Wiki/9 Pelican Drive, Road Town, Tortola, British Virgin Islands - ein virtuelles Rattenloch
Portal Portal   Forum Forum   Wiki Wiki   News News

Werkzeuge

LANGUAGES

9 Pelican Drive, Road Town, Tortola, British Virgin Islands - ein virtuelles Rattenloch

Dieser Artikel befasst sich mit Tarnfirmen auf den Britischen Jungfraueninseln.


Inhaltsverzeichnis

Tarnfirmen in Übersee: rechtliche Hintergründe

Seit einigen Jahren schon ist die Tendenz sichtbar, dass unseriöse Firmen ihre Identität verschleiern, indem sie Tarnfirmen in Übersee gründen. Möglichst in Steueroasen, und in Ländern, in denen es z.B. kein öffentlich abrufbares Handelsregister gibt. So dass niemand nachvollziehen kann, ob die "Firma" überhaupt dort tatsächlich eingetragen ist. Manchmal ist das nicht einmal der Fall, und dann kommt z.B. oft die Post als unzustellbar zurück.

Selbst, wenn eine Firma in so einem obskuren Überseestaat wirklich eingetragen sein sollte, dann besagt dies noch nicht viel. Papier ist in solchen Staaten geduldig. Und dort ist es offiziell zulässig, dass Einträge zu Firmen vorgenommen werden, die in Wirklichkeit dort keinesfalls ihren Geschäftssitz haben. Tatsächlich gibt es bei solchen Tarnfirmen am angegebenen Ort dann überhaupt gar keine Geschäftstätigkeit. Sondern dort steht nur ein Briefkasten.

Betreut wird dieser Briefkasten von einem obskuren Dienstleister, z.B. einer Vermittlungsagentur zur Gründung solcher Firmen, oder von einem dubiosen "Trust". Der Dienstleister leert den Briefkasten und sendet die Post weiter an den tatsächlichen Ort, wo sein Auftraggeber, der Gauner, seinen Sitz hat. Dessen Namen und Anschrift ist nur dem Dienstleister bekannt, Auskunftsersuchen deutscher Behörden werden weder vom Dienstleister noch von den Behörden des Überseestaates zielführend beantwortet. Diese Staaten pflegen mit der Bundesrepublik Deutschland kein Rechtshilfeabkommen. Es gibt keine Möglichkeit, den Inhaber einer solchen Tarnfirma rechtlich zu belangen, es sei denn, es gelingt auf irgendeine Weise (etwa über die Verfolgung der Geldbewegungen) den Gangster in Deutschland zu ermitteln. Solche Ermittlungen sind jedoch kompliziert. Somit kann sich ein Gauner mit solchen Tarnfirmen leider oft vor der deutschen/europäischen Justiz verstecken.

Nicht zuletzt geschieht dies oft aus steuerlichen Gründen. Da diese Staaten meistens sogenannte "Nullsteueroasen" sind, unterhalten sie mit der Bundesrepublik Deutschland oft auch kein sogenanntes "Doppelbesteuerungsabkommen" ("DBA", mehr dazu im Wikipedia-Artikel über DBA). Eine schöne Gelegenheit, sich um die Unternehmenssteuern zu drücken.

Steuerrechtlich ist so eine Tarngründung natürlich höchst bedenklich. Wenn die tatsächliche Geschäftstätigkeit in Wirklichkeit in Deutschland (oder sonstwo in Europa) stattfindet, dann ist hier in der Regel vom Straftatbestand der Steuerhinterziehung auszugehen. Die deutschen Finanzbehörden erkennen solche "Adressen" auch nicht als "Geschäftssitz" an, sobald es auch nur den leisesten Hinweis auf eine Geschäftstätigkeit in Deutschland gibt. Dazu reicht es z.B. schon aus, dass ein "Unternehmen" ein Lager oder ein werbendes Callcenter in Deutschland führt. Sobald das der Fall ist, geht die Finanzbehörde von einer sogenannten "Betriebsstätte" in Deutschland aus. Hier greift dann bei "Geschäftsadressen" aus Ländern, mit denen es kein DBA-Abkommen gibt, schon beim begründeten Verdacht die Beweislastumkehr. Das heisst, der Firmeninhaber (so er denn zu ermitteln ist...) wird dann gegenüber der Finanzbehörde aktiv nachweisen müssen, dass die Geschäftstätigkeit im Sinne der Verwaltung und Buchführung etc. tatsächlich von genau diesem Überseestaat aus erfolgt.

Zur Ermittlung der Geldbewegungen verfügen die Finanzbehörden inzwischen über mannigfaltige Mittel, z.B. mittels Einsichtnahme in die Konten. Kaum eine deutsche Bank wird für eine obskure Überseefirma in Deutschland ein Konto führen wollen. Selbst, wenn eine Bank das täte, würden die diesbezüglichen Geldbewegungen sofort den Finanzbehörden zur Kenntnis gelangen, aufgrund der umfangreichen aktiven Meldepflichten bei Geldbewegungen zu Kontoinhabern aus solchen Staaten.

Trotzdem scheint dieser Umstand so manchen dubiosen Zahlungsdienstleister, aber auch so manches Inkassobüro nicht davon abzuhalten, Geschäfte mit getürkten Überseefirmen zu machen und Zahlungen weiterzuleiten. Es ist hier jedoch stets davon auszugehen, dass diese Zahlungen eben nicht an eine Person in diesem Überseestaat gehen, sondern auf mehr oder weniger indirekten Wegen bei dem tatsächlich z.B. in Deutschland ansässigen Gauner enden, abzüglich einer Provision. Daher greift hier auch nicht die aktive Meldepflicht der Banken, weil die Gelder ja tatsächlich "in Deutschland bleiben". Trotzdem ist dieses Vorgehen für die Beteiligten eigentlich ein heißes Eisen, denn sie leisten oft Beihilfe zur Steuerhinterziehung, mindestens aber helfen sie mit, die Identität des Gauners zu verschleiern. Aufgrund des sehr schwachen Fahndungsdrucks im Bereich der Wirtschaftskriminalität in Internet und Telekommunikation scheint jedoch trotzdem das Aufdeckungsrisiko noch relativ gering zu sein.

Beliebt für Tarnfirmen: Britische Jungfraueninseln

Die Britischen Jungfraueninseln ("British Virgin Islands", im folgenden abgekürzt: B.V.I.) gehören zu den wenigen Offshore-Staaten, die mit Deutschland noch kein Doppelbesteuerungsabkommen, auch kein Rechtshilfeabkommen, geschlossen haben. Zudem sind die B.V.I. eine Nullsteueroase. Es gibt kein öffentlich abrufbares Handelsregister, Auskunftsersuchen werden nicht beantwortet. Das sind genau die typischen Voraussetzungen, wie sie ein Gangster zur perfekten Tarnung seiner Identität braucht.

Eben das richtige Bioklima für ein virtuelles Rattenloch.

Auf den B.V.I. gibt es bestimmte Tarnadressen, die bei obskuren, unlauter arbeitenden "Firmen" immer wieder auftauchen.

Die Adresse "9 Pelican Drive, Road Town" auf Tortola

Eine solche typische Tarnadresse liegt auf Tortola, das ist die Hauptinsel der B.V.I. Der Hauptort von Tortola (gleichzeitig "Hauptstadt" der B.V.I.) ist Road Town. Diese "Stadt" ist nicht sehr groß, es gibt nur ca. 8600 Einwohner, immerhin aber einen Seehafen, in welchem auch Kreuzfahrtschiffe anlegen können.

Im Rahmen so einer Kreuzfahrt hatte denn auch ein Mitglied des Vereins Antispam e.V. im April 2010 die Gelegenheit, die schöne Insel Tortola nebst malerischer Hauptstadt einmal zu besichtigen. Da die Adresse "9 Pelican Drive" nicht weit vom Hafen entfernt liegt, genügte ein kurzer Spaziergang mit der Kamera, um sich die dortigen Gegebenheiten an der "Pelikanstrasse" einmal aus der Nähe zu veranschaulichen. Schließlich soll sich dort ja angeblich die Geschäftstätigkeit so ehrenhafter Weltfirmen wie z.B. der "Internet Media Ltd." entfalten, bekannt aus wertvollen "Gewinneintragungsprojekten" wie z.B. "Millionenexpress.com" (inzwischen umgezogen in ein deutsches Postfach in Rostock). Auch ein Gewinneintragungsdienst namens "Europachance Limited" soll dort momentan ansässig sein (wenn man dem Impressum auf der Webseite "p4m.org" glauben darf), wenn auch die Kunden lieber über ein Postfach in Rosenheim "betreut" werden sollen.

Auch eine "Marketing & Project Service Inc." will neuerdings angeblich dort als legal eingetragenes "Unternehmen" ihren Geschäftssitz haben, um für ein Projekt namens "win-finder.com" die Gelder für Gewinnspieleintragungen von den Telefonrechnungen der Verbraucher einziehen zu lassen.

Ein solch illustres Etablissement wollte sich unser Vereinsmitglied doch einmal näher anschauen. Angesichts der vielen Firmen von internationalem Rang, die sich alle dort angeblich tummeln, müsste man dort sicherlich mindestens ein exklusives Hochhaus vorfinden. Mit Glasfassade, Eingangshalle aus Marmor, Express-Lift, Security-Personal und allem drum und dran. Aber weit gefehlt. Schauen Sie sich das Rattenloch ruhig selbst an, und bilden Sie sich Ihre Meinung.

Bilder des Anwesens 9 Pelican Road, Tortola, B.V.I., aufgenommen im April 2010

Es handelt sich um das sogenannte "Columbus Business Centre".

(thumbnail)
Bild 4785: Vorderansicht des Gebäudes
(thumbnail)
Bild 4757: Rückseitige Ansicht
(thumbnail)
Bild 4784: Firmenschilder am Eingang
(thumbnail)
Bild 4783: Blick in eines der Büros
(thumbnail)
Bild 4759: Blick durch den Flur im OG von der Rück- zur Vorderseite
(thumbnail)
Bild 4767: Eine der Bürotüren
(thumbnail)
Bild 4776: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4768: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4771: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4766: Schild an Bürotür Bild 4767
(thumbnail)
Bild 4782: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4778: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4779: Weitere Bürotür
(thumbnail)
Bild 4790: Schild vor dem Haus am Restaurant
(thumbnail)
Bild 4770: Blick aus dem OG des Columbus Business Center
(thumbnail)
Bild 4749: Blick auf eine Briefkastenanlage, im Hintergrund ein Bankgebäude, links daneben das Columbus Business Center
(thumbnail)
Bild 4764: Blick aus dem OG des Columbus Business Center nach vorn raus
(thumbnail)
Bild 4750: Nahansicht Briefkastenanlage. Postfachnummern gehen von 2100 bis 2429.

Außer einer Filiale der DHL Express findet man in dem Gebäude also ganze 5 Firmenschilder zu "Unternehmen" vor, deren Tätigkeit mehr oder weniger schwer bestimmbar ist. Von den weiter oben genannten "Gewinneintragungsfirmen" dagegen keine Spur. Vermutlich würde man am ehesten in einem der 329 Briefkästen fündig. Eine weitere große Briefkastenanlage steht in der Nibbs Street (ca. 250m Luftlinie und in Sichtweite vom Columbus Centre), dort waren Postfachnummern 800 bis 1000 angeschlagen. Darunter auch die berühmte Nummer 985 eines sattsam bekannten Würgeschlangen-Pornoanbieters.

Liste unseriöser Firmen, die an dieser Adresse angeblich ihren Sitz haben

Hier eine exemplarische Auflistung einer Anzahl unseriöser Unternehmen, die an der "Pelikanstraße 9" clown2.gif ihren angeblichen Geschäftssitz hatten oder noch haben (Stand: September 2010).

Win-Finder
*
Marketing & Project Service Inc.
9 Pelican Drive
Road Town, Tortola VG1110
British Virgin Islands
*
Telefon: 01805329999
Fax: 01805015211
E-Mail: service@win-finder.com
*
Domain: win-finder.com
*
(thumbnail)
win-finder.com: Impressum, vom 31.08.2010
(thumbnail)
win-finder.com: Impressum, geändertes Layout, am 07.09.2010

Play4Me
*
Europachance Limited
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola BVI
*
Postfach B005
Hans Thoma Straße 13
60596 Frankfurt
Tel: 01805805778
Fax: 01805286321
*
Domain: p4m.org
(thumbnail)
Play4me: Impressum, am 11.09.2010

Eurochance49
*
Europachance Ltd.
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola VG 1110
British Virgin Islands
*
Postfach 205
Rusterstrasse 120
A-7000 Eisenstadt
Tel: 01805369469
Fax: 01805448388
*
Angaben inzwischen im Impressum geändert:
Postanschrift:
Eurochance49
Postfach 100131
83001 Rosenheim
Deutschland
*
Telefon: 01805014901
Fax: 01805014902
*
Domain: eurochance49.com
(thumbnail)
eurochance 49: Impressum, am 11.09.2010

EuroWin2008
*
Europachance Limited
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola BVI
*
Postfach B005
Hans Thoma Straße 13
60596 Frankfurt
Tel: 01805335620
Fax: 01805890510
*
Angaben inzwischen im Impressum geändert:
Eurowin 2008
Postfach 100131
83001 Rosenheim
*
Domain: ew08.net
(thumbnail)
Eurowin 2008: Impressum, am 11.09.2010

Lottopool
*
Gewinner Inc.
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola VG 1110
British Virgin Islands
*
Postfach 204
Rusterstrasse 120
A-7000 Eisenstadt
Tel: 01805997677
Fax: 01805592006
*
Angaben inzwischen im Impressum geändert:
Postanschrift:
Lottopool
Postfach 100131
83001 Rosenheim
Deutschland
*
Domain: lotto-pool.net
(thumbnail)
Lottopool: Impressum, am 11.09.2010

Lottoverbund
*
Lottoverbund Ltd.
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola VG 1110
British Virgin Islands
*
Postfach 203
Rusterstrasse 120
A-7000 Eisenstadt
Tel: 01805458180
Fax: 01805458190
*
Angaben im Dezember 2009:
Global Factoring Inc.
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola VG1110
British Virgin Islands
*
Postanschrift:
Lottoverbund
Postfach 332
Lietzenburger Straße 53
10719 Berlin
Deutschland
*
Telefon: 01805458180
Fax: 01805458190 
Angaben inzwischen im Impressum wieder geändert:
Postanschrift:
Lottoverbund
Postfach 332
Lietzenburger Straße 53
10719 Berlin
Deutschland
(Es handelt sich um ein Postfach des privaten Dienstleisters
"Mail Boxes Etc.", und nicht um eine ladungsfähige Anschrift.)
*
Telefon: 01805014941*
Fax: 01805014942* 
*
Domain: lottoverbund.com
(thumbnail)
Lottoverbund: Impressum, am 14.12.2009
(thumbnail)
Lottoverbund: Impressum, geändert, am 11.09.2010

Millionenclub
*
All Service GmbH(!)
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola VG 1110
British Virgin Islands
*
Postfach 206
Rusterstrasse 120
A-7000 Eisenstadt
Tel: 0180577999704
Fax: 0180577999705
*
Angaben inzwischen im Impressum geändert:
*
Postanschrift:
Millionenclub
Postfach 100131
83001 Rosenheim
Deutschland
*
Telefon: 01805014911
Fax: 01805014912
*
Domain: millionenclub.net
(thumbnail)
Millionenclub: Impressum, am 11.09.2010

Millionenexpress
*
Internet Media Ltd.
9 Pelican Drive
Road Town
Tortola
British Virgin Islands
*
Postfach 202
Rusterstrasse 120
A-7000 Eisenstadt
*
Postfach B011
Hans-Thoma-Strasse 13
60596 Frankfurt am Main
Tel: 01805050456
Fax: 01805858808
*
Angaben inzwischen im Impressum geändert:
Postanschrift:
MillionenEXPRESS
Postfach 185
Doberander Straße 110-112
18057 Rostock
(Hinweis: die Anschrift "Doberander Straße" ist falsch geschrieben,
es müsste richtig heißen: Doberaner Straße.
Es handelt sich um ein Postfach des privaten Dienstleisters
"Mail Boxes Etc.", und nicht um eine ladungsfähige Anschrift.)
*
Telefon: 01805014929
Fax: 01805014930
*
Domain: millionenexpress.com
(thumbnail)
Millionenexpress: Impressum, am 11.09.2010


Es fällt hier ein charakteristisches "Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel" auf. Es wird ein Karussell aus verschiedenen Adressen und Postfächern veranstaltet: mal ist der "Geschäftssitz" auf Tortola, mal in Postfächern in der Lietzenburger Str. 53 in Berlin, oder in der Doberaner Str. in Rostock, oder (früher) in der Hans-Thoma-Str. in Frankfurt, oder in Eisenstadt/Österreich.

"Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich [$ beliebigen Namen einsetzen] heiß." 72.gif smilie_tier_154.gif

Aber es sind letztlich immer wieder dieselben virtuellen Tarn- und Deckadressen, die ständig untereinander ausgetauscht werden - wohl, um ein Verwirrspiel zu veranstalten bzw. die Spuren zu verwischen.

Auffällig ist hier auch das oft sehr ähnliche, teilweise identische Layout der Webseiten.

Fast alle Webseiten stehen beim Webhoster "Lasercrest Infrastructure" in den Niederlanden, die Nameserver für die DNS-Auflösung werden dagegen zum Teil von der Firma itellico in Wien betreut. Auffallend ist auch, dass viele Domains immer wieder mit dem bekannten Rudel-Pseudonym "Victor Vitti" als angeblichem Domainbesitzer registriert sind.

Exkurs - Rudelpostfach: "Postfach 100131, 83001 Rosenheim"

Eine Google-Suche nach dem Postfach 100131 in Rosenheim offenbart, dass sich in diesem engen Kästchen eine nahezu bemerkenswerte, aber auch kreative Betriebsamkeit entfalten muss. Dieses Postfach hatte wohl früher einmal dem Arbeitsgericht in Rosenheim gehört, wird aber jetzt von etlichen obskuren "Dienstleistern" als Anschrift für eine wie auch immer geartete "Kundenbetreuung" genutzt. Neben den bereits oben beschriebenen "Projekten", die dieses Postfach nutzen, findet man auch noch:

tip4you
*
Postanschrift:
tip4you
Postfach 100131
83001 Rosenheim
*
Telefon: 01805014804 
Fax: 01805014805 
E-Mail: service@tip4you.biz
*
Domain: tip4you.biz
(thumbnail)
Impressum: Tipp4you am 11.09.2010

Move-Star
*
Move-Star
Postfach 100131
D-83001 Rosenheim
*
Telefon: 01805014951
Fax: 01805014952
E-Mail: service@move-star.net
*
Domain: move-star.net
(thumbnail)
Impressum: Movestar am 11.09.2010

BestSoft Inc.
*
Wickhams Cay 1
(Anmerkung:
Hierbei handelt es sich um den
Hintereingang der 9 Pelican Drive.)
Tortola
BVI
*
"Im Auftrag von:"
IFK Institut für Kosmetikforschung
*
IFK AG
Director: J. K.
1005 Country Club Avenue,
Cheyenne,
Wyoming 82001,
USA
*
Kundenpost Europe:
IFK AG, Postfach 100131,
83001 Rosenheim
Telefon: 01805014949 *
Telefax: 01805014950* 
*
Die Webseite ist derzeit nicht erreichbar, aber im >>Google-Cache<< zu sehen.
*
(thumbnail)
Google-Cache: Impressum der BestSoft Inc.


TeleMillions
*
TeleMillions
Postfach 100131
83001 Rosenheim
*
E-Mail: service@telemillions.info
Telefon: 01805014921 
Fax: 01805014922 
*
Domain: telemillions.info
(thumbnail)
Impressum: Telemillions am 11.09.2010

Es gibt noch viele weitere Gewinneintragungsprojekte, die dieses Postfach 10013 verwenden, darunter: erfolgsstrategie24.com, maxxcombi49.com, justwin.info, eu-star.info (Eurostar), aktiv-fuer-sie.com, winexperten.com, winschlau.com, deal49.net (<= erst vor wenigen Wochen registriert).

Neue Abzockfallen

Ein ominöser "Quiz-Dienstleister" hätte gern die Widerrufserklärung ebenfalls auf das Rosenheimer Postfach 100131:

quizdienst.com/agb.php
*
Der Widerruf ist zu richten an:
*
Discovery Media Group Ltd.
Postfach 100131
83001 Rosenheim
E-Mail: info@quizdienst.com
*
quizdienst.com/impressum.php
*
quizdienst ist ein Angebot der:
Discovery Media Group Ltd.
Suite E-2 Union Court Building
Elizabeth Avenue & Shirley Street
P.O. Box N-8188 Nassau
Bahamas 

Die Tatsache, dass der "Anbieter" hierfür Geld sehen möchte, und zwar entgegen den Bestimmungen des § 66l TKG über die Telefonrechnung (!),versteckt sich im kleingedruckten, unauffäligen Hinweis auf der Anmeldeseite und in den AGB:

Zitat

"a) Mit dem Abschluss des Vertrages hat der Teilnehmer einmal wöchentlich die Möglichkeit, am Geschicklichkeitsspiel teilzunehmen. Der Teilnehmer ist mit Abschluss des Vertrages verpflichtet den Abonnementbeitrag von 9,99 EUR inkl. MwSt. zu zahlen. Der wöchentliche Abonnementbeitrag wird wochenweise der Telefonrechnung des Teilnehmers belastet. Der Teilnehmer stimmt dieser Belastung zu. Er hat dafür Sorge zu tragen, dass der Betrag auf diese Weise bezahlt werden kann." (Quelle: quizdienst.com/agb.php)
(thumbnail)
Abzockfalle Quizdienst.com mit verstecktem Preishinweis

Auf der Webseite "nachbii.com" scheint es dagegen eine Neuauflage des schon bekannten "Nachbarschaft"-Projektes zu geben. Der Preishinweis erscheint (wie bei diesen Abofallen üblich) nur in Kleinschrift und unauffällig. Und wieder findet man in den AGB dieses Rosenheimer Postfach:

Zitat

"Widerrufsbelehrung

1. Widerrufsrecht Der Nutzer kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten der Discovery Media Group Ltd. gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie deren Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

     Discovery Media Group Ltd.
     Postfach 100131
     83001 Rosenheim
     E-Mail: info@nachbii.com" (Quelle: nachbii.com/agb.php) 
(thumbnail)
Abzockfalle nachbii.com mit verstecktem Preishinweis

Und auch dort soll offenbar über die Telefonrechnung das Geld abgebucht werden.

Beide Domains wurden im April 2010 registriert und laufen auf dem üblichen Hosting-Nest bei Lasercrest. Bisher sind für diese beiden Projekte noch kaum einschlägige Google-Einträge zu finden, sie stehen möglicherweise in den Startlöchern.

Es zeigen sich deutliche Parallelen zu dem ebenfalls gerade erst neuen Abzockprojekt "win-finder". Das Geschäftsmodell, eine nicht telekommunikationsgestützte "Dienstleistung" (welche auch immer das sein soll...) über die Telefonrechnung einzuziehen, ist regelwidrig gegen § 66l TKG.

Bei der illustren Adresse in Nassau, Bahamas handelt es sich übrigens um die offizielle Geschäftsadresse der Zweigstelle der international tätigen Anwaltskanzlei "Mossack & Fonseca":

http://bahamas.offices.mossfon.tel/
http://www.scb.gov.bs/pdf/FCSP%20-%20August%2013,%202010.pdf
mossfon.tel » offices » bahamas
Mossack Fonseca & Co. (Bahamas) Ltd.
*
Hauptkontakt Telefon
   pref +2423227601
*
Arbeit Fax
   fax +2423225807
*
Hauptkontakt Email
   internet bahamas@mossfon.com
*
Weitere Informationen
   prefAdresse – Office Location
   Suite E-2,
   Union Court Building,
   Elizabeth Avenue and Shirley Street,
   Nassau,
   Bahamas
   workGeschäftsadresse
   P.O. Box N-8188,
   Nassau,
   Bahamas

Diese Anwaltskanzlei bietet unter anderem die Gründung von "Fully Managed Companies", also: vollständig geführter Unternehmen, an. Auch dies mag auf den ersten Blick steuerrechtlich ein interessanter "Geschäftssitz" sein, weil die Bahamas (genau wie die B.V.I.) mit der Bundesrepublik kein Doppelbesteuerungsabkommen führen, und weil sie eine Nullsteueroase sind. Dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass die Bundesrepublik Deutschland erst im April 2010 ein Auskunftsabkommen in Steuerangelegenheiten mit den Bahamas abgeschlossen hat.

Artikel auf aussenwirtschaftslupe.de

Da die Firma Discovery Media Group Ltd. jedoch ausweislich der Angaben in den Impressi der Webseiten ein Postfach in Rosenheim führt, ist schwer anzunehmen, dass irgendjemand dieses Postfach auch leeren wird. Mithin ist mindestens eine Niederlassung oder Zweigstelle in Deutschland zu vermuten, mithin: steuerrechtlich eine deutsche Betriebsstätte. Angesichts des erst neuen Auskunftsabkommens darf man aber ganz fest davon ausgehen, dass die Discovery Media Group Ltd. die anfallenden Steuern für eine deutsche Betriebsstätte auch korrekt entrichtet.

Bei den betreffenden Webseiten handelt sich um eine ganz neue Masche. Der Abzocker gedenkt, damit elegant das Verbraucherrecht, vor allem das Widerrufsrecht, zu sabotieren. Und er will es ausnutzen, dass es für den Verbraucher ein Stück weit schwieriger ist, gegenüber dem eigenen Telefonprovider die Rechnung erst einmal bestreiten zu müssen. Der Abzocker will auf diese Weise das "Problem" mit den vielen Nichtzahlern bei den bisher bekannten Abofallen lösen. Freilich würde der Abzocker mit dieser Masche vor Gericht nicht durchkommen.

Abbuchung von Abzockfallen über die Telefonrechnung, Gewinnspieleintragsdienste: Ratschläge für Verbraucher

In unserem Forum sowie im Wiki-Info-Bereich gibt es bereits viele Informationen zu diesen Themen:

Abzocke über die Telefonrechnung nach Gewinnspiel-Werbeanruf
Telefonisch abgeschlossene Verträge
Vorgehen bei Telefon-Mehrwertdienst-Betrug
FAQ: Verhalten bei "Gratis"-Abo-Abzocke

Quervergleich des Domainhostings

Sehr aufschlussreich ist manchmal auch eine Abfrage der Domains, die auf einem bestimmten "Netzblock" im Internet gehostet werden. Für die Abfrage des Blocks der IP-Adressen 85.131.223.128 bis 85.131.223.255 (Lasercrest, NL) bekam man am 10.09.2010 folgendes Ergebnis:

Netcraft Image2 a.jpg



Benutzeroptionen:
 Anmelden 

 Spezialseiten 
Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juli 2011 um 16:28 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 60.141-mal abgerufen.
   © 1999 - 2017 Antispam e. V.
Kontakt | Impressum | Datenschutz

Partnerlink: REDDOXX Anti-Spam