Wiki/VOIP-Filter gegen unerwünschte Werbeanrufe

Werkzeuge

LANGUAGES

VOIP-Filter gegen unerwünschte Werbeanrufe

Dieser Artikel beschreibt, wie man mit Einrichten eines VOIP-Filters unerwünschte Werbeanrufe blocken kann.

Im Artikel Abwehr von Cold Calls beschreiben wir bereits einige technische Möglichkeiten der Abwehr von Telefonspam. ACR über den Telefonprovider oder auch das Abweisen unbekannter Anrufer über die FritzBox sind Radikalmethoden, die der eine oder andere aus verschiedenen Gründen nicht nutzen kann. Sei es z.B. der Geschäftsanschluss oder eben der Privatanschluss, wo Freunde oder Bekannte anrufen, die aus welchem Grund auch immer ihre Rufnummer nicht übertragen.

Ein anderer Ansatz liegt darin, vor den VOIP-Adapter oder das VOIP-Telefon einen "Anruffilter" zu schalten. Dabei passiert folgendes: wird beim Anruf eine Rufnummer übertragen, wird dieser ganz normal durchgestellt und kann gegebenenfalls mit eigenen Filterregeln an eine bestimmte Nebenstelle oder einen AB oder meinetwegen auch an "Telefonpaule" weitergeleitet werden.

Unterdrückt der Anrufer seine Rufnummer, wird er darauf hingewiesen, dass der Angerufene keine unidentifizierten Anrufe akzeptiert und man doch bitte seine Rufnummer (inklusive Vorwahl) eingeben möchte. Erst nach Eingabe einer Rufnummer wird die Verbindung zum Angerufenen hergestellt. Also eine Funktion, die in etwa mit der "Hallo-Box" von Uher vergleichbar ist.

Für diejenigen, die sich damit einmal befassen möchten, hier die Vorgehens- weise:

  • bei http://www.pbxes.org einen Account erstellen (die FREE-Variante reicht aus!)
  • Eine "Amtsleitung" einrichten, hier die Daten des SIP-Providers eintragen.
  • Eine "Nebenstelle" einrichten. Für diese NSt. eine Rufnummer vergeben, z.B. "200", und ein Passwort festlegen.
  • In den VOIP-Adapter nun anstatt der Providerdaten folgendes eintragen:
    • Benutzer: <Accountname>-200
    • Registrar: whois:pbxes.org
    • Passwort: <Passwort>

Somit haben wir zwischen Provider und VOIP-Adapter unsere "virtuelle" Telefonanlage geschaltet. Nun müssen wir nur noch im Konfigurationsmenü von pbxes.org ein paar Einstellungen vornehmen:

  • Wahlregeln ausgehend so einstellen, dass von der Nebenstelle "200" auf die eingetragene Amtsleitung zugegriffen wird.
  • eingehend: Amtsleitung -> Nebenstelle. Hier ist es nun ganz wichtig, ganz unten im Abschnitt "Optionen" den "Zugriffsmanager" auf "ja" zu

setzen, damit ist "ACR" aktiviert.

Zum Schluss muss man natürlich noch den VOIP-Adapter so einstellen, dass ausgehende Anrufe über die Rufnummer "200" getätigt werden. Im Display des Angerufenen wird die in pbxes.org unter "Amtsleitung" eingetragene Rufnummer angezeigt.

Zumindest erste Tests mit dieser Konfiguration verliefen sehr zufriedenstellend. Aber wie es im Leben so ist, einen Haken gibt's ja immer, und zwar folgenden: Gibt der Anrufer eine korrekte Rufnummer an, sagt die Frauenstimme "Danke" und der Anruf wird durchgestellt. Gibt man irgendeinen "Zahlenmüll" ein, wird dies vom System bemerkt und der Anrufer darauf hingewiesen. Beim nächsten Versuch mit Zahlenmüll kommt der Hinweis auf die falsche Rufnummer wieder, aber diesmal geht der Anruf durch. Das ist vielleicht nicht ganz im Sinne des Erfinders, aber wer aus dem Bekannten oder Verwandtenkreis seine Rufnummer nicht übermittelt, hat so die Möglichkeit, uns direkt zu erreichen - ein ColdCaller wird sich nicht die Mühe machen und irgendwelche Zahlen ins Telefon tippen.

--Goofy 02:56, 15. Mai 2009 (CEST)




Benutzeroptionen:
 Anmelden 

 Spezialseiten 
Diese Seite wurde zuletzt am 4. Oktober 2009 um 19:52 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 16.648-mal abgerufen.
   © 1999 - 2021 Antispam e. V.
Kontakt | Impressum | Datenschutz

Partnerlink: REDDOXX Anti-Spam