[Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Die Täter stellen ihre Falle mit hübsch bedrucktem Papier. Sie legen es, gerne auch in einem Plastiksackerl verpackt, weithin sichtbar auf einen Gehsteig. Der Köder sieht wertvoll aus, enthält ein Hologramm, ein Bitcoin-Logo in Prägedruck, diverse Nummern, einen QR-Code und einen wichtig wirkenden Stempel. Besonders praktisch: Auch eine Quittung eines Bitcoin-Bankautomaten ist beigepackt. Da sieht man gleich, wie viel Geld der vermeintliche Verlustträger angeblich auf das Papier-Wallet eingezahlt hat. Tausende Euro!
[Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ]

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt aktuell vor einer neuen Betrugsmasche, bei der die Täter Opfer vorheriger Beutezüge erneut mittels WhatsApp kontaktieren. Sie geben sich der Polizei zufolge dabei als offizielle Stelle oder Behörde aus.