Bankverbindung genannt wurde hab ich die jeweilige Bank informiert und auch Strafanzeige erstattetet.

    In einem Fall hat eine ältere Frau ihr Bankkonto als Finanzagentin den Betrügern zur Verfügung gestellt. Das Strafverfahren gegen sie wurde aber eingestellt.

    Gruss
    Rainer

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.811

    Standard

    Halt das üblich, wobei die Herrschaften aber massiv sauer werden, wenn sie nicht mehr an das Geld kommen....
    Die Bank zu informieren ist der beste Weg, zumal die Finanzagenten durch diese Sachen in massive wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

  4. #4
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.560

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von euregio Beitrag anzeigen
    Die Bank zu informieren ist der beste Weg, zumal die Finanzagenten durch diese Sachen in massive wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten.
    und ev. strafrechtlich Probleme bekommen. Da hab ich inzwischen kein Mitleid mehr

    Rainer

  5. #5
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.767

    Standard

    Je früher die Bank informiert wird, desto geringer der finanzielle Schaden für den Finanzagenten. Strafrechtlich belangt wird er so oder so, weil das früher oder später immer auffliegt. Dauert wohl meistens zwischen 1 und 3 Wochen. Der Schaden ist meistens gut fünfstellig.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  6. #6
    Mitglied Avatar von Frechdachs
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Münster NRW
    Beiträge
    540

    Standard

    Moin zusammen,

    grade rief die Firma Prime Security an mit der gleichen Nummer der Informationszentrale.
    Gegen 13 Uhr wollen die hier sein und ich soll 900 € in Googleplaykarten kaufen und die nach dem zählen des (Falsch)geldes? übergeben.

    Die sollen für Notar und Liefergebühren sein. Auf meinen Vorschlag, die Gebühren direkt aus dem Geldkoffer zu bezahlen, wollte der Typ sich absolut nicht einlassen; warum wohl nicht?

    Einen 5-stelligen Sicherheitscode zum öffnen des Geldkoffers hat man mir schon genannt.
    Man fragte mich auch, ob es bei mir eine Möglichkeit zum parken für etwas 30 Minuten gäbe. Nun ja, auf der Straße, wo ich wohne ist ganz ganz viel Platz...
    Bei Computerbetrug.de würde über diese Masche vor Jahren schon berichtet.
    Geändert von Frechdachs (15.06.2021 um 10:51 Uhr)
    Gruß Frechdachs
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Kaffeefahrten sind / ist staatlich geduldete(r) Diebstahl, Betrug, Erpressung und Nötigung

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Grisu_LZ22
    Registriert seit
    08.03.2006
    Ort
    Hier *wink* (hemisphaericus forumsicus)
    Beiträge
    2.548

    Standard

    Polizei verständigen, damit die - zusammen mit Dir - den Gewinn entgegennehmen können.
    112 - eine echt heiße Nummer
    Ein steter Quell der Weisheit: Das
    Antispam-Wiki.
    Lesen bildet!

  8. #8
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    11.105

    Standard

    Zitat Zitat von Grisu_LZ22 Beitrag anzeigen
    Polizei verständigen, damit die - zusammen mit Dir - den Gewinn entgegennehmen können.
    Sinnlos.

    Normalerweise wird gefragt, bis wann man die Karten besorgt haben wird. Dann meldet sich auch auf die Minute genau der Mitarbeiter der Security-Firma wieder und will die Codes haben. Auf Diskussionen, dass mit der Angabe der Codes das Geld weg ist, argumentieren die, dass man mit dem Code nix anfangen könne.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Frechdachs
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Münster NRW
    Beiträge
    540

    Standard

    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    Sinnlos.

    Normalerweise wird gefragt, bis wann man die Karten besorgt haben wird. Dann meldet sich auch auf die Minute genau der Mitarbeiter der Security-Firma wieder und will die Codes haben. Auf Diskussionen, dass mit der Angabe der Codes das Geld weg ist, argumentieren die, dass man mit dem Code nix anfangen könne.

    Ok, die Seriennummern bestehen aus 16 Ziffern und die Codes zum freikratzen bestehen aus 20 Ziffern und Buchstaben gemixt.
    Da ist halt Fantasie gefragt.
    Gruß Frechdachs
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Kaffeefahrten sind / ist staatlich geduldete(r) Diebstahl, Betrug, Erpressung und Nötigung

  10. #10
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    2.560

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von Frechdachs Beitrag anzeigen
    Da ist halt Fantasie gefragt.
    hab ich öfters gemacht. Fake-Codes durchgegeben. War immer lustig und spannenden. Spannend wann die Deppen merken das sie gerade verarscht werden.

    Einmal hab ich so einen (ähnlichen) Code durchgegeben:

    D7WZI-EGENF-ICKER

    Der hat es nicht geschnallt das ich ihn verarsche. Einige Minuten später kam ein weiterer Anruf. Erst da hat er mich gefragt ob ich ihn verarschen will :-)

    Bei den Betrugsversuchen wo die mit Gutscheinen an mein Geld wollten hab ich keine Strafanzeige erstattet. Einfach nur die Betrüger verarscht.

    Aber da wo Bankverbindungen genannt wurden hab ich gleich die Polizei informiert. Diese Schwachstelle des Betrugs muss man ausnutzen ;-)

    Rainer

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen