Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: 082165060840: Cold-Call für Versicherungsoptimierung von der PKV Hilfe GmbH

  1. #11
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    7.044

    Standard

    Für den geringen Mitgliedsbeitrag kann es auch keiner erwarten, die Leistung einer Rechtsschutzversicherung zu übernehmen
    Man darf als Mitglied gerne zusätzlich zum Beitrag spenden. Das Forum ist grundsätzlich kostenlos und wird ehrenamtlich betreut.... Und wer mag, darf einen Mitgliedsantrag stellen.

    Ich empfehle auch mal diese Seite: [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #12
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2022
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von deekay Beitrag anzeigen
    Hängen die Eschborner da mit drin? "Tal" kommt mit da vertraut vor. Auch wenn Augsburg nicht München ist.
    Die Eschborner hängen da nicht mit drinne, wie ich es einschätzen kann, denn die haben auf mein Abmahnschreiben sofort mit einem Anwaltsschreiben reagiert. Der Anwalt (ein Prof.Dr. ...) war echt und hätte mich vor Gericht garantiert zerlegt. Und nur um später vielleicht mal behaupten zu können, dass ich das trotzdem gewonnen habe, dafür waren mir die Kosten denn doch zu hoch. Auch einen Anwalt hier einzuschalten hätte mich Geld gekostet, dass ich dann nie wieder gesehen hätte, denn die Anwälte rechnen sowas oft nur gegen einen Stundenhonorar ab und nicht über die Gebürenordnung. Bei dem Streitwert würde zumindest keiner der mir bekannten Anwälte die Sache anfassen.

  3. #13
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2022
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von deekay Beitrag anzeigen
    Man darf als Mitglied gerne zusätzlich zum Beitrag spenden.
    Das werde ich sicher auch mal in Erwägung ziehen. Kann auch ein Nichtmitglied eine Spende hier lassen? Falls mir ein Störer mal wieder vorwirft, ich wolle mich ja nur bereichern könnte ich den Verein als Begünstigten einsetzen.

  4. #14
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    7.044

    Standard

    klar geht das....

    [Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    362

    Standard

    Zitat Zitat von svenko Beitrag anzeigen
    Das werde ich sicher auch mal in Erwägung ziehen. Kann auch ein Nichtmitglied eine Spende hier lassen? Falls mir ein Störer mal wieder vorwirft, ich wolle mich ja nur bereichern könnte ich den Verein als Begünstigten einsetzen.
    Ich hatte so einen Fall auch schon und der Gegner sollte an den Tierschutzverein zahlen. Hat er zwar auch gemacht, die Zahlung aber als eigene Spende ausweisen wollen und damit auch noch einen eigenen Werbeeffekt und Steuervorteil nutzen. In solchen Fällen würde ich daher aus der eigenen Erfahrung heraus empfehlen, das Geld entweder selbst an den Verein zu spenden und dadurch eine Spendenquittung zu erhalten oder den Abgemahnten aufzufordern, die Zahlung nicht als Spende, sondern als Vertragsstrafezahlung zu leisten. Nähere Infos, wie man das sicher in einer Vereinbarung formuliert, solltest du dir aber von deinem Anwalt oder Steuerberater einholen. Da kann sich in den letzten Jahren durchaus einiges geändert haben.
    Cape Town

  6. #16
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.990

    Standard

    Zitat Zitat von Cape Town Beitrag anzeigen
    Ich hatte so einen Fall auch schon und der Gegner sollte an den Tierschutzverein zahlen. Hat er zwar auch gemacht, die Zahlung aber als eigene Spende ausweisen wollen und damit auch noch einen eigenen Werbeeffekt und Steuervorteil nutzen. In solchen Fällen würde ich daher aus der eigenen Erfahrung heraus empfehlen, das Geld entweder selbst an den Verein zu spenden und dadurch eine Spendenquittung zu erhalten oder den Abgemahnten aufzufordern, die Zahlung nicht als Spende, sondern als Vertragsstrafezahlung zu leisten. Nähere Infos, wie man das sicher in einer Vereinbarung formuliert, solltest du dir aber von deinem Anwalt oder Steuerberater einholen. Da kann sich in den letzten Jahren durchaus einiges geändert haben.
    Selbst wenn es als eigene Spende deklariert wird erfüllt es ja seinen Zweck, nämlich das den empfangenen Verein geholfen wird. Aber grundsätzlich ist es schon wichtig das die gegenseite daraus nicht noch Kapital schlagen kann. Von daher ist die Sache mit der Quittung und auch dem Quittungstext durchaus relevant. Der Lerneffekt dürfte auch gegeben sein und was mir wichtig ist, man landet auf der Sperrliste und die wird auch weitergegeben. Machen wir uns nichts vor, häufig wird man bei der Datenauskunft nicht die wirklich Datenherkunft erfahren bzw. auf Briefkastenfirmen verwiesen. Was einen zwar nicht weiterbringt, aber meist dazu führt das die Adressbroker kontaktiert werden und dann meist die Daten aus dem Verkehr ziehen. Zumindest das dürfte die Spams und Werbeanrufe dann massiv reduzieren.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

  7. #17
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    2.210

    Standard

    Zitat Zitat von svenko Beitrag anzeigen
    Das Problem ist wirklich, dass die wenigen, die noch ehrlich arbeiten und sich an Gesetze halten keine Chance mehr haben.
    Ähhh ja... Spammer, die ehrlich arbeiten und sich an Gesetze halten... Wo gibt es die? In Phantasienland?

  8. #18
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2022
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von blizzy Beitrag anzeigen
    Ähhh ja... Spammer, die ehrlich arbeiten und sich an Gesetze halten... Wo gibt es die? In Phantasienland?
    Versicherungsvertreter die ehrlich arbeiten. Ist ein großer Unterschied! Wenn ein Vertreter durch Weiterempfehlung früher einen Kundenstamm aufbauen konnte so sind es die Spammer, die ihm jetzt die Kunden "klauen". Daher §7 UWG.

  9. #19
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    13.225

    Standard

    Zitat Zitat von svenko Beitrag anzeigen
    Versicherungsvertreter die ehrlich arbeiten.
    spammen nicht

  10. #20
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    2.210

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    spammen nicht
    ...und kaufen keine illegal per Spam generierten Leads, sind also selbst keine Spammer.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen