Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 102

Thema: Presseschau 2022

  1. #81
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.883

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Die Kosten der Internetkriminalität liegen für deutsche Unternehmen nach einer Analyse des Spezialversicherers Hiscox auf einem internationalen Spitzenplatz. Der Mittelwert der von Hackern verursachten Schäden lag im vergangenen Jahr hierzulande bei 20.792 Dollar (18.712 Euro), wie Hiscox am Montag in München mitteilte. Damit lagen deutsche Firmen erheblich über dem internationalen Mittelwert von 17.000 Dollar und international auf dem ersten Platz. Das britische Unternehmen veröffentlichte am Montag die neue Ausgabe seiner alljährlichen Analyse der Cyberkriminalität.
    Ein Armutszeugnis deutscher IT-Sicherheit

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Die kritischen Infrastrukturen (KRITIS) von Unternehmen und Institutionen unterliegen einem besonderem Sicherheitsanspruch. In der Online-Schulung KRITIS-Anforderungen in der Praxis umsetzen lernen Sie an zwei Tagen, wie sie die gesetzlichen Vorgaben von § 8a BSIG – Sicherheit in der Informationstechnik Kritischer Infrastrukturen praktisch und sicher umsetzen können.
    [sarkasmus]Kritische Infrastrukturen? was ist das denn...

  2. #82
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    11.320

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    [sarkasmus]Kritische Infrastrukturen? was ist das denn...
    Hast Du noch nie etwas von geldgeilen Vorständen und Aufsichtsräten gehört, denen die Dividende wichtiger ist, als INverstitionen in Sicherheit? Oder von korrupten Beamten/Bürgermeistern/Politikern, die von der ganzen Materie keine Ahnung haben und mit diesem (Nicht-)Wissen weitreichende Entscheidungen treffen.

    Unser Stadtrat ist der Ansicht, dass unsere Stadt keine eigene Webseite braucht. Man habe ja schliesslich die der Tourist-Information, die jedoch touristisch und nicht nur für die Stadt, sondern für alle 5 VG-Gemeinden werben soll und keine Infos aus Stadtratssiztungen veröffentlicht. Jedes Kaff mit 500 Seelen in der Umgebung hat eigene mehr oder weniger professionelle Seiten,
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  3. #83
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.883

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Bei kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) ist es hierzulande um die IT-Security nach wie vor schlecht bestellt. Schon bei Standardschutzmaßnahmen sind die Defizite bei ihnen groß, geht aus dem "Praxisreport Mittelstand" 2021/22 hervor, den der Verein "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) am Dienstag vorgestellt hat. Demnach verfügen 64 Prozent der KMU über keine Maßnahmen der Angriffserkennung, mehr als ein Drittel verzichtet auf IT-Notfallpläne (34 Prozent).
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Fast die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland sind laut aktuellem DsiN-Praxisreport Mittelstand von Cyberangriffen betroffen. Ursache sind meist fehlende Sicherheitskompetenzen und Schutzvorkehrungen in den Betrieben.

  4. #84
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.883

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Ein US-Gericht hat den 28-jährigen Ukrainer Glib Oleksandr I. zu vier Jahren Haft in einem Bundesgefängnis verurteilt. Ihm wird zur Last gelegt, Handel mit geknackten Zugangsdaten betrieben zu haben. Zudem ordnete das Gericht die Beschlagnahmung von 82.648 US-Dollar an, die I. dabei illegal eingenommen haben soll.
    Und es darf gelacht werden:
    Auch wenn sich offenbar Cyberkriminelle in Sicherheit wähnen, gelingen in internationalen Kooperationen von Strafverfolgungsbehörden immer wieder Festnahmen und anschließende Verurteilungen von Internet-Straftätern. Von einem rechtsfreien Raum kann daher keine Rede sein.
    Ein verurteilter kleinkrimineller Hacker als Beleg

  5. #85
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.883

    Standard

    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    ..... die von der ganzen Materie keine Ahnung haben und mit diesem (Nicht-)Wissen weitreichende Entscheidungen treffen.
    und Behörden:
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    . Die Dame bekam kurze Zeit später eine knappe Antwort von einem IT-Fachbetreuer aus Sachsen, wie Regensburg-Digital schreibt:

    Betreff: Datenpanne
    Danke für ihre Rückmeldung. Wir werden der Sache nachgehen. Dies darf nicht passieren.

    Klar und präzise, so sind die IT-ler eben.

  6. #86
    Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    387

    Standard

    INFOsperber
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Schweiz: Täglich über 300 Datenschutzverletzungen pro Person
    Im Schnitt 747 Mal täglich werden US-UserInnendaten erfasst und weitergegeben – und eben, Facebook- und Amazon-Aktivitäten noch nicht eingerechnet. Die Schweiz liegt leicht unter dem europäischen Schnitt von 376 Weitergaben täglich.

  7. #87
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    9.841

    Standard

    Quelle: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Zitat Zitat von heise
    KI-Übersetzer auf Irrwegen: Apple macht harmlose Sätze zu Pornotiteln
    [...]
    Auf die Schliche kam c't dem Problem dank der Zuschrift eines Lesers, der den Satz "Mirror egg is very yummy in the tummy." in Apples Übersetzungstool eingegeben hatte. Das Ergebnis laut Apples KI: "The brunette is getting penetrated in the kitchen".
    [...]
    Das Übersetzungsproblem tritt ausschließlich dann auf, wenn man englischsprachige Sätze in ein deutschsprachiges Übersetzungsfeld eintippt. Eine Funktion, um die Sprache eingetippter Phrasen automatisch zu erkennen und derartige Fehler somit auszuschließen, hat Apples Übersetzer nicht. [...
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

  8. #88
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    11.320

    Standard

    Zitat Zitat von schara56 Beitrag anzeigen
    Quelle: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Das ist eher ein Armutszeugnis. Bei den aufgerufenen Verkaufspreisen sollte man denken, dass da auch eine handwerklich vernünftige Programmierung dahintersteckt.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  9. #89
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    12.883

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Die Anzeige von rechtswidrigen Hasskommentaren im Internet führt kaum zu strafrechtlichen Konsequenzen. Die Polizei ermittelt nun in mehreren Bundesländern gegen Beamte.
    Eine bundesweite Recherche der Sendung ZDF Magazin Royale zum Umgang der Polizei mit Anzeigen von Hassbotschaften im Netz hat in mehreren Bundesländern Konsequenzen. So wird in Sachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt wegen des Verdachts der Strafvereitelung ermittelt.

  10. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    387

    Standard

    heise online
    Werbe-Tracking: Vodafone und Telekom testen "TrustPID"
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    Vodafone und die Deutsche Telekom testen zusammen mit dem Axel-Springer-Verlag ein neues System, um Internetnutzer zu Vermarktungszwecken unter einer eindeutigen Kennung zu pseudonymisieren. Für die sogenannte "TrustPID"...
    ...
    Bei TrustPID wird der Traffic eines Kundenkontos mit einer Art Token markiert, das zum Beispiel mit der SIM-Kartennummer oder der Mobilfunknummer verknüpft werden kann.
    Das soll dann pseudonymisiert sein?
    Aber macht doch nichts, es ist doch TrustPID ...

    Da hat schon wer bei der Telekom nachgehakt, was das soll
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Laut Telekom dient das doch einzig und alleine dazu, die Privatsphäre zu schützen und man habe jederzeit die vollständige Kontrolle über die Verwendung.

    Was Dr. Datenschutz dazu meint:
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    offtopic:

    Bei der Meldung von Heise ein weiterer Leserkommentar, zwar zu einem anderen Bereich aber doch sehr berechtigt
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen