Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 137

Thema: Presseschau 2022

  1. #121
    Diplom Privatier (c) Avatar von cmds
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    N 53° 07.274′ E 7° 58.678′
    Beiträge
    12.828

    Standard

    Antispam e.V. in der Presse

    Heute im Kölner Stadtanzeiger

    Der Artikel wurde uns vom Verfasser zur Verfügung gestellt, vorab fanden Gespräche über die Nutzung unseres Wiki statt
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von cmds (11.08.2022 um 15:04 Uhr)
    Die Signatur befindet sich aus technischen Gründen auf der Rückseite dieses Beitrages!
    Dieser Eintrag wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwendeten Buchstaben gelöschter E-Mails geschrieben und ist vollständig digital abbaubar.
    „Ich fürchte den Tag, wenn Technologie unsere Wechselbeziehungen beeinflusst, die Welt wird Generationen von Idioten haben.” Albert Einstein 1879-1955
    „Die ältesten Wörter sind die besten und die kurzen die allerbesten." Sir Winston Churchill 1874–1965
    "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."Thomas Jefferson1743-1826




  2. #122
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Cisco wurde Opfer eines Cyber-Angriffs, bei dem Kriminelle Zugriff auf das interne Netz erlangten. Jetzt veröffentlicht das Unternehmen Details dazu.

    Der Analyse zufolge bemerkte Cisco Ende Mai dieses Jahres einen Einbruch und setzte die eigenen Sicherheitsabteilungen CSIRT und Talos darauf an, um den Angriff einzudämmen und zu untersuchen. Dabei stellte sich heraus, dass die Angreifer Zugang zu einem persönlichen Google-Konto einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters erlangt hatten. In dem Google-Konto war die Synchronisierung von Passwörtern aktiv, sodass auch die Zugänge zu Cisco-Systemen in greifbare Nähe rückten.
    um was wollen wir wetten: auf den Anhang einer Email geklickt. Die größte Gefahr sitzt immer vor dem Bildschirm

  3. #123
    Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    390

    Standard

    Tagesschau
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Zwölf Jahre Haft für Cybertrading-Betrug
    Auf Anregung des Gerichts hatte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken dabei im Laufe des Verfahrens die Betrugsvorwürfe gegen zwei weitere Plattformen fallenlassen. Für diese gab es keine so eindeutigen Beweise wie für die drei verbliebenen. Damit sank die Zahl der Geschädigten von rund 1150 auf 1040. Der Gesamtschaden der Anklage reduzierte sich von mehr als 40 Millionen auf gut 32 Millionen Euro.

    Dennoch bleibt das aktuelle Urteil im Kampf gegen dubiose Finanz-Portale nur ein Tropfen auf den heißen Stein: Alleine die Bande, der Azem S. zuzuordnen ist, umfasst laut Beweisaufnahme mehr als 400 Mitglieder. S. ist das erste verurteilte Mitglied. Ein ehemaliger Telefonberater aus dem von S. betriebenen Callcenter sitzt zurzeit in Saarbrücken in U-Haft und wartet auf seine Anklage.

  4. #124
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    Abzocke/Betrug mit angeblichen wertvollen Büchern: die Masche gibt es schon seit mehreren Jahren und wird "verfeinert":
    Zielgruppe: Ältere Besitzer von Brockhaus- oder Bertelsmann-Lexikonsammlungen
    Vertreter dubioser Firmen kontaktieren hierbei vorwiegende ältere Verbraucher:innen, die Besitzer:innen von Brockhaus- oder Bertelsmann-Lexikonsammlungen sind. Unter dem Vorwand, die Buchsammlung für einen Verkauf in Augenschein nehmen zu wollen, vereinbaren die Vertreter Vor-Ort-Termine. In keinem der Artikel steht wie die Kontakte zustande kamen/kommen. Vermutlich durch Verkaufsgesuche: ebay Kleinanzeigen?

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Über eigene Gutgläubigkeit entsetzt

    Im Prozess um gewerbsmäßigen Betrug mit Bertelsmann-Büchern im Wert von knapp 450 000 Euro sagten nun zwei Zeugen aus.
    Montag, 28.10.2019, 16:00 Uhr
    Bei youtube steht ein Hinweis:
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Eigentlich wollte der Witwer Bücher verkaufen, doch der Buchhändler nutzte die Gelegenheit, dem arglosen Rentner ein angeblich wahnsinnig wertvolles Faksimile-Buch anzudrehen.
    Der Rentner bekommt Besuch eines Buchverkäufers: Drücker an der Haustür...

  5. #125
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Hannover (dpa/tmn) - Vorsicht vor einer Mail im Namen der Bundesregierung, die zur Verifizierung von Kreditkartendaten aufruft. Hierbei handelt es sich um einen Betrug, warnt das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen. Der Betreff der Mail lautet "Verifizierung ihrer Kredit- oder Debitkarte ist erforderlich, um eine Sperre zu vermeiden".

    Demnach würde die Bezahlkarte des Empfängers nicht mehr den PSD2-Richtlinien der Europäischen Union entsprechen. Bis zum 31. August müsse die Kredit- oder Debitkarte deshalb verifiziert werden, andernfalls würde das Konto gesperrt. Wer dem beigefügten Link "Identität bestätigen" folgt, landet auf einer gefälschten Website mit Eingabemaske.

  6. #126
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Zitat Zitat von Zitat heise
    Beim Surfen sieht man immer wieder getürkte Werbeanzeigen, die eine Trojaner-Infektion vortäuschen und Hilfe versprechen oder man landet auf Websites, die einen "wichtigen" Computer-Check durchführen wollen, weil sonst das System nicht mehr optimal läuft. Dahinterstecken in der Regel Betrüger, die Opfern Angst machen und sie dazu bringen wollen, vermeintlich hilfreiche Tools herunterzuladen und zu installieren. Doch dabei handelt es oft um Malware, die auf persönliche Daten wie Passwörter aus ist.

  7. #127
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Immer mehr deutsche Firmen klagen über Einbrüche in IT-Systeme und das unberechtigte Kopieren von Daten. Die Angreifer werden immer professioneller.

    Laut dem Ergebnis einer Studie des Digitalverbands Bitkom kosten Cyberattacken und der Diebstahl von IT-Ausrüstung die deutsche Wirtschaft in den vergangenen Monaten 203 Milliarden Euro. 2021 waren es sogar 223 Milliarden Euro.
    [sarkasmus]Vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen scheinen aber sehr viel mehr zu kosten, sonst würde man ja vielleicht mal darüber nachdenken, dafür/dagegen was zu tun.[/sarkasmus]

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Zitat Zitat von Kommentar
    Naja, wenn das irgendwann zu der Erkenntnis führen würde, dass eigene Admins mit guter Aus- und Fortbildung nicht die erste Stellschraube zur Gewinnsteigerung durch Personalabbau sind, dann wäre schon viel gewonnen.

    usw...

  8. #128
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Echtzeit-Phishing unter dem Vorwand einer Aktualisierung der pushTAN-App

    Aktuell werden betrügerische E-Mails im Namen der Sparkassen verbreitet. Die E-Mails haben Betreffzeilen wie "Aktualisieren ihr app !" und enthalten. Unter dem Vorwand einer Aktualisierung der pushTAN-App und einer daraus angeblich resultierenden Notwendigkeit diese bis zu einem bestimmten Datum "aktivieren" zu müssen wird versucht, Sie zum Aufruf einer betrügerischen Web-Seite (Phishing-Seite) zu bewegen. Dort werden Ihre Online-Banking-Zugangsdaten, persönliche Daten, die Daten Ihrer Sparkassen-Card, sowie Ihre Kreditkartendaten erfragt. Auch wird versucht Besitz über Ihre pushTAN-Registrierungsdaten zu erlangen. Eine namentliche Anrede erfolgt nicht.
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    SMS
    Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche mit Push-TAN
    von dpa - 18.09.2022
    Die Polizei warnt vor einer neueren Betrugsmasche beim Online-Banking. In letzter Zeit hätten vermehrt Opfer Anzeige erstattet, teilte die Polizei in Düsseldorf mit.
    Es handele sich um eine Variante des sogenannten Smishing - bei dem sich Cyber-Kriminelle vertrauliche Zugangsdaten mit Hilfe von SMS erschleichen.

    Bei der neuen Masche erhielten die Opfer eine SMS, die angeblich von ihrer Bank oder Sparkasse stammt. Wer auf den eingebetteten Link klickt, wird auf täuschend echt gestaltete Fake-Portale der Geldinstitute zum Aktivieren eines neuen Push-TAN-Verfahrens weitergeleitet und zur Eingabe seiner Bankdaten aufgefordert.

  9. #129
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    9.914

    Standard heise: Avast kauft Browser-Erweiterung "I don't care about Cookies"

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Zitat Zitat von heise
    Die Browser-Erweiterung "I don't care about Cookies" gehört nun Avast – eine Sicherheitsfirma mit recht unrühmlicher Vergangenheit. [...
    Gleich mal runter schmeißen und mit dem Fork weiter machen:
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

  10. #130
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.025

    Standard

    Zu Erinnerung:
    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    28.01.2020
    Avast Antivirus verkauft massenhaft Browser-Daten seiner Nutzer
    ....
    Jumpshot ist Teil der Avast-Gruppe, die Antiviren-Software anbieten. Das Tochterunternehmen soll laut eines Berichts der Magazine Vice und PCmag massenhaft die Browser-Daten von Nutzern der Avast-Software an Drittunternehmen verkauft haben. Käufer sollen unter anderem Google, Yelp, Microsoft, McKinsey, Pepsi, Sephora, Condé Nast und viele mehr sein.

Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen